Die Corona-Pandemie bringe viele Betriebe in eine existenzbedrohende Lage, sagt die AG Mittelstand.

Die Corona-Pandemie bringe viele Betriebe in eine existenzbedrohende Lage, sagt die AG Mittelstand. (Foto: © Kateryna Kon/123RF.com)

Corona-Krise: AG Mittelstand fordert weitere Maßnahmen

Politik

Die AG Mittelstand lobt die Parlamente und Regierungen auf Bundes- und Landesebene für ihre Tatkraft in der Corona-Krise. Trotzdem seien weitere Anstrengungen und Maßnahmen nötig, damit der Mittelstand über diese Krisenzeit kommt.

Die Corona-Pandemie habe die mittelständische Wirtschaft mit einer nicht vorstellbaren Wucht getroffen und viele Betriebe und Unternehmen in eine existenzbedrohende Lage gebracht, so die Arbeitsgemeinschaft (AG) Mittelstand, zu der auch der Zentralverband des Deutschen Handwerks gehört. Sie begrüßt den Schutzschild, den die Bundes- und Landesregierungen zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen aufgespannt haben. 

Die Politik habe schnell reagiert und wirksame Hilfestellungen gerade auch für die Betriebe des Mittelstandes und die zugehörigen Arbeitsplätze geschaffen. Dies gelte auch auch für das neue Schnellkreditprogramm der KfW-Bank mit einer Haftungsfreistellung von 100 Prozent. Die Mittelstandslücke in den Hilfsprogrammen könne damit zu einem großen Teil geschlossen werden.

Mittelständisches Rückgrat erhalten

Aktuelle InformationenIn unserem Themen-Special zur Corona-Krise finden Sie laufend aktualisierte Informationen für Ihren Betrieb.Trotzdem seien weitere Anstrengungen und Maßnahmen nötig, damit der Mittelstand die Corona-Krise übersteht. "Es ist alles dafür zu tun, das mittelständische Rückgrat der deutschen Wirtschaft zu erhalten, damit dieses nach dem Abebben der Krise sehr rasch wieder seinen tatkräftigen Beitrag zur wirtschaftlichen und sozialen Gesundung unseres Gemeinwesens leisten kann", fordert die AG Mittelstand.

Das sind die Forderungen der Arbeitsgemeinschaft:

  • Dringend notwendig ist daher, die von Bundesland zu Bundesland teils sehr unterschiedlich ausgestalteten nichtrückzahlbaren Liquiditätszuschüsse anzugleichen und so nachzujustieren, dass all diejenigen darauf zurückgreifen können, die schon jetzt einen massiven bis vollständigen Auftragseinbruch haben, diesen aber wegen der Rechnungslegung etc. noch nicht geltend machen können.
  • Die den Unternehmen eröffneten Möglichkeiten zur Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen müssen nun tatsächlich praxistauglich von allen Krankenkassen angewendet werden. Sofern sich die Liquiditätsengpässe in den Unternehmen nicht absehbar entschärfen, muss hierzu über weitere Schritte nachgedacht werden.
  • Die bereits beantragten Zahlungen der Arbeitsagenturen für Kurzarbeit müssen angesichts der akuten Liquiditätsprobleme zahlloser Unternehmen schnellstens bei den Unternehmen ankommen. Dabei sind uns die großen Anstrengungen der Bundesagentur für Arbeit bekannt, dieses Verfahren bei rasant ansteigenden Fallzahlen schlank und schnell auszugestalten.
  • Zudem muss bereits jetzt eine intensive Debatte darüber geführt werden, wie unter Abwägung aller notwendigen gesundheitlichen Belange der Bevölkerung eine verantwortungsvolle Exit-Strategie ausgestaltet werden könnte und sollte. Die in der AG Mittelstand kooperierenden Verbände und Organisationen bieten hierfür ihre aktive Mitwirkung und Unterstützung an.

Über die Arbeitsgemeinschaft MittelstandDer Mittelstand in Deutschland repräsentiert die rund 3,5 Millionen kleinen und mittleren Unternehmen aus Handel, Handwerk, dem Dienstleistungssektor, Gastronomie und Hotellerie, den Freien Berufen, dem landwirtschaftlichen Bereich und der Industrie sowie, als wichtigste Finanzierungspartner der kleinen und mittleren Unternehmen, die Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Diese Unternehmen beschäftigen sechs von zehn sozialversicherungspflichtigen Mitarbeitern (mehr als 17 Millionen), bilden vier von fünf der insgesamt mehr als 1,2 Millionen Auszubildenden aus und zählen zu den Innovationstreibern in Europa. Der

Der AG Mittelstand gehören an:
- Zentralverband des Deutschen Handwerks
- Bundesverband der Freien Berufe
- Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen
- Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken
- Deutscher Hotel- und Gaststättenverband
- Deutscher Industrie- und Handelskammertag
- Deutscher Sparkassen- und Giroverband
- Deutscher Raiffeisenverband
- Handelsverband Deutschland
- Der Mittelstandsverbund
Quelle: ZDH

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: