Vom 25. August bis 3. September treffen sich Caravan-Fans auf dem CARAVAN SALON 2023.

Vom 25. August bis 3. September treffen sich Caravan-Fans auf dem CARAVAN SALON 2023. (Foto: ¬© Messe D√ľsseldorf/Constanze Tillmann)

Vorlesen:

Innovationen des CARAVAN SALON

254 Innovationen haben die Hersteller schon im Vorfeld angek√ľndigt. Welche das sind und wo sie zu finden, listet die nachfolgende alphabetische √úbersicht auf. Tats√§chlich d√ľrften es weit mehr sein: Viele l√ľften erst auf der Messe den Vorhang.

Neuheiten und Innovationen der Caravaning-Branche stehen vom 25. August bis 3. September wieder im Fokus des CARAVAN SALON Düsseldorf. Dabei ist zu beobachten, dass der im vergangenen Jahr zunächst in den kleinsten Modellen, den Campingbussen, eingeführte Elektroantrieb erstmals auch in der nächstgrößeren Kategorie der ausgebauten Kastenwagen anzutreffen ist. Damit wächst die Auswahl an Reisemobilen mit E-Antrieb.

Bei Reisemobilen und Caravans gleichermaßen arbeiten die Hersteller an neuen Leichtbaulösungen, um den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden: Caravans, die sich auch von Elektrozugwagen ziehen lassen und Reisemobile bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht, die mit der B-Fahrerlaubnis gefahren werden können. Die Freizeitfahrzeuge werden daher kompakter und leichter.

Opening im Livestream am 25. August, 11 Uhr!

Ich bin damit einverstanden, dass mir alle externen Inhalte angezeigt werden und meine Cookie-Einstellung auf 'Alle Cookies zulassen' geändert wird. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Caravaning-Branche zeigt neben den neuen Freizeitfahrzeugen des Modelljahres 2024 auch umfangreiches Zubehör und Ausbauteile. Auch Zelte, Mobilheime, Urlaubsdestinationen sowie Camping- und Reisemobilstellplätze gehören zum Angebot. Zahlreiche Neuheiten wurden bereits im Vorfeld der Messe angekündigt. Viele weitere Highlights werden traditionsgemäß erst zum Beginn der Ausstellung enthüllt. Die Besucher des CARAVAN SALON 2023 können also noch mehr Neuheiten erwarten als die folgenden 254, die in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt sind.

Das könnte Sie auch interessieren:

ACR/Antretter & Huber, Halle 13/E20 und Halle 14/D03

Unterwegs im Internet surfen, Filme und Serien streamen oder über das Internet fernsehen ist inzwischen fester Bestandteil des Campinglebens. Dafür benötigt der Camper einen stabilen Internetzugang. Antretter & Huber zeigt auf dem CARAVAN SALON 2023 zwei 5G/LTE/WLAN Router der neuesten Generation mit Übertragungsraten von 600 Mbit/s oder sogar 3.400 Mbit/s. Speziell für den Einsatz im Reisemobil entwickelt, fehlt dann nur noch ein Mobilfunkvertrag mit reichlich oder gar unbegrenztem Datenvolumen.

Adria, Halle 10/A29 01-06

Der slowenische Hersteller Adria bringt drei neue Camper Vans auf MAN TGE-Chassis mit nach Düsseldorf. Dank großer Panoramafenster über der Sitzgruppe sind die drei 5,99 bis 6,84 Meter langen Adria Twin Max im Innenraum lichtdurchflutet. Alle drei haben in der Basisausstattung einen 140-PS-Motor und ein 6-Gang-Schaltgetriebe.

Ahorn Camp, Halle 11/A27

Der neue Ahorn Camp Van 622 kann mit einem Panoramadachfenster aufwarten. Der 6,22 Meter lange Camper Van auf Renault Master bietet zwei Schlafplätze im Querdoppelbett. Zwei weitere Passagiere können unter dem optionalen Aufstelldach schlafen.

Zudem präsentiert Ahorn Camp mit dem neuen A 640 ein Alkoven-Reisemobil mit 6,48 Metern Gesamtlänge. Da beim Alkoven das große Doppelbett über dem Fahrerhaus platziert ist, entsteht dahinter ein geräumiger Wohnraum mit einem großen Raumbad im Heck und einer großen Sitzgruppe aus zwei Längsbänken vor dem Küchenblock. Als Basis dient ein Renault Master mit Flachbodenchassis.

Benimar, Halle 10/A21

Die zur Trigano-Gruppe gehörende spanische Marke Benimar bringt zwei Neuheiten mit auf den CARAVAN SALON: Den sechs Meter kurzen ausgebauten Kastenwagen B161 und das ebenfalls sechs Meter kurze teilintegrierte Reisemobil Tessoro T430.

