WHKT-Präsident Hans Hund (r.) gratuliert Matthias Heidmeier zu seiner Wahl zum Hauptgeschäftsführer. (Foto: © Rolf Göbels / WHKT)

WHKT: Heidmeier wird neuer Hauptgeschäftsführer

Die Vollversammlung des Westdeutschen Handwerkskammertags hat Matthias Heidmeier zum neuen Hauptgeschäftsführer gewählt.

Matthias Heidmeier wird neuer Hauptgeschäftsführer des Westdeutschen Handwerkskammertags (WHKT). Die außerordentliche WHKT-Vollversammlung hat ihn auf Schloss Raesfeld einstimmig gewählt. Heidmeier hat Politik, Geschichte und Soziologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster studiert. Er war politischer Referent bei der CDU in Hessen. Danach war er Leiter des Wahlkampfteams und Pressesprecher der nordrhein-westfälischen CDU. 2011 wechselte Heidmeier als Pressesprecher in die Wirtschaft zur Unternehmerverbandsgruppe. Später wurde er Geschäftsführer Kommunikation der Gruppe. Zuletzt war er Leiter der Abteilung Marketing und Verbandsentwicklung bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

"Ich werde 100 Prozent fürs Handwerk geben", sagte der 43-Jährige bei seiner Vorstellung. Zu Beginn seiner Tätigkeit für den WHKT wolle er gerne und viel zuhören, denn er habe noch viel zu lernen über den Wirtschaftszweig Handwerk. Beim Handwerk steht der Mensch im Mittelpunkt. Er selbst identifiziere sich mit den Werten des Handwerks. Ihm sei wichtig, für Rahmenbedingungen zu sorgen, die es dem Ehrenamt erleichtern, den Wirtschaftszweig und deren Organisationen zu vertreten. Heidmeier soll spätestens zum ersten November seine Arbeit beim WHKT antreten.

Text: / handwerksblatt.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: