So verreisen Sie sicher – die Branche bietet viele neue Wege in ein neues und sicheres Reiseerlebnis.

So verreisen Sie sicher – die Branche bietet viele neue Wege in ein neues und sicheres Reiseerlebnis. (Foto: © happyalex/123RF.com)

Reisebranche: So sind Sie sicher unterwegs!

Ein Großteil der Deutschen plante für 2022, den Urlaub auch im Ausland zu verbringen. Wichtig ist den meisten jedoch, die nötige Sicherheit mit Blick auf Covid-19 einzuhalten.

Endlich! Nach vielen Monaten Homeoffice, Reiseeinschränkungen und Verzicht auf Urlaubsreisen planen Reiselustige, wieder den Koffer zu packen und auf Reisen zu gehen. Nach den vielen Entbehrungen der Vergangenheit steht dabei ein Wunsch im Vordergrund: es sich so richtig gut gehen lassen. Das ergab eine Umfrage des Online-Reiseportals Expedia. Demzufolge plant jeder Dritte, sich im Urlaub etwas Gutes zu tun. Jeder Vierte plant sogar, öfter als zuvor auf Reisen zu gehen. "Bei Reisen wird es 2022 nicht mehr nur darum gehen, irgendwohin zu fahren", sagt Svetlana Hirth vom Online-Anbieter. "Nach der langen Zeit, in der vieles nicht oder nur eingeschränkt möglich war, wollen Reisende 2022 so viel Neues wie möglich erleben."

Jeeves bringt die gekühlten Getränke direkt zum Gast. Der mobile Roboter ersetzt Fachkräfte dort, wo Personalmangel herrscht. Foto: © RobotiseJeeves bringt die gekühlten Getränke direkt zum Gast. Der mobile Roboter ersetzt Fachkräfte dort, wo Personalmangel herrscht. Foto: © Robotise

Trotz allem ist es den Deutschen wichtig, die Reise pragmatisch anzugehen. Das führt zu dem neuen Trend Low Touch Tourism. So bleibt das Miteinander auf Reisen wichtig, doch gilt es auch im Urlaub, Risiken zu minimieren. Auf diese Anforderungen und Wünsche hat die Branche reagiert. Vom Start zu Hause über den Check-in am Flughafen bis hin zu Ankunft und zum Aufenthalt läutet der berührungsarme Urlaub einen Wandel beim Reisen ein. Ein Vorreiter beim oft wuseligen Check-in ist hier Emirates. Am Flughafen in Dubai reduziert die Airline die Berührungspunkte auf ein Minimum. Zur Verfügung stehen Terminals für Self-Check-in und Bag-Drop. Mit Hilfe von Biometrie bewegen sich die Passagiere durch den Flughafen. An Bord selbst ermöglicht die Emirates-App die Steuerung des individuellen Unterhaltungssystems. Auch das Blättern durch die digitale Menükarte klappt mit dem eigenen Smartphone. Möglichkeiten der kontaktlosen Abwicklung geben die meisten Airlines auf ihrer Website.

Zitat "Nach der langen Zeit, in der vieles nicht oder nur eingeschränkt möglich war, wollen Reisende 2022 so viel Neues wie möglich erleben." Svetlana Hirth, Expedia

Willkommen in der digitalen Reisewelt

Nach der Ankunft geht es kontaktlos weiter. Bei der Entgegennahme des Mietwagens ist Sunny Cars Vorreiter. Auf den Balearen und den Kanaren nehmen die Kunden ihr Fahrzeug bequem und ohne in einer Schlange zu stehen in Empfang. Auch die Abwicklung ist mühelos. Nach dem Online-Check-In bis 48 Stunden vor Anmietung erhalten die Kunden nach Ankunft den Link zum Vertrag per SMS. Der wird direkt auf dem eigenen Smartphone unterschrieben. Informationen zum Kennzeichen und zur Parkplatznummer des Fahrzeuges folgen. Der Wagenschlüssel befindet sich bereits im Auto.

Jeeves bringt die gekühlten Getränke direkt zum Gast. Der mobile Roboter ersetzt Fachkräfte dort, wo Personalmangel herrscht. Foto: © RobotiseJeeves bringt die gekühlten Getränke direkt zum Gast. Der mobile Roboter ersetzt Fachkräfte dort, wo Personalmangel herrscht. Foto: © Robotise

Auch die Hotelbranche setzt vom Check-In über die Bewirtung immer mehr auf Digitalisierung. Manche Technologien befinden sich zwar noch in den Kinderschuhen. Aber es gibt sogar erste Service-Roboter, die für das Servieren, Abräumen oder Nachfüllen von Buffets zuständig sind. Die Flemings Hotels ermöglichen beispielsweise über die Hotelbird-App das digitale Einchecken. Wer das nicht möchte, kann auch kontaktlos an der Rezeption oder an Automaten in der Lobby den Check-In vornehmen. Die technischen Finessen gehen aber noch weiter. Der Service-Roboter Jeeves ersetzt als rollender Roboter die Minibars in den Zimmern. Das Radisson Blu am Flughafen Zürich setzt bereits die neue und hygienische Form der Getränkelieferung ein. Das Interesse anderer Hotelketten ist ebenso groß. Vor allem mit Blick auf den Fachkräfteschwund in der Gastronomie bietet Jeeves von der Firma Robotise eine Alternative.

Sicher verreisen

Für ein sicheres Reisen sind vor allem die richtigen und rechtzeitigen Informationen wichtig. Einige Apps haben sich dieser Aufgabe angenommen. An erster Stelle steht sicherlich die kostenlose Reise-App des Auswärtigen Amtes. Sie informiert aktuell über die Sicherheitslage und die Einreisebestimmungen. Zudem wird eine Checkliste zu den Reisevorbereitungen und die Adressen der Vertretungen der Reiseländer in Deutschland angegeben. Für den eventuellen Notfall im Urlaub gibt es zahlreiche Tipps und die Möglichkeit, den Daheimgebliebenen den "Ich bin OK"-Button zu senden.

Wer kennt es nicht? Der Koffer ist voll. Doch am Reiseziel angelangt, fehlt ein wichtiges Teil. Gut, Deo, Zahnbürste & Co. sind auch vor Ort erhältlich. Aber wie sieht es mit Medikamenten oder wichtigen Papieren aus? Die PackPoint Reisepackliste bieten Packen für Profis an. Sie erstellt anhand der Auswahl geplanter Urlaubsaktivitäten eine persönliche Liste mit Dingen, die auf jeden Fall in den Koffer gehören. Mit einbezogen werden die geografischen und klimatischen Bedingungen des jeweiligen Landes. Sogar ein kurzfristiger Wetterbericht ermöglicht es, noch schnell einen dicken Pullover in den Koffer zu werfen. Der Button "International" bietet zudem Urlaubern einer Fernreise wichtige Informationen wie Impfungen und notwendige Reisepapiere. Den Weg finden ohne Internet, das bietet MAPS.ME mit kostenlosem Kartenmaterial. Aus einer Liste kann ein ganzes Land, ein Bundesland oder nur eine Stadt als Kartenansicht gesucht werden. Die gewählte Karte wird per Download auf dem Smartphone gespeichert und steht direkt offline zur Nutzung zur Verfügung. Ob mit dem Auto oder zu Fuß, findet jeder den richtigen Weg ohne hohe Kosten zu verursachen. Wer zudem auch noch Infos zu Sehenswürdigkeiten sucht, findet diese in den Karten integriert. Diese und viele andere Innovationen in der Branche ebnen den Weg, in eine neue, aber nicht minder schöne Reisewelt. Auf geht’s!

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: