Handwerksblatt Logo

Anzeige

So viel Geld gibt es für den Auslandsaufenthalt

Als Azubi für elf Wochen nach Portugal oder als Ausbilder für ein paar Tage beim Partnerbetrieb den Auslandsaufenthalt vorbereiten? Ein Mobilitätsrechner spuckt schnell aus, wie viel Zuschüsse es gibt.

Dieser Artikel gehört zum Themen-Special Berufserfahrung im Ausland sammeln
Ein Auslandsaufenthalt kann ganz schön ins Geld gehen. Mithilfe des Mobilitätsrechners der NA BIBB wissen Auszubildende, Gesellen, Meister, Ausbilder und Berufsschullehrer, wie viel Zuschüsse sie bekommen; Foto: © catherinelprod/123RF.com

Mit dem Mobilitätsrechner der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB) können Lernende in der Berufsbildung und das Bildungspersonal in der Berufs- und Erwachsenenbildung in drei Schritten ermitteln, wie viele Förderzuschüsse sie für Aufenthalt, Fahrtkosten und Organisation des Mobilitätsprojektes erhalten.

 

 

Diese richten sich nach dem Zielland, der Distanz zum Zielland und der Anzahl der Teilnehmenden sowie nach dem Antragsjahr, in dem ein Projekt beantragt wird. Der Mobilitätsrechner bietet Unterstützung für die Antragsrunde 2018 bei der Berechnung von Lernaufenthalten im Bereich Mobilität in der Berufs- und Erwachsenenbildung.

Text: Bernd Lorenz
Foto: © catherinelprod/123RF.com

Was Sie sonst noch interessieren könnte
Foto: © hin255/123RF.com
Unternehmensführung 
Mittelstandsförderung beschlossen
Die Bundesregierung hat die Mittelstandsförderung aus dem ERP-Sondervermögen für 2019 beschlossen.
Foto: © Marian Vejcik/123RF.com
Unternehmensführung 
KMU-Förderung: Für Kontinuität ist gesorgt
Das EU-Parlament hat den Entschließungsantrag zur KMU-Definition verabschiedet und ist damit der Entscheidung des Industrieausschusses gefolgt. Das Handwerk ist zufrieden.
Foto: © Ekaterina Pokrovsky/jaspe.info/123RF.com
Service & Infos > Themen-Specials 
Nächste Station: Paris, Barcelona oder Amsterdam
Erasmus+ ermöglicht jungen Menschen einen Auslandsaufenthalt in vielen Ländern Europas. Parlamentarier wie Petra Kammerevert möchten die Mittel für das EU-Programm ab 2021 deutlich aufstocken.
Foto: © Jozef Polc/123RF.com
Unternehmensführung 
Das Azubi-Ticket kommt
Die NRW-Landesregierung plant die Einführung eines Azubi-Tickets für August dieses Jahres. Das Handwerk begrüßt die Einigung des Verkehrsministeriums und der Verkehrsverbünde.
Foto: © rangizzz/123RF.com
Unternehmensführung 
Fördermittel für Gründer und Innovationen
Die NRW.Bank freut sich über eine gestiegene Nachfrage nach Fördermitteln für Existenzgründungen und Innovationen.  
Foto: © goodluz/123RF.com
Unternehmensführung 
Azubis muss man angemessen bezahlen
Bildet ein gemeinnütziger Träger Lehrlinge mit Schwierigkeiten aus, darf ausnahmsweise der Lohn unter 80 Prozent des Tariflohns liegen. Das gilt aber nicht für Azubis ohne Lernprobleme.

Leserkommentare

nach oben