Erleichterung nach einem langen Wettkampf: Stuckateur Marc Ebinger (l.) und sein Trainer Josef Gruber erreichten bei den WorldSkills 2022 Special Edition den achten Platz. (Foto: © ZDB/Stephanie Trenkler)

Marc Ebinger wird Achter bei der WorldSkills 2022 Special Edition

Bildung

Bei der Berufsweltmeisterschaft der Stuckateure in Bordeaux (Frankreich) hat Marc Ebinger den achten Platz belegt. ZDB-Präsident Reinhard Quast lobte die Leistungen des 21-jährigen Baden-Württembergers.

"Bei der WorldSkills sind Deutschlands beste junge Gesellen am Start. Marc Ebinger hat großartig gekämpft und alles gegeben. Dafür zollen wir ihm höchsten Respekt", gratulierte Reinhard Quast, Präsident des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe dem 21-jährigen Stuckateur zu seinem achten Platz. Marc Ebinger und die übrigen Mitglieder des Nationalteams Deutsches Baugewerbe seien ein hervorragendes Aushängeschild für die Branche, die zeigen, wie weit man es mit einer guten Ausbildung, einer starken Leistung und entsprechendem Engagement bringen könne.

Marc Ebinger Foto: © ZDB/Stephanie TrenklerMarc Ebinger Foto: © ZDB/Stephanie Trenkler

Beim Wettbewerb der Stuckateure hatten die Teilnehmer dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes zufolge eine klassische, aber sehr aufwendige Trockenbaukonstruktion mit verschiedenen Öffnungen zu erstellen. Die zusätzlichen Anforderungen bestanden darin, jede Wand mit unterschiedlichen Materialien wie beispielsweise  für erhöhten Brandschutz oder für besonderen Wasserschutz zu bauen. Die Rundungen waren mit sechs Millimeter starken, elastischen Platten, die doppelt aufgebracht werden mussten, zu gestalten. Durch die verschiedenartigen Materialien veränderten sich sowohl die Abstände für die Verschraubung wie auch die Anforderungen an die Spachtelmasse. Schließlich mussten alle Flächen im Anschluss gespachtelt und mit verschiedenen Kantenschutzprofilen versehen werden. In einem so genannten Speedmodul mussten Stuckprofile angebracht werden. Die Wahl von Marc Ebinger fiel dabei auf eine Friedenstaube mit dem Wort Peace.

Im Skill 21 "Plastering und Drywall Systems" traten 14 junge Stuckateure gegeneinander an. Die Goldmedaille gewann Hongda Ma (China). Silber ging an Guan-Yu Chen (Taiwan). Bronze holte Adrian Büttler (Schweiz). Baptiste Lamy (Frankreich), Keito Yano (Japan), Akbar Abdirakhimov (Usbekistan) und Seungwon Jung (Südkorea) erreichten über 700 Punkte und wurden dafür mit einer Exzellenzmedaille ausgezeichnet. Marc Ebinger sammelte insgesamt 687 Punkte. 

Quelle: Zentralverband des Deutschen Baugewerbes

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: