Markus Reimann mit seiner diesjährigen Rennmaschine für die dreiwöchige "La Vuelta 2021-Tour" in Spanien.

Markus Reimann mit seiner diesjährigen Rennmaschine für die dreiwöchige "La Vuelta 2021-Tour" in Spanien. (Foto: © privat)

Biken für den guten Zweck: Unterwegs in der Gluthitze Spaniens

Immer einen Tag Vorsprung. Am 13. August startet Malermeister Markus Reimann zur dreiwöchigen "La Vuelta 2021-Tour" in Spanien. Anders als das hochkarätige Teilnehmerfeld startet der Düsseldorfer mit seinem Rennrad jede Tour einen Tag vor den Profis und sammelt so Spenden für "Burundi Bikes for Burundi Kids".

Die 76. Ausgabe der Spanien-Rundfahrt beginnt am 14. August in Burgos und endet nach exakt 3336,1 Kilometern in Santiago de Compostela am 5. September. Dazwischen liegen Städte, Landschaften, Berge und jede Menge Höhenkilometer. Genau das Richtige für den 52-jährigen Handwerksmeister Markus Reimann, der das Ziel bereits am 4. September erreichen möchte. Mit dem Rennrad fahren und außergewöhnlich schwere Ziele erreichen, ist genau sein Ding. 2017 nahm er bereits an der "Tour de France" teil. Die gesamte Tour hindurch radelte er einen Tag vor den Profis los und sammelte dabei Gelder für sein Herzensprojekt "Burundi Bikes for Burundi Kids".

La Vuelta 2021

Foto: © privatFoto: © privat

Bei der Spanienrundfahrt geht es noch heißer zu. In der Gluthitze des iberischen Spätsommers warten auf den ehrgeizigen Sportler über 3.000 Kilometer und mehr als 55.000 Höhenmeter. An seiner Seite: Freunde, die den Begleitwagen mit Übernachtungsgelegenheit an den richtigen Ort bringen und Essen bereithalten. Fast also wie bei den Profis. Die "La Vuelta-Tour" ist die zweite von drei großen Touren, die Markus Reimann plant. Im Jahr 2022 hat er fest den Giro d’Italia im Visier. Durchschnittlich 15.000 bis 20.000 Kilometer legt der Radsportbegeisterte mit dem Funken Abenteuerlust jedes Jahr zurück. Immer dabei: der Wunsch, möglichst viele Spendengelder zu sammeln.

Die Rennmaschine für dieses Jahr kommt aus dem Stall Sven Krautscheid aus Bochum. Der Zweiradmechaniker verpasste dem Rad für die anstrengende Tour einen Stahlmaßrahmen. Frei nach dem Motto "I bike – you like" können jeden Tag brandheiße News der jeweiligen Radtour auf den Social-Media-KanälenFacebook und Instagram - des Rennradenthusiasten Markus Reimann verfolgt werden.

KontaktMarkus Reimann
Tel: 0171/ 2762339
E-Mail: burundibikes@gmx.de

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: