Der neue Vorstand mit der Spitze der Geschäftsführung der Handwerkskammer Münster: Präsident Hans Hund (6.v.r.), Vizepräsident Jürgen Kroos (5.v.l.), Vizepräsident Bernhard Blanke (5.v.r.). Holger Augustin, Heinrich Kinzler, Robert Wessel, Heinz Nienkemper, Rosemarie Ehrlich, Hauptgeschäftsführer Thomas Banasiewicz, Dieter Eixler und stellvertretender Hauptgeschäftsführer Knut Heine (v.l.). (Foto: © Teamfoto Marquardt)

Vollversammlung wählt Hans Hund einstimmig wieder

Hans Hund wurde von der Vollversammlung einstimmig als Präsident der Handwerkskammer Münster wiedergewählt.

Hans Hund steht für weitere fünf Jahre als Präsident an der ehrenamtlichen Spitze der Handwerkskammer Münster. Die neu konstituierte Vollversammlung bestätigte den Elektroinstallateur- und Kälteanlagenbauermeister aus Bocholt einstimmig in diesem Ehrenamt. Zu neuen Vizepräsidenten wählte die Vollversammlung Kraftfahrzeugtechnikermeister Jürgen Kroos aus Dülmen (Arbeitgeberseite) und Kraftfahrzeugmechaniker- und Kraftfahrzeugelektrikermeister Bernhard Blanke (Arbeitnehmerseite) aus Warendorf.

Drei große Herausforderungen für das Handwerk

Nachwuchsgewinnung, Fachkräftesicherung und Digitalisierung, aber auch Investitionen in berufliche Bildung und in Bildungseinrichtungen, seien die großen Herausforderungen für das Handwerk, betonte Hans Hund. Für diese Zukunftsaufgaben stärke die Handwerkskammer als Dienstleistungszentrum 28.500 Betriebe im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region sowie deren 200.000 Beschäftigte, darunter 15.000 Lehrlinge, auch weiterhin mit Bildung, Beratung und Service. "Diese Aktivitäten wären ohne ein starkes Ehrenamt nicht möglich", so Hans Hund. Neue Impulse seien sowohl im Münsterland als auch im Ruhrgebiet gefragt. Die Handwerkskammern und lokalen Handwerksverbände beider Regionen seien dazu gemeinsam aktiv. "Wir brauchen selbstbewusste und vielfältige Mittelstandsregionen mit mehr Bereitschaft zum Unternehmertum. Das Handwerk steht als Partner zur Seite", so brachte Hans Hund den Tenor auf den Punkt.

Seit 25 Jahren im Handwerk engagiert

Der Unternehmer engagiert sich seit 25 Jahren über seinen Beruf hinaus für das Handwerk. 1994 wurde er Mitglied der Vollversammlung der Handwerkskammer, die ihn 2009 zum Vizepräsidenten und 2014 zum Präsidenten wählte. Die beiden neuen Vizepräsidenten sind seit mehreren Jahren in den Gremien der HWK aktiv. Der selbstständige Handwerksmeister Jürgen Kroos ist seit Dezember 2012 ordentliches Mitglied der Vollversammlung und wirkt seit 2014 auch im Berufsbildungsausschuss mit. Bernhard Blanke wurde 1994 als Vertreter der Arbeitnehmer in die Vollversammlung gewählt und arbeitete bislang im Berufsbildungsausschuss und Wirtschaftsförderungsausschuss mit.  Neu in den Vorstand gewählt wurden Rosemarie Ehrlich (selbstständige Friseurmeisterin aus Münster und Kreishandwerksmeisterin der Kreishandwerkerschaft Münster), Heinz Nienkemper (selbstständiger Schlossermeister aus Ennigerloh) und Robert Wessel (Elektroinstallateur aus Ennigerloh). Als Vorstandsmitglieder bestätigt wurden Holger Augustin (selbstständiger Friseurmeister aus Gelsenkirchen und Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Emscher-Lippe-West), Heinrich Kinzler (selbstständiger Maurermeister aus Marl und Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Recklinghausen) und Dieter Eixler (Straßenbauermeister aus Greven). Die bisherigen Vizepräsidenten Josef Trendelkamp (Landmaschinenmechaniker- und Maschinenbauermeister aus Nordwalde) und Franz Wieching (Landmaschinenmechanikermeister aus Wettringen) standen für eine erneute Kandidatur nicht zur Verfügung. Das Gleiche gilt für die ehemaligen Vorstandsmitglieder Norbert Hoffmann (Tischlermeister aus Rosendahl), Alfred Bogatzki (Diplom-Ingenieur aus Münster) und Heinz Börding (Maler- und Lackierermeister aus Münster). Der Bauunternehmer Alfred Bogatzki gehört weiterhin der 60-köpfigen HWK-Vollversammlung an, die zu zwei Dritteln aus Vertretern der Arbeitgeber und zu einem Drittel aus Vertretern der Arbeitnehmer besteht.

Ehrenamt ist Ehrensache

Ehrennadel für Verdienste um das Handwerk für Josef Trendelkamp (3.v.l.), Franz Wieching (4.v.r.), Norbert Hoffmann (2.v.l.) und Heinz Börding (3.v.r.). Zu den Gratulanten gehören Landtagspräsident André Kuper (2.v.r.), Kammerpräsident Hans Hund (r.) und Hauptgeschäftsführer Thomas Banasiewicz (l.). Foto: © Teamfoto Marquardt
Ehrennadel für Verdienste um das Handwerk für Josef Trendelkamp (3.v.l.), Franz Wieching (4.v.r.), Norbert Hoffmann (2.v.l.) und Heinz Börding (3.v.r.). Zu den Gratulanten gehören Landtagspräsident André Kuper (2.v.r.), Kammerpräsident Hans Hund (r.) und Hauptgeschäftsführer Thomas Banasiewicz (l.). Foto: © Teamfoto Marquardt

Nach der Vollversammlung empfing die Handwerkskammer Gäste ihrer feierlichen Veranstaltung "Ehrensache". Damit dankte die HWK zahlreichen Handwerkerinnen und Handwerkern, die sich im Kammerbezirk Münster neben ihrem Beruf für das Handwerk und darüber hinaus ehrenamtlich engagieren. André Kuper, Präsident des Landtags NRW, unterstrich in seiner Gastrede: "Die Selbstorganisation des Handwerks lebt von einem starken Ehrenamt." Viele Handwerkerinnen und Handwerker engagierten sich nicht nur in den Organisationen, sondern auch in ihrem lokalen Umfeld vor Ort. Dieses Engagement brauche die Gesellschaft. "Die Ehrenamtler sind die guten Seelen unserer Gesellschaft und damit auch eine Stütze der Demokratie", würdigte Kuper.

Der Dank von Präsident Hund galt vor allem den Unternehmern und Arbeitgebervertretern, die an diesem Tag aus der Vollversammlung der Handwerkskammer ausgeschieden waren: "Sie haben sich über mehrere Jahre kontinuierlich für die Wirtschafts- und Gesellschaftsgruppe Handwerk der Region engagiert", hob er hervor. Die Handwerkskammer Münster zeichnete das Engagement und die Leistungen der Vorstandsmitglieder, die nicht mehr in Kammergremien mitwirken, mit der Ehrennadel aus. Der Unternehmer Josef Trendelkamp arbeitete seit 2004 im Vorstand mit; er wurde 2014 zum Vizepräsidenten gewählt und übernahm den Vorsitz des Wirtschaftsförderungsausschusses der HWK. Franz Wieching wurde als Vertreter der Arbeitnehmer 2009 Vizepräsident der Kammer. Seit 1984 wirkte er erst im Wirtschaftsförderungs- und dann im Berufsbildungsausschuss mit. Norbert Hoffmann setzte sich als Selbstständiger seit 2004 im HWK-Vorstand ein; seit 2000 war er Mitglied des Berufsbildungsausschusses. Der Arbeitnehmervertreter Heinz Börding wurde 2000 Mitglied des Vorstands und war seitdem sowohl im Wirtschaftsförderungs- als auch Berufsbildungsausschuss tätig. "Mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit haben sie nachhaltig zum hohen Ansehen des Handwerks und darüber hinaus beigetragen", würdigte Hans Hund.

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Münster

Text: / handwerksblatt.de