Bürstner, Halle 6/D03

Bürstner zeigt das Vorserienmodell eines ausgebauten Kastenwagens mit Elektroantrieb, den Lineo E. Als Basis dient ein Ford Transit mit Elektroantrieb. Details zu dem Modell werden auf dem CARAVAN SALON bekannt gegeben.

Der badische Hersteller stellt in Düsseldorf zudem zwei Wohnwagen in einer "Black Forest" genannten Ausstattung vor. Der Bürstner Premio 455 TS richtet sich an Paare. Im Bug befindet sich ein französisches Bett, im Heck platziert Bürstner eine große Rundsitzgruppe. Der Bürstner Premio 495 TK ist für Familien mit Kindern gedacht. Im Heck sind Stockbetten für die Kinder eingebaut, quer im Bug platziert Bürstner das Doppelbett der Eltern.

Caravelair, Halle 11/A53

Die zur Trigano-Gruppe gehörende Marke Caravelair ordnet zum Modelljahr 2024 ihre Caravan-Baureihen neu. Erstmalig dabei sind die beiden Baureihen Sports Line und Exclusive Line. Die Baureihe Exclusive Line umfasst fünf Modelle. Das kürzeste ist der 6,57 Meter lange Paarwohnwagen Exclusive Line 475, das größte der 7,57 Meter lange Familien-Grundriss 586.

In der neuen Mittelklasse-Baureihe Caravelair Sports Line werden ebenfalls fünf Modelle angeboten. Die Auswahl reicht von Einzelbetten-Grundrissen über Modelle mit Doppelbett bis hin zu Familiengrundrissen mit Etagenbetten.

Eine weitere Neuheit: Der kleinste Caravelair-Grundriss der Alba-Baureihe ist im Modelljahr 2024 nur noch als Alba 359 E mit rein elektrischer Ausstattung zu haben.

Caratec, Halle 13/D71

Bildqualität, aber auch ein ansprechende äußere Optik stehen im Mittelpunkt der neuen Smart-TV-Serie von Caratec, die eigens für Caravans und Reisemobile entwickelt wurden. Vier Geräte in den Größen 22, 24, 27 und 32 Zoll stehen zur Auswahl.

Carthago, Halle 16/A42

Ein Raumbad mit separater Dusche, eine L-Sitzgruppe und Einzelbetten sind die Kennzeichen der zwei neuen Carthago Modelle, die zugleich ihre Buchstabenkürzel RB LE erklären. C-Tourer T 145 RB LE heißt die Teilintegrierte Variante des 7,18 Meter langen Grundrisses, C-Tourer I 145 RB LE hingegen die Version als Integrierter. Dank verfeinerter Leichtbauweise sollen beide Modell mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen auskommen und dennoch alle Komfortmerkmale eines Carthago aufweisen.

Challenger, Halle 10/C20

Mit dem 6,36 Meter langen X 250 präsentiert Challenger ein teilintegriertes Reisemobil auf Fiat Ducato, das aufgrund seiner geringen Breite von 2,10 Metern besonders kompakt ist. Als Schlafstatt senkt sich ein Doppelbett von der Decke. Tagsüber ist darunter viel Platz für eine Sitzgruppe mit zwei Längsbänken, ein Bad, Küchenblock und einen großen Kleiderschrank

Die zur Trigano-Gruppe gehörende Marke Challenger zeigt auf dem CARAVAN SALON ein neues teilintegriertes Reisemobil mit einer innovativen Multifunktionslösung im Heck. Auf den ersten Blick steht im Heck des Challenger 384 ein quer eingebautes Doppelbett. Die vordere Hälfte lässt sich jedoch unter die hintere Hälfte schieben und zum Vorschein kommen ein Schreibtisch mit Hocker und ein Schrank für Kleidung oder Arbeitsunterlagen. Das mobile Büro ist damit auf Reisen stets dabei. Davor steht ein großes Raumbad mit separater Dusche. Vor dem Bad steht der kompakte Küchenblock und im vorderen Teil die L-Sitzgruppe. Über der Sitzgruppe ist ein Hubbett als weitere Schlafmöglichkeit unter der Decke platziert.

Chausson, Halle 11/A45

Auch Chausson baut mit dem X 650 ein teilintegriertes Reisemobil auf Fiat Ducato mit nur von 2,10 Metern Breite. Der Grundriss ist ähnlich wie beim X 250 der Schwestermarke Challenger gestaltet, allerdings mit einem anderen Innendesign.

Der innovative Grundriss mit dem mobilen Büro unter dem Heckbett heißt bei Chausson TI 724. Die Raumaufteilung ist dieselbe wie beim Schwestermodell Challenger 384, andere Möbel- und Polsterfarben sorgen jedoch für ein unterschiedliches Innendesign.

Concorde Reisemobile, Halle 5/C07

Mit der Concorde Cruiser Daily Diamond Series stellt der Hersteller edler Liner-Mobile aus Franken drei exklusive Alkoven-Reisemobile auf jeweils sechs Räder des Iveco Daily. Die knapp neun Meter langen Luxusreisemobile lassen in drei Grundriss-Varianten kaum noch Wünsche offen: Küche mit großem Kühlschrank mit separatem Gefrierfach und Backofen, geräumige Sitzgruppe, in der sechs Personen bequem Platz finden und ein Raumbad, das manches Hotel in den Schatten stellt. Zusammen mit den soliden haushaltsüblichen Armaturen und Installationen kommen dann auch stolze 7 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht auf die Waage – für die Liner Klasse gilt das allerdings noch als leicht, da es unter 7,5 Tonnen bleibt.

CS-Electronic, Halle 3/K20

Frostige Temperaturen gelten als ärgster Feind von Batterien und ganz besonders von Lithium-Batterien. Mit der neuen Forster Premium-Serie stellt CS-Electronic nun auf dem CARAVAN SALON in Düsseldorf eine neue Serie von sechs Lithium-Batterien vor, die nicht nur leichter und leistungsstärker sein sollen, sondern auch bis Minus 20 Grad sogar den Einsatz als Starterbatterie vertragen.

Crosscamp, Halle 15/D46

Die Dethleffs Tochtermarke Crosscamp bringt drei neue CamperVan Modelle zum CARAVAN SALON: Den Flex 541, Full 600 und Full 640. Alle drei basieren auf dem Chassis des Opel Movano, die Modelle Full 600 und 640 können auch mit einem Bad auftrumpfen.

Dethleffs, Halle 7a

Dethleffs modernisiert die Wohnwagen-Baureihe C'go. Die acht Modelle der familienfreundlichen Baureihe präsentieren sich im Modelljahr 2024 mit einem neuen Innendesign, das auf mehr Kontrast zwischen Möbeln und Innenwandbespannung setzt.

Mit dem 590 DK und dem 600 ER erweitert Dethleffs seine Globetrail-Baureihe um zwei weitere Modelle. Beide sind knapp sechs Meter lang. Während der 590 DK in einem Ford Transit ausgebaut ist, nutzt der 600 ER den Raum eines Citroën Jumper voll aus.

Der Name Alpa stand bei Dethleffs einst für Alkoven für Paare. Das hält die Allgäuer aber nicht davon ab, die Baureihe nun mit zwei Alkoven-Modellen und zwei vollintegrierten Reisemobilen zu überarbeiten. In allen vier Varianten stehen Paare im Vordergrund, die bei Fahrzeuglängen zwischen 7,33 Metern und 8,85 Metern eine große Portion Platz und viel Wohnkomfort für Zwei erwarten dürfen.

Eriba, Halle 6/B07

Der Eriba Touring Caravan aus dem Hymer-Konzern ist ein Klassiker unter den Wohnwagen. Mit dem Touring 600 bringt Eriba nun ein längeres Modell in seiner kultigen Kompaktbaureihe. Mehr Wohnraum und mehr Ausstattung sind das Ergebnis, allerdings auch das für einen Touring Caravan recht hohe zulässige Gesamtgewicht von rund 1600 Kilogramm. Wer das ziehen kann, freut sich vielleicht auch über die neuen fröhlichen Außenfarben der Baureihe in weiß-roter, weiß-blauer und weiß-gelber Lackierung statt des klassischen uni Silber.

Eura Mobil, Halle 10/C43

Der Reisemobil-Hersteller aus Rheinhessen spendiert seinen drei Modellen der Profila-T-Baureihe auf Mercedes Benz Sprinter ein neues Innendesign. Hochglanz-Oberfläche und Chromverzierungen haben ausgedient und werden durch natürliche Oberflächen in Pinien- und Schieferoptik ersetzt.

E-Trailer, Halle 13/E86

GPS-Ortung und Fernabfragen für die Füllstände von Batterie, Gasflasche und Wassertank sowie Reifendruck und Temperatur: das bietet die neue Smart Caravaning-Lösung zum Nachrüsten von E-Trailer. Das Starterpaket Plus des E-Trailer-Systems arbeitet dazu mit einer Kombination aus Bluetooth- und Internetverbindung, um die angefragten Werte in der E-Trailer-App auf dem Smartphone anzuzeigen. Es ergänzt damit das im vergangenen Jahr vorgestellte Starterpaket Basic, das nur mit Bluetooth im Nahbereich um das Freizeitfahrzeug arbeitet.

