Ralf Krämer nimmt Auszeichnung mit seinem Team entgegen (v. l.): David Igelmund, Sofia Trapp, Marcel Schicke, Betriebsinhaber Ralf Krämer. Es gratulieren Staatssekretärin Daniela Schmitt (3. v. r.), Axel Bettendorf und Claudia Steil (rechts, beide HWK Trier). (Foto: © Alexander Sell/ISB)

Ausgezeichneter Fachbetrieb

Der Fachbetrieb Krämer Orthopädie aus Gerolstein ist als "Attraktiver Arbeitgeber Rheinland-Pfalz 2019" geehrt worden.

Maßgeschneiderte Unternehmens- und Personalpolitik zahlen sich auch im Handwerk aus. Das belegt eindrucksvoll der jüngste Erfolg von Krämer Orthopädie GmbH aus Gerolstein. Für die familienfreundlich geführte Unternehmensführung erhielt Geschäftsführer Ralf Krämer jetzt die Auszeichnung zum "Attraktiven Arbeitgeber Rheinland-Pfalz 2019".

Familienfreundlichkeit bei Krämer Orthopädie

Seit über 25 Jahren kümmert sich das Sanitätshaus Krämer Orthopädie in Gerolstein um die Gesundheit der Menschen. Mit einem breiten Produktportfolio aus Orthopädie- und Rehatechnik trägt das Unternehmen zusammen mit seinen 27 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern tagtäglich dazu bei, dass Menschen gesund werden und dies auch bleiben. Familienfreundlichkeit wird bei der Krämer Orthopädie GmbH aus Gerolstein großgeschrieben. Es besteht die Möglichkeit, bei Bedarf die Kinder mit in das Unternehmen zu bringen. Des Weiteren gewährt das Unternehmen eine Erholungsbeihilfe für die Partner und Kinder der Mitarbeiter.

Zufriedenheit der Kunden ist wichtig

Insgesamt sieht der Gesundheitsbetrieb die Zufriedenheit der Kunden und Angestellten als Basis für den Unternehmenserfolg an. Die Lebensqualität sowie die Zufriedenheit der Mitarbeitenden zählen als der Schlüssel zum Erfolg. Aufgrund dessen wird ihnen ein Mitspracherecht bei allen Angelegenheiten der Firma gewährt. Zusätzlich erhalten sie jedes Jahr eine Umsatzbeteiligung am Gewinn des Unternehmens, um sie so am Erfolg der Firma teilhaben zu lassen. "In Zukunft wird es immer wichtiger werden, ein motivierendes und attraktives Arbeitsumfeld zu schaffen", erklärte Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt bei der Preisverleihung in der Investitions- und Strukturbank (ISB) in Mainz. Die landeseigene Förderbank für Rheinland-Pfalz war Gastgeberin dieser Veranstaltung. 

 

Kontakt: Aktuelle Befragungen belegen, worauf es den Mitarbeitern im Handwerk ankommt: gutes Betriebsklima – abhängig vom Chef und den Kollegen, sinnvolle Aufgabe, die auch Spaß macht gute Organisation und moderne Arbeitsmittel sowie regelmäßiges, persönliches Feedback. Für interessierte Mitgliedsbetriebe, die ihre Unternehmensattraktivität steigern wollen, steht die HWK-Unternehmensberatung zur Verfügung: Claudia Steil, Betriebsberaterin, Tel.: 0651/207109, Mobil: 0175/5374497, E-Mail: csteil@hwk-trier.de
Hintergrund:
Weitere Informationen gibt es bei der Handwerkskammer Trier online hier.

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Trier

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: