Auszubildende des Augenoptikerhandwerks können ihren Ausbildungsnachweis seit dem 1. August 2022 mit einer speziellen Berichtsheft-App elektronisch führen. Nach Einschätzung des ZVA wird damit ein zusätzlicher Beitrag geleistet, um die Ausbildungsinhalte planvoll und vollständig zu vermitteln. (Foto: © Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen)

Augenoptiker starten mit Berichtsheft-App ins neue Ausbildungsjahr

Seit dem 1. August 2022 können Azubis und Ausbilder des Augenoptikerhandwerks eine spezielle Berichtsheft-App nutzen. Der Wechsel von der schriftlichen zur elektronischen Form ist auch nach dem Ausbildungsbeginn möglich.

Pünktlich zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres ist die Berichtsheft-App für die Augenoptik erschienen, erklärt der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) in einer Pressemitteilung. Auszubildende könnten diese kostenlos aus dem jeweiligen App-Store auf ihr Smartphone laden und Einträge vornehmen. Darüber hinaus könne es an weiteren mobilen Endgeräten oder online am PC geführt werden. Zur Vorlage beim Gesellenprüfungsausschuss wird ein PDF-Dokument erzeugt, welches sich per USB-Stick oder E-Mail übermitteln lässt.

Den Ausbildungsbetrieben wird die Möglichkeit geboten, über eine entsprechende Verknüpfung das digitale Berichtsheft bequem am Bildschirm zu kontrollieren und die Wochen- und Fachberichte abzuzeichnen. Für sie ist die Nutzung der Berichtsheft-App kostenpflichtig.  

Übersicht: Berichtsheft-Apps im Handwerk In unserem Online-Artikel "Berichtsheft-Apps für die Ausbildung im Handwerk" auf handwerksblatt.de wägt eine Expertin vom Zentralverband des Deutschen Handwerks ab, welche Vor- und Nachteile mit der Nutzung eines digitalen Ausbildungsnachweises verbunden sind. In unserer Übersicht stellen wir zahlreiche Berichtsheft-Apps samt Preisen für verschiedene Ausbildungsberufe des Handwerks vor.

Digitale Unterstützung der Ausbildung

Laut § 13 des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) sind Auszubildende verpflichtet, einen schriftlichen oder elektronischen Ausbildungsnachweis zu führen. Die Form wird im Ausbildungsvertrag festgelegt. "Falls im Ausbildungsvertrag noch die Papierversion festgehalten wurde, steht dennoch der Nutzung des digitalen Berichtshefts nichts im Wege", so der ZVA. Ein passendes Formular für den Wechsel stehe zum Download bereit.

Für Dirk Schäfermeyer wird der Fortschritt in der Ausbildung durch verschiedene Funktionen der neuen Software aktiv unterstützt. "So kann der Ausbilder zum Beispiel entscheiden, ob er selbst oder der Lehrling die durchgeführten Tätigkeiten den detailliert vorgehaltenen Lehrplaninhalten für die Ausbildung zuordnet", erklärt der für Aus- und Fortbildung zuständige Abteilungsleiter beim ZVA.  

Die zeitliche Komponente werde vom System erfasst und ermögliche dem Ausbilder einen Überblick, in welchem Umfang einzelne Ausbildungsinhalte bereits vermittelt wurden oder noch nachzuholen sind. Die Berichtsheft-App leistet nach Einschätzung des Verbands damit einen zusätzlichen Beitrag, die Ausbildungsinhalte planvoll und vollständig zu vermitteln und das Ziel jeder Ausbildung – die bestandene Gesellenprüfung – sicher zu erreichen.

Quelle: Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de