Etrusco, Halle 6/A01

Der italienische Hersteller preisgünstiger Mobile aus der Hymer-Gruppe stellt mit dem Urban Camper UC 5.0 XR sein erstes Campingbus Modell vor. Der kompakte Camper auf Renault Trafic verfügt über das in dieser Klasse typische Klappdach und ist mit seinen Abmessungen von 5,08 Metern Länge und knapp unter zwei Metern Höhe noch Tiefgaragen-tauglich. Schlafen können die Passagiere entweder unter dem erwähnten Klappdach oder auf der umgebauten Sitzbank im Innenraum.

Fendt Caravan, Halle 9/B37

Fendt Caravan präsentiert auf dem CARAVAN SALON 2023 einen weiteren Grundriss in seiner Bianco Activ-Baureihe. Das Modell Fendt Bianco Activ 515 SGD verfügt über Einzelbetten im Bug und ein großes Raumbad im Heck. Die Mitte teilen sich der Küchenblock mit geräumigen Auszügen und großem Kühlschrank auf der einen und eine Zwei-Personen-Sitzgruppe auf der anderen Seite.

Forster, Halle 10/C25

Zum zehnjährigen Bestehen der Marke gönnt Forster seinen fünf Teilintegrierten und drei Alkoven-Modellen ein neues Innendesign. Weiße Türen, Klappen und Möbelelemente changieren mit grau-braunen Flächen in Filzoptik. Das Interieur wirkt damit gradliniger und moderner. Als Basisfahrzeug verwendet Forster je nach Modell, zusätzlich zu Fiat Ducato und Citroën Jumper, nun auch den Peugeot Boxer.

Frankia, Halle 17/A20

Der Reisemobilbauer aus Franken erneuert die fünf vollintegrierten Reisemobile seiner Spitzenbaureihe Platin. Dabei wird neben dezenten Änderungen des Außendesigns insbesondere die technische Ausstattung erweitert. Eine Satteliten-TV-Anlage, Wohnraum-Klimaanlage, 300 Ampèrestunden Lithium-Batterie und ein Sinus-Wechselrichter gehören jetzt zur Serienausstattung der 8 bis 8,6 Meter langen Vollintegrierten mit 5,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht.

Giottiline, Halle 11/D27 01-02

Foto: ¬© Messe D√ľsseldorf/Constanze TillmannFoto: ¬© Messe D√ľsseldorf/Constanze Tillmann

Der italienische Hersteller Giottiline nimmt mit dem Giottivan 60 FT erstmals einen Camper Van auf Basis des Ford Transit ins Programm. Der 6 Meter lange 60 FT hat einen klassischen Grundriss mit Querdoppelbett im Heck und einem zur Dusche schwenkbaren Bad im Mittelteil.

Zusätzlich feiert der Giottiline Siena 386 auf dem CARAVAN SALON Premiere. Der Teilintegrierte für Familien bietet Etagenbetten für Kinder im Heck und ein Hubbett im Mittelteil über der Sitzgruppe als Doppelbett für die Eltern.

Hobby, Halle 9/B05

Hobby überarbeitet gleich sechs seiner sieben Caravan-Baureihen. Damit erhalten 46 Modelle ein neues Außendesign und eine neue Innengestaltung. Sie gleichen sich damit mehr dem erfolgreichen Hygge-Konzept der Maxia-Modelle an, die im vergangenen Jahr vorgestellt wurden. Geradlinige Oberschränke mit grauen Designlinien lassen den Wohnraum moderner und freundlicher wirken. Dynamisch fließende Konturen, nahtlos integrierte Rangiergriffe und neue automotive Heckleuchten sorgen außen für einen sportiven Auftritt.

Hymer, Halle 6/B07

Der Traditionshersteller aus Bad Waldsee hat für den CARAVAN SALON eine Neuauflage seines CamperVans Grand Canyon S auf Mercedes-Benz Sprinter angekündigt. Das Design soll sich dabei an dem Designpreis-gekrönten Äußeren des im vergangenen Jahr vorgestellten Venture S orientieren.

Itineo, Halle 16/C46

Mit dem Cozi PS 700 zeigt die zum Trigano-Konzern gehörende Marke Itineo erstmals ein Modell auf dem Ford Transit mit Tiefrahmenchassis. Der Teilintegrierte ist als Familien-Grundriss angelegt mit zwei Etagenbetten im Heck und einem Hubbett über der Sitzgruppe im vorderen Fahrzeugteil. Mit einem Umbau der Sitzgruppe zum Bett können in dem 6,99 Meter langen PS 700 so bis zu sechs Personen übernachten.

