Sportlicher Kombi von Renault, der Grandtour GT220 mit 220 PS und viel Stauraum.

Sportlicher Kombi von Renault, der Grandtour GT220 mit 220 PS und viel Stauraum.

Viel Leistung, wenig Verbrauch

Mobilität - Pkw

Mit dem Grandtour GT 220 legt Renault den stärksten Kombi in der Geschichte des Mégane auf: Die Sonderedition ist mit dem leistungsstarken 2,0-Liter-Turbomotor des Mégane R.S. ausgestattet. Mit dieser Spitzenmotorisierung rennt der Sportkombi bis zu 254 Stundenkilometer schnell.

Eigentlich sind Kombis nicht als Rennmaschinen bekannt, sondern eher als betuliche Familienkutschen oder komfortable und geräumige Geschäftswagen. Das Bild ändert sich, greift man zu den aufgemotzten Editionen der Hersteller. Audi RS, Mercedes AMG, Volkswagen Passat 4Motion V6 – alles Kombis, denen die Nordschleife keine Angst machen muss, bieten sie doch – beispielsweise der Passat – knackige 300 PS und eine diesem Wert entsprechende Spitzengeschwindigkeit von bis zu 250 Kilometern.

In diese Größenordnung stößt auch der Renault Mégane Grandtour GT 220 vor. Mit diesem Modell legt der Hersteller nach einer Angabe stärksten Kombi in der Geschichte des Mégane auf: Die Sonderedition ist mit dem leistungsstarken 2,0-Liter-Turbomotor des Mégane R.S. ausgestattet, der hier 220 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 340 Newtonmeter bereits bei einer Drehzahl von 2.400 1/min zur Verfügung stellt. Mit dieser Spitzenmotorisierung rennt der Sportkombi bis zu 254 Kilometern schnell und absolviert den Spurt aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer in 7,6 Sekunden.

Vielseitiges Kraftpaket

Auf der anderen Seite verfüge das vielseitige Kraftpaket laut Renault gleichzeitig über die benzinsparende Start & Stop-Automatik, die zusammen mit anderen Maßnahmen den Kraftstoffverbrauch auf 7,3 Litern senke. Gas geben ohne Reue, soll da wohl das Motto sein. Angesichts eines Durchschnittsverbrauchs von fast elf Litern beim Audi RS 4 Avant oder auch mehr als elf Litern beim VW Passat 4Motion V6 ist der Renault Mégane Grandtour GT 220 tatsächlich fast ein Spritsparmodell, bietet aber freilich auch weniger Leistung als die Wagen der deutschen Konkurrenz.

Durchnummerierte GT 220-Plakette

Auch das Fahrwerkslayout des Mégane Grandtour GT 220 stamme vom Mégane R.S., sei aber in mehreren Punkten an den noch vielseitigeren Charakter des Kombis angepasst worden. Ebenso stimmten die Renault Ingenieure die elektrische Servolenkung und die Bremsanlage neu auf die sportlicheren Fahreigenschaften ab.

"Das neue Mégane Grandtour Sondermodell verfügt bereits serienmäßig über alle Details der bereits üppig ausgestatteten GT-Version. Dazu zählen Klimaautomatik, Sportlederlenkrad, Einparkhilfe hinten, das schlüssellose Zugangssystem Keycard Handsfree und der Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer", heißt es bei Renault, die den Wagen für einen Preis ab 29990 Euro bereitstellen. "Als exklusive Ausstattung bietet der Mégane Grandtour GT 220 zusätzlich das hochwertige Bose-Soundsystem, das Navigationssystem TomTom 2.0 Live und die Einparkhilfe vorne. Die durchnummerierte GT 220-Plakette und der Schaltknauf in Aluminiumoptik weisen zusätzlich auf den exklusiven Charakter der Sonderedition hin."

Sportliche Akzente sorgen für markanten Auftritt

Äußerlich ist der Mégane Grandtour GT 220 an der Sondermetallic-Lackierung in Black-Pearl-Schwarz, den großdimensionierten 18-Zoll-Leichtmetallrädern "Black Hurricane",  der glänzend schwarzen Dachreling sowie Außenspiegeln und Türgriffen in glänzend schwarzer Farbgebung erkennbar. Darüber hinaus unterstreichen serienmäßige Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht den sportlichen Auftritt. 

Text: / handwerksblatt.de