Anbaden: Am 1. Mai treffen sich unerschrockene Ostseefans in bunten Kostümen und springen gemeinsam lautstark in die noch empfindlich kühlen Meereswellen.

Anbaden: Am 1. Mai treffen sich unerschrockene Ostseefans in bunten Kostümen und springen gemeinsam lautstark in die noch empfindlich kühlen Meereswellen. (Foto: © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht)

Kurioses von der Küste: Weltfischbrötchentag

Kauzig, wortkarg und eher ungesellig: Das ist oftmals das Image, das den Norddeutschen nachgesagt wird. Dass das nur ein Vorurteil ist, beweist manch ein kurioser, augenzwinkernder Brauch an der Küste Schleswig-Holsteins.

Der Humor der Nordlichter ist belegt. So wird in vielen Ostseeorten jährlich im Mai der Weltfischbrötchentag gefeiert, in der Lübecker Bucht gibt es die weltweit einzige Fischbrötchenstraße und beim alljährlichen Anbaden stürzen sich im Frühling viele hartgesottene Ostseefans in bunten Kostümen in die noch kalten Wellen.

Bunt, bunter, anbaden - im Ringelbadeanzug in die kalten Ostseewellen

Am 1. Mai wird es feucht-fröhlich in der Lübecker Bucht, denn dann ist traditioneller Anbadetag im kleinen, ursprünglichen und sonst eher beschaulichen Fischer- und Bauernörtchen Rettin. An der kleinen Seebrücke treffen sich unerschrockene Ostseefans in bunten Kostümen und springen gemeinsam lautstark in die noch empfindlich kühlen Meereswellen.

Angefeuert von den Besuchern, heizt der "Lübecker Kneipenchor" seinen Nixen und den Anbade-Helden ordentlich ein. Nach dem kühlen Bad wartet ein Snack und Aufwärmer in Form eines heißen Kakaos oder eines wärmenden Kräuterdestillats auf die Wagemutigen. Während Livemusik über den Strand und die Wellen weht, wird die originellste Verkleidung prämiert und der Anbader-Wanderpokal verliehen. Auf die Gewinner wartet ein original Fischbrötchensnack von der Küste, der am 7. Mai, dem Weltfischbrötchentag, wahlweise nach Hause oder ins Büro geliefert wird.

Zum Weltfischbrötchentag wird auf der Fischbrötchenstraße angeradelt

Am 7. Mai 2022, dem Weltfischbrötchentag, gibt es also Grund genug, diesen echt nordischen Feiertag mit einer besonderen, geführten Radtour auf der Fischbrötchenstraße in der Lübecker Bucht zu feiern. Start ist um 12 Uhr im Ostseebad Scharbeutz. Von dort aus führt die Tour an der Küste entlang und an geschmückten Fischbrötchenbuden vorbei in das Ostseeidyll Sierksdorf. Hier wartet eine original Fischbrötchen-Degustation auf die radelnde Gesellschaft; beim freien Blick aufs Meer werden hier kleine, schmackhafte Canapés mit Bismarckhering, Backfisch, Lachs und Matjes verköstigt.

Kinder bekommen eine Fischbrötchentüte voller maritimer Überraschungen wie Fischbrötchenmobilees, Postkarten mit spaßigen Fischbrötchenmotiven und einem Satz Straßenmalkreide. Während die Erwachsenen schnacken und schmausen, können die mitradelnden Kinder tun, was sie gerne tun: alles bunt. Zurück geht es nicht an der Küste, sondern durch das grüne Binnenland. Um 15 Uhr endet die Tour, wo sie begann und der Tag kann mit entspannten Stunden am Strand und weiteren Fischbrötchen ausklingen.

Mehr zum Thema Sie möchten mehr über die geführte Radtour auf der Fischbrötchenstraße erfahren? Hier finden Sie alle Infos.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de