Kabe, Halle 9/A35

Der schwedische Hersteller Kabe hat zum CARAVAN SALON 2023 zwei neue Grundrisse angekündigt: Einen in der Crown-Baureihe und einen in der Imperial-Baureihe. Details werden erst zu Beginn der Messe veröffentlicht.

Karmann Mobil, Halle 15/E24 01-02

Auf einer Länge von 5,99 Meter bringt Karmann im neuen Davis 600 zwei Einzelbetten mit einer Länge von 2,03 Metern und 1,75 Meter unter. Optional ist für den Davis 600 auch ein Aufstelldach erhältlich. So können dann vier Reisende im Davis schlafen.

Den sechs Modellen der Dexter-Baureihe gönnt Karmann ein völlig neues Innendesign. Weiße Möbel-Fronten, schwarze Elemente wie auf der Arbeitsfläche und der Kühlschranktür und Holztöne bestimmen den Look. Einen Farbakzent setzt die grüne Wand des Bades. Zudem gibt es mehr Platz im Heckstauraum und klappbare Lattenroste.

Knaus, Halle 1

Foto: ¬© Messe D√ľsseldorf/Constanze TillmannFoto: ¬© Messe D√ľsseldorf/Constanze Tillmann

Knaus präsentiert auf dem CARAVAN SALON 2023 die Weiterentwicklung seiner Erfolgsmodelle Van TI Plus und Van Wave. Statt einem MAN TGE arbeitet jetzt ein VW Crafter als Basis der zwei kompakten Reisemobile. Zudem wurden beide Grundrisse rund 75 Kilogramm leichter, um so noch mehr Zuladung bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen zu ermöglichen.

Auf dem Volkswagen T 6.1 baut Knaus das Modell Tourer CUV 500 LT. Dank einer sehr flachen Bauweise mit einem Hubdach über die komplette Fahrzeuglänge passt der Teilintegrierte sogar in eine Garage oder unter einen Carport.

Bei den Caravans zeigt Knaus die neue Baureihe Yaseo mit zwei Modellen. Die beiden Zwei-Personen-Grundrisse sind kompakt und besonders leicht, um auch Elektroautos als Zugwagen einsetzen zu können. Modernes Design und eine clevere multifunktionale Raumnutzung sollen die Modelle auszeichnen.

Laika, Halle 6/B03

Zum CARAVAN SALON 2023 bringt der zur Hymer-Gruppe gehörende italienische Reisemobilhersteller Laika fünf neue Modell seiner komplett überarbeiteten Einsteigerbaureihe Kosmo mit. Drei Teilintegrierte und zwei Integrierte auf Basis des Fiat Ducato entstanden in Zusammenarbeit mit dem bekannten italienischen Designer Guigiaro. Das elegant-moderne Design soll im Einstiegssegment neue Maßstäbe setzen. Mit Längen zwischen 6,95 und 7,4 Metern zielen die Grundrisse mit Einzelbetten oder Queensbett vor allem auf Paare ab.

La Marca, Halle 11/C15

Der bayerische Hersteller zeigt mit La Marca 59 G einen kompakten Teilintegrierten mit 5,99 Metern Länge auf Basis des Fiat Ducato. Darin sind ein Querdoppelbett im Heck, davor ein Bad und der Küchenblock sowie eine Sitzgruppe im Bug untergebracht. Unter dem Bett ist Platz für eine Heckgarage für sperriges Gepäck.

La Strada, Halle 15/D26 und Halle 5/A05

Auf dem CARAVAN SALON 2023 präsentiert La Strada sein neues Modell Avanti EBF. Der ausgebaute Kastenwagen auf Fiat Ducato bietet auf 6,36 Metern Länge Schlafplätze und Stauraum für vier Personen. Zwei Einzelbetten im Heck und ein Hubbett für zwei Personen im Bug sorgen für hohen Schlafkomfort. Der variable Heckstauraum und Staufächer im beheizten Doppelboden nehmen auch sperriges Gepäck und Utensilien auf. Motoren mit 140 bis 180 Pferdestärken bringen das kompakte Reisemobil zügig voran.

Le Voyageur, Halle 17/B02

Die neue Eterna-Baureihe des französischen Reisemobil-Anbieters umfasst 15 vollintegrierte Modelle auf Fiat Ducato-Basis. Fortschritte beim Leichtbau sollen nun auch die Grundrisse um die sieben Meter Länge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen auskommen lassen. Ein Beispiel ist der Eterna LV 7.0 GJF, der mit Einzelbetten im Heck, Hubbett über der Sitzgruppe, beheiztem Doppelboden und AL-KO Tiefrahmenchassis zahlreiche Komfortmerkmale aufweist.

Lilie, Halle 13/B49

Halb im Schatten, halb in der Sonne ist ein Zustand, der die Leistung von Solarpaneelen beeinträchtigt. Mit der neuen SPL-Serie stellt Lilie nun zwei Solarpaneele vor, die Teilabschattung besser vertragen und dabei auch mehr Strom liefern als die Vorgänger.

LMC Caravan, Halle 6/A05

LMC präsentiert für das Modelljahr 2024 mit dem LMC Videro eine komplett neue Caravan Baureihe mit fünf Modellen. Vor allem die Komfortausstattung soll das Kundeninteresse wecken, zum Beispiel die Tellerfeder-Lattenroste für hohen Schlafkomfort und der eigens entwickelte 140 Liter große Kompressor-Kühlschrank.

Bei den Reisemobilen ergänzt der LMC Tourer Lift H 664 das Angebot. Der Teilintegrierte auf Basis des Ford Transit verfügt über Einzelbetten im Heck, Bad und Küche im Mittelteil sowie einem Hubbett über der Sitzgruppe im Bug. Das 7,05 Meter lange Reisemobil ist somit für vier Personen geeignet und soll dank Leichtbau dennoch mit 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht auskommen.

Megasat, Halle 13/C60

Der Hersteller für Satellitentechnik und Camping-TVs bringt gleich neun neue Produkte mit nach Düsseldorf. Auf dem Messestand von Megasat können sich die Besucher die Funktionsweise der vier Modelle aus der neuen Royal Line IV Smart Serie, weiterer vier Modelle aus der Royal Line Premium-Serie und das Camper Connected 5G-WiFi-System erläutern lassen.

Mini Freestyle, Halle 11/A61

Die neue Marke Mini Freestyle der Trigano-Gruppe zeigt sechs Kompaktwohnwagen mit Hubdach. Darunter sind drei kleine und leichte Mini Caravans mit nur 750 Kilogramm zulässigem Gesamtgewicht, ein Sport Edition-Modell zum Transport von Motorrädern mit 1200 Kilogramm zulässigem Gesamtgewicht und zwei mittelgroße Exclusive Line-Reisewohnwagen für Paare.

Mobilvetta, Halle 10/A18

Der italienische Hersteller aus der Trigano-Gruppe hat zum CARAVAN SALON 2023 sein neues Spitzenmodell K-Yacht Techno Line angekündigt. Details werden erst zu Beginn der Messe veröffentlicht.

Mercedes-Benz, Halle 16/D22

Die neue V-Klasse ist die Basis für den runderneuerten Mercedes-Benz Marco Polo. Der noble Campingbus wird in der neusten Version vor allem durch smarte Bedienung punkten. Darüber hinaus verspricht er Fahrkomfort wie ein Mercedes-PKW. Details gibt Mercedes-Benz zu Beginn des CARAVAN SALON bekannt.

Gespannt dürfen die Besucher auch sein, ob Mercedes-Benz auf dem CARAVAN SALON die Version des neuen eSprinters zeigt, die Ende des Jahres nach Deutschland und Europa kommen soll.

Niesmann + Bischoff, Halle 6/C03

Der Hersteller von Luxusmobilen aus der Hymer-Gruppe hat zum CARAVAN SALON 2023 den Flair 880 angekündigt. Details werden erst zu Beginn der Messe veröffentlicht.

Notin Camping Cars, Halle 16/C03

Der französische Reisemobilhersteller präsentiert in Düsseldorf zwei neue Modelle: Den teilintegrierten Lindau auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter und den vollintegrierten Avila auf Iveco C 70. Der 7,35 Meter lange Lindau ist modern gestaltet und hochwertig ausgestattet: Arbeitsplatte aus Kunstharz, Möbel aus edlem Tropenholz und bequeme Aguti-Fahrerhaussitze. Der Grundriss ist bei beiden Modellen identisch: Längseinzelbetten im Heck, davor ein Raumbad, die Küche im Mittelteil und eine Sitzgruppe im Bug.

Pilote, Halle 17/A40

Der französische Reisemobil Hersteller Pilote ergänzt seine Atlas-Baureihe um das Modell Atlas A656D. Als Schlafstatt verlässt sich der 6,60 Meter lange Teilintegrierte auf ein Hubbett über der Sitzgruppe. Darunter entsteht ein für diese kompakte Fahrzeuglänge üppiger Wohnraum mit Raumbad, großem Kleiderschrank und einer großer Sitzgruppe mit zwei gegenüberliegenden Bänken. Als Basis dient der Ford Transit in der 3,5 Tonnen-Variante.

Pioneer, Halle 13/A44

Eine Kombination aus neuem Navigationsgerät und einer Camper-Navigations-App zeigt der Multimedia-Spezialist Pioneer. Alle Landkarten sind auf dem Smartphone gespeichert, das sich drahtlos mit dem Navigationsgerät verbindet und alles auf dem 9 Zoll großen Bildschirm anzeigt. Die Navigation erfolgt mit Rücksicht auf die zuvor eingegebenen Abmessungen des Reisemobils und sein zulässiges Gesamtgewicht.

Pössl, Halle 12/A02

Der Marktführer im Segment der ausgebauten Kastenwagen ergänzt sein Portfolio um drei neue Modelle in der Summit Shine Baureihe. Der Shine 540R, 600 LR und 640 R sind alle in einem Fiat Ducato ausgebaut. Der 540 besitzt ein Querdoppelbett im Heck, die beiden Kollegen 600 und 640 haben jeweils längs angeordnete Einzelbetten.

Rapido, Halle 16/C06

Der französische Hersteller Rapido hat seine Baureihe 6F gründlich überarbeitet. Die vier teilintegrierten Reisemobile auf Peugeot Boxer oder Fiat Ducato-Basis stehen in Längen von 6,69 Meter bis 7,49 Meter zur Auswahl. Als Schlafstatt dienen, je nach Modell, Queensbett, Einzelbetten oder Hubbett. Alle vier Grundrisse richten sich vor allem an Paare.

Revotion, Halle 13/D43

Vernetzung des Wohnmobils möglichst ohne Kabel und die komplette Bordtechnik mit einer App steuern – das hat sich das Start-Up Revotion zum Ziel seiner Entwicklungsarbeit gesetzt. Die ersten Ergebnisse ihrer Entwicklung zeigen die Gründer des Start-Ups erstmals auf dem CARAVAN SALON 2023 am Beispiel eines Ahorn-Reisemobils.

Roller Team, Halle 10/B23

Mit dem Kronos 274 TL und dem Kronos 279 M bringt der italienische Hersteller Roller Team aus dem Trigano-Konzern zwei neue Grundrisse für Familien mit auf den CARAVAN SALON. Der 274 TL ist dabei als teilintegriertes Reisemobil ausgeführt, der 279 M als Alkovenmobil. Als Basisfahrzeug kommt bei beiden der Ford Transit zum Einsatz.

Sterckeman, Halle 11/C44

Die französische Marke Sterckeman der Trigano-Gruppe führt im Modelljahr 2024 die beiden Baureihen Sport Edition und Open Edition ein. Die Baureihe Open Edition umfasst fünf Modelle zwischen 6,57 Meter und 7,57 Meter Länge.

Die Baureihe Open Edition umfasst ebenfalls fünf Modelle. Die Auswahl reicht von Einzelbetten-Grundrissen über Modelle mit Doppelbett bis hin zu Familiengrundrissen mit Etagenbetten.

Eine weitere Neuheit: Den kleinsten Sterckeman-Grundriss der Easy-Baureihe gibt es ab dem Modelljahr 2024 nur noch als Easy 350 CP E mit rein elektrischer Ausstattung.

Sunlight, Halle 6/B01

Die preisgünstige Einsteigermarke aus der Hymer-Gruppe zeigt fünf neue Modelle auf dem CARAVAN SALON 2023. Drei davon sind teilintegrierte Reisemobile auf Basis des Ford Transit, zwei sind ausgebaute Kastenwagen der Cliff-Baureihe, die Modelle 600 und 640 auf Peugeot Boxer. Details werden zu Messebeginn bekannt gegeben.

Tabbert, Halle 4

Zum 70. Jubiläum bietet Tabbert auf dem CARAVAN SALON 2023 eine neue Baureihe in der Einsteigerklasse an. Vom neuen Tabbert Senara wird es zum neuen Modelljahr 2024 sechs Grundrisse geben, die vom kompakten Reisewohnwagen bis zum Großraumcaravan reichen.

Und auch die erst im vergangenen Jahr präsentierte neue Pantiga-Baureihe bekommt Zuwachs. Drei neue Grundrisse erweitern 2024 das Portfolio der Familien-Caravans.

Teleco, Halle 13/A03

Klimaanlagen für den Wohnraum werden bei Caravans und Reisemobilen auf Grund der zunehmend heißen Sommer immer beliebter. Die Marke Telair der Teleco-Gruppe präsentiert daher in Düsseldorf drei neue Dachklimaanlagen für Campervans und Reisemobile. Je nach Modell reicht die Kühlleistung der in Schwarz und Grau gehaltenen Modelle für Fahrzeuge von sechs bis zu acht Metern Länge.

VanTourer, Halle 1/A01-06

Der neue Mercedes-Benz Vito und die neue V-Klasse sind die Basis der zwei überarbeiteten Campingbusse Urban Camper von VanTourer. Zu den neuen Basisfahrzeugen spendiert der Hersteller den zwei Modellen auch ein neues Innenraumkonzept.

Vario Mobil, Halle 5/C05

Mit dem Perfect 1200 Platinum zeigt Vario Mobil, was im Segment der Luxusliner möglich ist. Auf zwölf Metern Länge bringt der Hersteller aus Bohmte in Niedersachsen vier ausfahrbare Erker, sogenannte Slide-Outs, unter. Das 26 Tonnen-Luxusmobil auf Basis des Mercedes-Benz Actros 2553 schafft damit eine rund 35 Quadratmeter große Villa auf Rädern, in der nur feinste Materialien verarbeitet werden und der PKW in der eigene Garage im Heck mitgeführt wird. Die Bordsysteme lassen sich zudem auch per Sprachbefehl steuern.

Weinsberg, Halle 4

Zwei weitere Baureihen auf Basis des Ford Transit ergänzen das Weinsberg Reisemobil-Portfolio im Modelljahr 2024 um sechs neue Modelle. Drei Cara Loft- und drei Cara Suite-Grundrisse nutzen den kompakten Raum der zwischen 6 und sieben Meter langen Ford Transit-Reisemobile für einen Wohnausbau für zwei (Cara Loft) oder vier Personen (Cara Suite).

Einen ungewöhnlichen Weg geht Weinsberg mit dem neuen Camper Van Caralife 640 LQ. Auf die Einbindung des Fahrerhauses verzichtet Weinsberg. Stattdessen ist an der Kabinentrennwand zum Wohnraum hin eine L-förmige Küche mit viel Stauraum positioniert. Im Heck des 6,36 Meter langen Fahrzeugs ist ein Querbett verbaut. Direkt davor befindet sich eine Sitzgruppe mit zwei Längsbänken und einem aus dem Bettkasten ausziehbaren Tisch.

Werz, Halle 15/A48

Der Campingbus-Spezialist von der Schwäbischen Alb stellt seinen Erfolgsgrundriss Magnum 5.1 nun auch auf den Mercedes-Benz Vito. Kernelement ist eine L-Sitzbank, die umgeklappt ein Bett mit den Maßen 2 mal 1,60 Meter ergibt. Das Hochdach bietet Stehhöhe hinter Fahrer- und Beifahrersitz und zahlreiche Staumöglichkeiten. Das alles auf 5,13 Metern Gesamtlänge.

Westfalia, Halle 15/E3 01-03

Foto: ¬© Messe D√ľsseldorf/Constanze TillmannFoto: ¬© Messe D√ľsseldorf/Constanze Tillmann

Westfalia hat alle vier Grundrisse der Columbus-Baureihe überarbeitet. Neben einer veränderten Farbgebung der Möbel in Cremeweiß wurde vor allem die Küche neu gestaltet. Weitere Highlights sind die stufenlose Diesel-Heizung mit Warmwasser-Aufbereitung und Fußbodenheizung sowie das große Panoramadach über der Sitzgruppe.

Der neue Meridian 600 D auf Ford-Transit-Basis hat einen 170 PS starken Motor. Im Preis inbegriffen sind eine Fußbodenheizung, der neue Küchenblock und eine Außendusche im Heck. Optional ist ein Aufstelldach mit zwei weiteren Schlafplätzen erhältlich.

Ebenfalls frisch überarbeitet ist das Interieur der zwei Campingbusse Jules Verne und Kepler. Zwei Schlafplätze unter dem Klappdach und vier Sitzplätze im Fahrzeug haben beide Modelle gemeinsam. Der Jules Verne basiert jedoch auf dem Mercedes-Benz Vito, der Kepler auf dem Volkswagen T6.1.

Yucon, Halle 17/B44 01-02

Die neue K-Peak Baureihe von Yukon auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter 4x4 geht zur Saison 2024 mit drei Grundrissen an den Start. Die drei Off-Road Camper Vans sind zwischen 5,93 und 6,97 Meter lang und können alle optional mit einem Aufstelldach ausgerüstet werden. So können bis zu vier Reisende darin nächtigen.

Zenec, Halle 14/D03

In Düsseldorf stellt Zenec zwei neue Naviceiver für Reisemobile vor. Das Modell Z-E3776 ist speziell für die Basisfahrzeuge Fiat Ducato, Citroën Jumper und Peugeot Boxer konzipiert. Der Z-N976 hingegen passt mit jeweiligem Adapter in den 2-DIN-Einbauschacht des Iveco Daily oder Mercedes-Benz Sprinter. Beide Geräte besitzen einen 9 Zoll-Touchscreen, unterstützen drei Kameraeingänge und sind mit allen nötigen Multimediafunktionen für den Campingalltag ausgestattet.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: