Ein junger Handwerker steht in der Werkstatt. Er trägt eine blaue Latzhose und einen weißen Pullover. Um seinen Hals ist ein orange-schwarzer Gehörschutz gelegt. Er macht Pause und schaut auf sein Smartphone.

Auszubildende sind verpflichtet, ein Berichtsheft zu führen. Dies ist auch digital erlaubt. Für viele Ausbildungsberufe des Handwerks gibt es inzwischen spezielle Berichtsheft-Apps. (Foto: © Dmitrii Shironosov/123RF.com)

Berichtsheft-Apps für die Ausbildung im Handwerk

Der Ausbildungsnachweis lässt sich auch elektronisch führen. Eine Expertin des ZDH wägt die Vor- und Nachteile digitaler Berichtshefte ab. Unsere Übersicht zeigt, welche Handwerks-Azubis eine Berichtsheft-App nutzen können.

Beim Ausbildungsnachweis haben Ausbildungsbetriebe und die angehenden Auszubildenden die Wahl. Sie können gemeinsam entscheiden, ob das Berichtsheft elektronisch oder handschriftlich geführt wird. "Dies muss im Ausbildungsvertrag vor dem Beginn der Ausbildung festgelegt werden", erklärt Dr. Kirsten Kielbassa-Schnepp, Referatsleiterin der Abteilung Berufliche Bildung beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH). Ein Wechsel ist jedoch auch noch während der Ausbildungszeit möglich. "Eine entsprechende Änderung muss im Ausbildungsvertrag festgehalten werden." 

Vorteile digitaler Berichtshefte

Ausbildungsbetriebe des Elektrohandwerks können die E-Zubis-App als digitales Berichtsheft nutzen. Foto: © ZVEHAusbildungsbetriebe des Elektrohandwerks können die E-Zubis-App als digitales Berichtsheft nutzen. Foto: © ZVEH

Für die Berufsbildungsexpertin des ZDH bringt ein digitales Berichtsheft vor allem Vorteile mit sich. "Es fördert die Kommunikation zwischen Ausbilderinnen und Ausbildern und ihren Auszubildenden. Bei einigen Angeboten, wie beispielsweise dem Online-Berichtsheft "BLok", werden über integrierte Kommunikationsmöglichkeiten auch die Berufsschullehrerinnen und -lehrer sowie die überbetrieblichen Ausbilderinnen und Ausbilder einbezogen", zählt Kielbassa-Schnepp als ersten Pluspunkt auf. 

Inhalte sind lesbarer

Dass die Inhalte des digitalen Berichtshefts über die Tastatur eines PC, Laptop, Tablet oder Smartphone eingegeben werden, dürfte auch die Prüfungsabteilungen der Kammern freuen. Die Auszubildenden müssen ihnen den Ausbildungsnachweis vorlegen, um zu einer Zwischen- oder Abschlussprüfung zugelassen zu werden.

Eine unleserliche Handschrift dürfte in der Vergangenheit für manches Rätselraten gesorgt haben. "Ein digitales Berichtsheft trägt zu einer besseren Lesbarkeit bei", sagt die Berufsbildungsexpertin des ZDH. Zudem ermögliche es, digitale Fotos oder Abbildungen einzubinden. 

Bessere Organisation

Die kontinuierliche Pflege und Kontrolle des Berichtshefts ist für viele Auszubildende und Betriebe eher eine lästige Pflicht. Ein digitales Berichtsheft kann dabei helfen, die Ausbildung effizienter zu organisieren. "Es bietet verbesserte Kontrollmöglichkeiten und eine erleichterte Verwaltung durch den jederzeit möglichen Zugriff auf die Berichtshefte", verdeutlicht Dr. Kirsten Kielbassa-Schnepp.

Eine integrierte Erinnerungsfunktion weise Auszubildende, Ausbilderinnen und Ausbilder auf offene Berichte hin. Der elektronisch geführte Ausbildungsnachweis zeige eine übersichtliche und transparente Darstellung der Entwicklung der Auszubildenden und erlaube durch eingebaute Informationen häufig einen direkten Bezug zur Ausbildungsordnung. Somit lassen sich Handlungsbedarfe leichter erkennen.

Höhere Ausbildungsqualität

Das Fazit: "Digitale Berichtshefte leisten einen Beitrag zur Erhöhung der Ausbildungsqualität und unterstützen Betriebe und Auszubildende gleichermaßen", ist Kirsten Kielbassa-Schnepp überzeugt. Darüber hinaus seien Angebote von Zentralfachverbänden wie etwa Berichtsheft-Apps passgenau auf die Bedarfe der jeweiligen Branche ausgerichtet

Nachteile digitaler Berichtshefte

Nachteile bringen digitale Berichtshefte nach Einschätzung von Dr. Kirsten Kielbassa-Schnepp keine mit sich. Die Lizenzgebühren fallen in der Regel sehr gering aus. Einige Handwerkskammern übernehmen beispielsweise die Kosten für das Online-Berichtsheft "BLok" oder zahlen einen Zuschuss. "Es wäre wünschenswert, wenn die Umstellung von einem analogen auf ein digitales Berichtsheft zum Anlass genommen würde, die zusätzlichen Potenziale eines digitalen Berichtshefts noch stärker zu nutzen."

Zukunft digitaler Berichtshefte

Die Berufsbildungsexpertin des ZDH geht davon aus, dass sich der digitale Ausbildungsnachweis in Zukunft voraussichtlich durchsetzen wird. "Elektronische Ausbildungsnachweise entsprechen dem Trend zur Digitalisierung von administrativen Abläufen in den Betrieben sowie dem Medien- und Arbeitsverhalten von Auszubildenden", begründet Dr. Kirsten Kielbassa-Schnepp ihre Prognose. 

Übersicht digitale Berichtshefte

Digitale Berichtshefte gibt es in verschiedenen Ausführungen. Auf die Programme kann über den Webbrowser zugegriffen werden, der auf dem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone installiert ist oder es werden in den Stores von Apple und Google spezielle Apps für die Betriebssysteme iOS oder Android angeboten, die vor allem die Nutzung des digitalen Berichtshefts über das Smartphone ermöglichen. 

Die nachfolgende Übersicht digitaler Berichtshefte umfasst zunächst Ausbildungsberufe aus dem Handwerk mit einer hohen Zahl an Auszubildenden. Sie soll jedoch um die Angebote weiterer Ausbildungsberufe erweitert werden.

Die Übersicht der Ausbildungsberufe ist alphabetisch von A wie Augenoptiker bis Z wie Zimmerer geordnet (Stand: 30. August 2022).   

Berichtsheft-App für Augenoptiker

Der digitale Ausbildungsnachweis "Berichtsheft-App Augenoptik" richtet sich an Auszubildende zur Augenoptikerin und an Auszubildende zum Augenoptiker.

Die Berichtsheft-App Augenoptik wird entwickelt und vertrieben von der ZVA Optik-Service GmbH. Ideeller Träger des Projekts ist der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA).

Kosten der Berichtsheft-App

Innungsmitglieder des Augenoptikerhandwerks können die Ausbilder-Variante der "Berichtsheft-App Augenoptik" für 16,50 Euro pro Jahr und Auszubildenden nutzen. Für alle drei Ausbildungsjahre fallen insgesamt 45 Euro an. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden.

Nicht-Innungsmitglieder zahlen für die Nutzung der Ausbilder-Variante des digitalen Berichtshefts 33 Euro pro Jahr und Auszubildenden. Für alle drei Ausbildungsjahre fallen insgesamt 90 Euro an. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden.

Den Auszubildenden zur Augenoptikerin und den Auszubildenden zum Augenoptiker entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten.

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zum digitalen Berichtsheft gibt es im Internetauftritt der "Berichtsheft-App Augenoptik". Es ist als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar.

Berichtsheft-App für Automobilkaufleute

Der digitale Ausbildungsnachweis "autoKAUFMANN: Berichtsheft" richtet sich an Auszubildende zur Automobilkauffrau und Auszubildende zum Automobilkaufmann.

Die Berichtsheft-App wird vom Fachverlag Vogel Communications Group GmbH & Co. KG angeboten. Bei "autoKAUFMANN" handelt es sich um das offizielle Ausbildungsmedium des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK).

Ich bin damit einverstanden, dass mir alle externen Inhalte angezeigt werden und meine Cookie-Einstellung auf 'Alle Cookies zulassen' geändert wird. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kosten der Berichtsheft-App

Der Zugang zum E-Learning-System des Verlags und zum digitalen Berichtsheft ist für die Abonnenten des Fachmagazins "autoKAUFMANN" kostenlos.

Nicht-Abonnenten können die Berichtsheft-App "autoKAUFMANN: Berichtsheft" nicht nutzen.

Den Auszubildenden zur Automobilkauffrau und zum Automobilkaufmann entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten.  

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zur Berichtsheft-App gibt es im Internetauftritt des Fachverlag Vogel Communications Group GmbH & Co. KG. "autoKAUFMANN: Berichtsheft" ist als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar.  

Berichtsheft-App für Bäcker

Ausbilder im Bäckerhandwerk können den Leistungsfortschritt ihrer Azubis in der BDDZ-Azubi-App kontrollieren. Foto: © Werbegemeinschaft des Deutschen Bäckerhandwerks e. V.Ausbilder im Bäckerhandwerk können den Leistungsfortschritt ihrer Azubis in der BDDZ-Azubi-App kontrollieren. Foto: © Werbegemeinschaft des Deutschen Bäckerhandwerks e. V.

Der digitale Ausbildungsnachweis "BDDZ-Azubi-App" richtet sich an Auszubildende zur Bäckerin und an Auszubildende zum Bäcker.

Die Berichtsheft-App wird von der Werbegemeinschaft des Deutschen Bäckerhandwerks angeboten. Der eingetragene Verein gehört zur Verbandsstruktur des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks.

Einen ausführlichen Bericht zur "BDDZ-Azubi-App" gibt es im Themen-Special "Digitale Medien in der Berufsausbildung" auf handwerksblatt.de

Kosten der Berichtsheft-App

Innungsmitglieder des Bäckerhandwerks können die "BDDZ-Azubi-App" kostenlos nutzen. Die Werbegemeinschaft des Deutschen Bäckerhandwerks arbeitet nach eigenen Informationen an einer Lösung für Nicht-Innungsmitglieder.

Den Auszubildenden zur Bäckerin und zum Bäcker entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zur Berichtsheft-App gibt es im Internetauftritt von "Back dir deine Zukunft (BDDZ) Azubi-App". Dort kann die Web-Version heruntergeladen werden. "BDDZ-Azubi-App" ist als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar. 

Berichtsheft-App für Bäckereifachverkäufer

Der digitale Ausbildungsnachweis "BDDZ-Azubi-App" richtet sich an Auszubildende zur Bäckereifachverkäuferin und an Auszubildende zum Bäckereifachverkäufer.

Die Berichtsheft-App wird von der Werbegemeinschaft des Deutschen Bäckerhandwerks angeboten. Der eingetragene Verein gehört zur Verbandsstruktur des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks.

Einen ausführlichen Bericht zur "BDDZ-Azubi-App" gibt es im Themen-Special "Digitale Medien in der Berufsausbildung" auf handwerksblatt.de

Kosten der Berichtsheft-App

Innungsmitglieder des Bäckerhandwerks können die "BDDZ-Azubi-App" kostenlos nutzen. Die Werbegemeinschaft des Deutschen Bäckerhandwerks arbeitet nach eigenen Informationen an einer Lösung für Nicht-Innungsmitglieder.

Den Auszubildenden zur Bäckereifachverkäuferin und zum Bäckereifachverkäufer entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zur Berichtsheft-App gibt es im Internetauftritt von "Back dir deine Zukunft (BDDZ) Azubi-App". Dort kann die Web-Version heruntergeladen werden. "BDDZ-Azubi-App" ist als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar. 

Digitales Berichtsheft für Dachdecker

Der digitale Ausbildungsnachweis "Das Digitale Berichtsheft DD/H" richtet sich an Auszubildende zur Dachdeckerin und an Auszubildende zum Dachdecker.

Es wird von der Verlagsgesellschaft Rudolf Müller GmbH & Co. KG in Kooperation mit dem Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerk (ZVDH) angeboten.

Ich bin damit einverstanden, dass mir alle externen Inhalte angezeigt werden und meine Cookie-Einstellung auf 'Alle Cookies zulassen' geändert wird. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kosten des digitalen Berichtshefts

Innungsmitglieder des Dachdeckerhandwerks können die "Das Digitale Berichtsheft DD/H" für 25 Euro pro Jahr und Auszubildenden nutzen.

Nicht-Innungsmitglieder zahlen für die Nutzung des digitalen Berichtshefts 39 Euro pro Jahr und Auszubildenden.

Den Auszubildenden zur Dachdeckerin und zum Dachdecker entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten.

Download des digitalen Berichtshefts

Weitere Informationen zum digitalen Berichtsheft gibt es im Internetauftritt von "Das digitale Berichtsheft DD/H". Es ist als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar.

Berichtsheft-App für Elektroniker

Die E-Zubis-App - das digitale Berichtsheft für Elektroniker Foto: © ZVEHDie E-Zubis-App - das digitale Berichtsheft für Elektroniker Foto: © ZVEH

Der digitale Ausbildungsnachweis "E-Zubis-App" richtet sich an Auszubildende zum/-r Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik, zum/-r Informationselektroniker/-in, zum/-r Elektroniker/-in für Gebäudesystemintegration, zum/-r Elektroniker/-in für Automatisierungs- und Systemtechnik und zum/-r Elektroniker/-in für Maschinen- und Antriebstechnik.

Die Berichtsheft-App wird von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Elektrohandwerke mbH (WFE) angeboten. Die WFE gehört zur Verbandsstruktur des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH).

Einen ausführlichen Bericht zur "E-Zubis-App" gibt es im Themen-Special "Digitale Medien in der Berufsausbildung auf handwerksblatt.de

Kosten der Berichtsheft-App

Innungsmitglieder des Elektrohandwerks können die "E-Zubis-App" bei halbjährlicher Zahlung ab 29 Euro pro Jahr und Auszubildenden nutzen. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden.

Nicht-Innungsmitglieder zahlen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises bei halbjährlicher Zahlung ab 39 Euro pro Jahr und Auszubildenden. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden.

Die "E-Zubis-App" kann 30 Tage kostenfrei getestet werden.

Den Auszubildenden zum/-r Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik, zum/-r Informationselektroniker/-in, zum/-r Elektroniker/-in für Gebäudesystemintegration, zum/-r Elektroniker/-in für Automatisierungs- und Systemtechnik und zum/-r Elektroniker/-in für Maschinen- und Antriebstechnik entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten.

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zur Berichtsheft-App gibt es im Internetauftritt der "E-Zubis-App". Dort kann die Web-Version heruntergeladen werden. Die "E-Zubis-App" ist als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar.  

Berichtsheft-App für Fleischer

Der digitale Ausbildungsnachweis "Azubi-App" für das Fleischerhandwerk richtet sich an Auszubildende zur Fleischerin und an Auszubildende zum Fleischer.

Die Berichtsheft-App wird vom Deutschen Fleischer-Verband (DFV) angeboten. 

Kosten der Berichtsheft-App

Innungsmitglieder des Bäckerhandwerks können die "Azubi-App" bei halbjährlicher Zahlung für 1,25 Euro pro Monat und Auszubildenden nutzen. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden.

Nicht-Innungsmitglieder zahlen für die Nutzung des digitalen Berichtshefts bei halbjährlicher Zahlung einen Preis von 2 Euro pro Monat und Auszubildenden. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden.

Die "Azubi-App" für das Fleischerhandwerk kann 30 Tage kostenfrei getestet werden.

Den Auszubildenden zur Fleischerin und zum Fleischer entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zur Berichtsheft-App für das Fleischerhandwerk gibt es im Internetauftritt der "Azubi-App". Die "Azubi-App" ist als Web-App sowie für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar.

Berichtsheft-App für Fleischerei-Fachverkäufer

Der digitale Ausbildungsnachweis "Azubi-App" für das Fleischerhandwerk richtet sich an Auszubildende zur Fleischerei-Fachverkäuferin und zur Bürokauffrau und an Auszubildende zum Fleischerei-Fachverkäufer und zum Bürokaufmann.

Die Berichtsheft-App wird vom Deutschen Fleischer-Verband (DFV) angeboten. 

Kosten der Berichtsheft-App

Innungsmitglieder des Bäckerhandwerks können die "Azubi-App" bei halbjährlicher Zahlung für 1,25 Euro pro Monat und Auszubildenden nutzen. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden.

Nicht-Innungsmitglieder zahlen für die Nutzung des digitalen Berichtshefts bei halbjährlicher Zahlung einen Preis von 2 Euro pro Monat und Auszubildenden. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden.

Die "Azubi-App" für das Fleischerhandwerk kann 30 Tage kostenfrei getestet werden.

Den Auszubildenden zur Fleischerei-Fachverkäuferin und zur Bürokauffrau bzw. den Auszubildenden zum Fleischerei-Fachverkäufer und zum Bürokaufmann entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zur Berichtsheft-App für das Fleischerhandwerk gibt es im Internetauftritt der "Azubi-App". Die "Azubi-App" ist als Web-App sowie für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar.

Berichtsheft-App für Friseure

Der digitale Ausbildungsnachweis "Friseur-Berichtsheft-App" richtet sich an Auszubildende zur Friseurin und an Auszubildende zum Friseur.

Die Berichtsheft-App wird von der Ausstellungs- und Werbegemeinschaft des Friseurhandwerks GmbH angeboten, die zur Verbandsstruktur des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks gehört. 

Ich bin damit einverstanden, dass mir alle externen Inhalte angezeigt werden und meine Cookie-Einstellung auf 'Alle Cookies zulassen' geändert wird. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kosten der Berichtsheft-App

Ausbildungsbetriebe des Friseurhandwerks können die "Friseur-Berichtsheft-App" für 22,95 Euro pro Jahr und Auszubildenden nutzen.

Interessenten bietet die Ausstellungs- und Werbegemeinschaft des Friseurhandwerks GmbH einen kostenlosen und zeitlich unbegrenzten Demo-Zugang der Berichtsheft-App an.

Den Auszubildenden zur Friseurin und zum Friseur entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zur Berichtsheft-App gibt es im Internetauftritt des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks. Die "Friseur-Berichtsheft-App" ist als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar.

Digitales Berichtsheft für Friseure

Der digitale Ausbildungsnachweis "Digitales Berichtsheft für Friseure" richtet sich an Auszubildende zur Friseurin und an Auszubildende zum Friseur. Das Programm wird vom Landesverband der Friseure & Kosmetik Rheinland angeboten.

Kosten des digitalen Berichtshefts

Ausbildungsbetriebe des Friseurhandwerks können das "Digitale Berichtsheft für Friseure" für 59 Euro pro Auszubildenden für die gesamte Dauer der dreijährigen Ausbildung nutzen. Ausbildungsbetriebe, die mehrere Lizenzen für ihre Auszubildenden benötigen, erhalten einen Rabatt von 10 Euro

Interessenten bietet der Landesverband der Friseure & Kosmetik Rheinland einen kostenlosen Demo-Zugang des digitalen Berichtshefts an.

Den Auszubildenden zur Friseurin und zum Friseur entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten.

Nutzung des digitalen Berichtshefts

Weitere Informationen zum digitalen Berichtsheft gibt es im Internetauftritt des "Digitalen Berichtshefts für Friseure". Das Programm läuft auf allen Geräten, die über einen aktuellen Webbrowser verfügen.

Berichtsheft-App für Kfz-Mechatroniker

Der digitale Ausbildungsnachweis "autoFACHMANN: Berichtsheft" richtet sich an Auszubildende zur Kfz-Mechatronikerin und Auszubildende zum Kfz-Mechatroniker.

Die Berichtsheft-App wird vom Fachverlag Vogel Communications Group GmbH & Co. KG angeboten. Bei "autoFACHMANN" handelt es sich um das offizielle Ausbildungsmedium des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK).

Kosten der Berichtsheft-App

Der Zugang zum E-Learning-System des Verlags und zum digitalen Berichtsheft ist für die Abonnenten des Fachmagazins "autoFACHMANN" kostenlos.

Nicht-Abonnenten können die Berichtsheft-App "autoFACHMANN: Berichtsheft" nicht nutzen.

Den Auszubildenden zur Kfz-Mechatronikerin und zum Kfz-Mechatroniker entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten.

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zur Berichtsheft-App gibt es im Internetauftritt des Fachverlags Vogel Communications Group GmbH & Co. KG. "autoKAUFMANN: Berichtsheft" ist als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar.

Berichtsheft-App für Konditoren

Der digitale Ausbildungsnachweis "Azubi-App Konditorenhandwerk" richtet sich an Auszubildende zur Konditorin und zum Konditor

Die Berichtsheft-App wird vom Deutschen Konditorenbund angeboten. 

Kosten der Berichtsheft-App

Innungsmitglieder des Konditorenhandwerks können die "Azubi-App Konditorenhandwerk" bei halbjährlicher Zahlung für 1,20 Euro pro Monat und Auszubildenden nutzen. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden. Der Preis gilt ab Juni 2022. 

Nicht-Innungsmitglieder zahlen für die Nutzung des digitalen Berichtshefts bei halbjährlicher Zahlung einen Preis von 2 Euro pro Monat und Auszubildenden. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden. Der Preis gilt ab Juni 2022. 

Die "Azubi-App Konditorenhandwerk" kann von Innungsmitgliedern und Nicht-Innungsmitgliedern bis zum 31. Mai 2022 kostenfrei getestet werden. Nach dem 1. Juni 2022 kann das digitale Berichtsheft für einen Monat kostenlos getestet werden. 

Den Auszubildenden zur Konditorin und zum Konditor entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten.

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zur Berichtsheft-App gibt es im Internetauftritt der "Azubi-App Konditorenhandwerk". Dort ist die Web-Version verfügbar. Die "Azubi-App Konditorenhandwerk" ist als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar.  

Berichtsheft-App für Land- und Baumaschinenmechatroniker

AGRARTECHNIK Berichtsheft App - digitaler Ausbildungsnachweis für Land- und Baumaschinenmechatroniker Foto: © Deutscher LandwirtschaftsverlagAGRARTECHNIK Berichtsheft App - digitaler Ausbildungsnachweis für Land- und Baumaschinenmechatroniker Foto: © Deutscher Landwirtschaftsverlag

Der digitale Ausbildungsnachweis "AGRARTECHNIK Berichtsheft App" richtet sich an Auszubildende zur Land- und Baumaschinenmechatronikerin und zum Land- und Baumaschinenmechatroniker

Die Berichtsheft-App wird von der Fachzeitschrift "Agrartechnik" angeboten, die im Deutschen Landwirtschaftsverlag erscheint. Der LandBauTechnik Bundesverband spricht sich für die Nutzung der App aus, weil sie speziell für Land- und Baumaschinenmechatroniker/-innen zugeschnitten ist.

Kosten der Berichtsheft-App

Auszubildende und Ausbildungsbetriebe können die "AGRARTECHNIK Berichtsheft App" kostenlos nutzen

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zur Berichtsheft-App gibt es im Internetauftritt der Fachzeitschrift "Agrartechnik". Die "AGRARTECHNIK Berichtsheft App" ist als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar.

Berichtsheft-App für Maler und Lackierer

Der digitale Ausbildungsnachweis "Berichtsheft-App Farbe" richtet sich an Auszubildende zum/-r Maler/-in und Lackierer/-in und zum/-r Fahrzeuglackierer/-in.

Die Berichtsheft-App wird von der Wirtschaftsgesellschaft des Deutschen Maler- und Lackiererhandwerks mbH angeboten, die zur Verbandsstruktur des Bundesverbands Farbe Gestaltung Bautenschutz gehört.

Kosten der Berichtsheft-App

Innungsmitglieder des Maler- und Lackiererhandwerks können die "Berichtsheft-App Farbe" für 17,80 Euro pro Jahr und Auszubildenden nutzen. Bei einer Buchung über den gesamten Ausbildungszeitraum gibt es einen Rabatt. Für das 3-Jahres-Abo fallen insgesamt 47,40 Euro pro Auszubildenden an Kosten an. Bei allen Preisen muss die Mehrwertsteuer hinzugerechnet werden.

Nicht-Innungsmitglieder zahlen für die Nutzung des digitalen Berichtshefts 19,80 Euro pro Jahr und Auszubildenden. Bei einer Buchung über den gesamten Ausbildungszeitraum gibt es einen Rabatt. Für das 3-Jahres-Abo fallen insgesamt 53,40 Euro pro Auszubildenden an Kosten an. Bei allen Preisen muss die Mehrwertsteuer hinzugerechnet werden.

Den Auszubildenden zum/-r Maler/-in und Lackierer/-in und zum/-r Fahrzeuglackierer/-in entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten.

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zur Berichtsheft-App gibt es im Internetauftritt der "Berichtsheft-App Farbe". Die "Berichtsheft-App Farbe" ist als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar.

Berichtsheft-App für Maurer

Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) hat kein eigenes digitales Berichtsheft für die Ausbildungsberufe Beton- und Stahlbetonbauer/-in, Estrichleger/-in, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/-in, Maurer/-in, Stuckateur/-in, Straßenbauer/-in, Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in und Zimmerer/Zimmerin. Nach Angaben des ZDB nutzen einige Landesverbände das Online-Berichtsheft "BLok". Andere hätten dagegen eigene Lösungen.  

Berichtsheft-App für Mechatroniker für Kältetechnik 

Der digitale Ausbildungsnachweis "biv-kaelte-heft.de" richtet sich an Auszubildende zur Mechatronikerin für Kältetechnik und an Auszubildende zum Mechatroniker für Kältetechnik

Die Berichtsheft-App wird von der ORA Software GmbH in Kooperation mit dem Bundesinnungsverband des Deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks (BIV) angeboten.

Ich bin damit einverstanden, dass mir alle externen Inhalte angezeigt werden und meine Cookie-Einstellung auf 'Alle Cookies zulassen' geändert wird. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kosten der Berichtsheft-App

Innungsmitglieder des Kältetechnikerhandwerks können "biv-kaelte-heft.de" gegen die Zahlung einer einmaligen Gebühr von 69 Euro pro Auszubildenden für die gesamte Dauer der Ausbildung nutzen. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden.

Nicht-Innungsmitglieder zahlen für die Nutzung des digitalen Berichtshefts eine einmalige Gebühr von 99 Euro pro Auszubildenden für die gesamte Dauer der Ausbildung. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden.

Für die Berichtsheft-App "biv-kaelte-heft.de" ist keine kostenlose Nutzung vorgesehen. Man könne – so der BIV – einen kostenlosen Test-Account anlegen lassen. Darüber hinaus könne die Lizenz bis zu sechs Monate zurückgegeben oder auf einen anderen Azubi übertragen werden, sofern der Azubi die Probezeit nicht überstehe.

Den Auszubildenden zur Mechatronikerin für Kältetechnik und Mechatroniker für Kältetechnik entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten.

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zum digitalen Berichtsheft gibt es im Internetauftritt der Berichtsheft-App von "biv-kaelte-heft.de". Es ist als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar.

Berichtsheft-App für Metallbauer

Der digitale Ausbildungsnachweis "Berichtsheft App Metall" richtet sich an Auszubildende zum/-r Metallbauer/-in, Feinwerkmechaniker/-in, Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement und Fachkraft für Metalltechnik. Darüber hinaus werden die gängigsten Ausbildungsberufe, in denen die Betriebe des Metallhandwerks ebenfalls ausbilden, berücksichtigt. Dazu gehören unter anderem der/die Technische Systemplaner/-in, Elektroniker/-in, Mechatroniker/-in, Fachkraft für Lagerlogistik, Industriemechaniker/-in und Klempner/-in.

Die Berichtsheft-App wird von der Wirtschaftsberatungsgesellschaft des Metallgewerbes mbH angeboten, die zur Verbandsstruktur des Bundesverbands Metall gehört.

Ich bin damit einverstanden, dass mir alle externen Inhalte angezeigt werden und meine Cookie-Einstellung auf 'Alle Cookies zulassen' geändert wird. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kosten der Berichtsheft-App

Innungsmitglieder des Metallhandwerks können die "Berichtsheft App Metall" für 34,90 Euro pro Jahr und Auszubildenden nutzen. Bei einer Buchung über den gesamten Ausbildungszeitraum gibt es einen Rabatt von 20 Prozent. Für die dreieinhalbjährige Ausbildung zum/-r Metallbauer/-in und zum/-r Feinwerkmechaniker/-in fallen dann insgesamt 98 Euro, für die dreijährige Ausbildung zum/-r Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement insgesamt 84 Euro und für die zweijährige Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik insgesamt 56 Euro an. Bei allen Preisen muss die Mehrwertsteuer hinzugerechnet werden.

Die "Berichtsheft App Metall" kann 3 Monate kostenfrei getestet werden. 

Nicht-Innungsmitglieder des Metallhandwerks können die "Berichtsheft App Metall" für 41,90 Euro pro Jahr und Auszubildenden nutzen. Bei einer Buchung über den gesamten Ausbildungszeitraum gibt es einen Rabatt von 20 Prozent. Für die dreieinhalbjährige Ausbildung zum/-r Metallbauer/-in und zum/-r Feinwerkmechaniker/-in fallen dann insgesamt 118 Euro, für die dreijährige Ausbildung zum/-r Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement insgesamt 102 Euro und für die zweijährige Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik insgesamt 68 Euro an. Bei allen Preisen muss die Mehrwertsteuer hinzugerechnet werden.

Die "Berichtsheft App Metall" kann 3 Monate kostenfrei getestet werden. 

Den Auszubildenden zum/-r Metallbauer/-in, Feinwerkmechaniker/-in, Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement, Fachkraft für Metalltechnik, Technischen Systemplaner/-in, Elektroniker/-in, Mechatroniker/-in, Fachkraft für Lagerlogistik, Industriemechaniker/-in und Klempner/-in entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten.

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zur Berichtsheft-App gibt es im Internetauftritt der "Berichtsheft App Metall". Die "Berichtsheft App Metall" ist als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar.

Berichtsheft-App für SHK-Anlagenmechaniker

Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) sieht bislang von einer eigenen Berichtsheft-App für die vier Ausbildungsberufe Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Behälter- und Apparatebauer/-in, Klempner/-in sowie Ofen- und Luftheizungsbauer/-in ab.

Stattdessen empfiehlt der ZVSHK das Online-Berichtsheft "BLok". "Die Besonderheit an BLok ist die Vernetzung aller beteiligten Lernorte und somit den Akteuren: Unternehmen, Auszubildende, Berufsschulen und Kammern", heißt es von Seiten des Verbandes. Die App habe von allen Beteiligten grundsätzlich gute Bewertungen bekommen.

Berichtsheft-App für Tischler

Der digitale Ausbildungsnachweis "Tischler-Schreiner-Heft" richtet sich an Auszubildende zur Tischlerin bzw. Schreinerin und an Auszubildende zum Tischler bzw. Schreiner. 

Die Berichtsheft-App wird vom Bundesinnungsverband Tischler Schreiner Deutschland (TSD) und den Landesfachverbänden in Kooperation mit der ORA Software GmbH angeboten.

Kosten der Berichtsheft-App

Innungsmitglieder des Tischler-/Schreinerhandwerks können das "Tischler-Schreiner-Heft" für 19,80 Euro pro Jahr und Auszubildenden nutzen. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden.

Nicht-Innungsmitglieder können das "Tischler-Schreiner-Heft" für 32 Euro pro Jahr und Auszubildenden nutzen. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden.

Nach der Registrierung können die Betriebe des Tischler-/Schreinerhandwerks die Berichtsheft-App "Tischler-Schreiner-Heft" bis zu vier Monate (maximale Dauer der Probezeit) kostenlos nutzen. Ist der Account des Ausbildungsbetriebs mit dem Account eines Auszubildenden verknüpft, ist die Nutzung ab dem fünften Monat kostenpflichtig. Bricht ein Auszubildender während der ersten sechs Monate die Ausbildung ab, kann die Lizenz auf einen anderen Auszubildenden übertragen werden. 

Den Auszubildenden zur Tischlerin bzw. Schreinerin und zum Tischler bzw. Schreiner entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten.

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zur Berichtsheft-App gibt es im Internetauftritt der Bundesinnungsverbands Tischler Schreiner Deutschland. Zum Start des Ausbildungsjahres 2022/2023 wurde sie in die bundesweite Lernplattform "Tischler-Schreiner-Campus" integriert. Das "Tischler-Schreiner-Heft" ist als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar.

Berichtsheft-App für Zahntechniker

Der digitale Ausbildungsnachweis "zahntechniker-heft.de" richtet sich an Auszubildende zur Zahntechnikerin und an Auszubildende zum Zahntechniker.

Die Berichtsheft-App wird von der ORA Software GmbH in Kooperation mit dem Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) angeboten.

Kosten der Berichtsheft-App

Innungsmitglieder des Zahntechnikerhandwerks können "zahntechniker-heft.de" gegen die Zahlung einer einmaligen Gebühr von 69 Euro pro Auszubildenden für die gesamte Dauer der Ausbildung nutzen. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden.

Nicht-Innungsmitglieder zahlen für die Nutzung des digitalen Berichtshefts eine einmalige Gebühr von 99 Euro pro Auszubildenden für die gesamte Dauer der Ausbildung. Die Mehrwertsteuer muss auf den Preis hinzugerechnet werden.

Die Berichtsheft-App "zahntechniker-heft.de" kann 30 Tage kostenfrei getestet werden.

Den Auszubildenden zur Zahntechnikerin und zum Zahntechniker entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten.

Download der Berichtsheft-App

Weitere Informationen zum digitalen Berichtsheft gibt es im Internetauftritt der Berichtsheft-App von "zahntechniker-heft.de". Es ist als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar.

Berichtsheft-App für Zimmerer 

Im Zimmererhandwerk wird keine einheitliche App bzw. kein einheitliches digitales Berichtsheft genutzt, erklärt der Verband Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes. So habe beispielsweise das Bundesbildungszentrum in Kassel für seine Auszubildenden eine PDF-Datei entwickelt, in die sie ihre Berichte und Infos digital eintragen können. Dagegen nutze das Bildungszentrum Holzbau Baden-Württemberg das Online-Berichtsheft "BLok"

 

Online-Berichtsheft für alle Ausbildungsberufe

Das Online-Berichtsheft "BLok" richtet sich an Auszubildende aller dualen Ausbildungsberufe. Der digitale Ausbildungsnachweis wird von der BPS Bildungsportal Sachsen GmbH angeboten. 

Ich bin damit einverstanden, dass mir alle externen Inhalte angezeigt werden und meine Cookie-Einstellung auf 'Alle Cookies zulassen' geändert wird. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kosten des Online-Berichtshefts

Ausbildungsbetriebe können "BLok" kostenfrei nutzen, wenn ihnen die Kammer oder Verbände BLok zur Verfügung stellt. Ansonsten fallen für die Nutzung von BLok eine einmalige Grundgebühr von 79,95 Euro sowie ein Nutzungsentgelt von 12 Euro pro Jahr und Auszubildenden an. Optional können ein Planungs-Modul und ein Checklisten-Modul dazu gebucht werden. Bei allen Preisen muss die Mehrwertsteuer hinzugerechnet werden.

Interessenten bietet die BPS Bildungsportal Sachsen GmbH einen Demo-Zugang des Online-Berichtshefts "BLok" an.

Nach der Anmeldung haben die Ausbildungsbetriebe vier Wochen Zeit, die Vertragsunterlagen zu sichten. In dieser Zeit fallen für die Nutzung von BLok noch keine Kosten an. Erst mit dem Eingang der Vertragsunterlagen bei der BPS Bildungsportal Sachsen GmbH wird die Grundgebühr von 79,95 Euro netto in Rechnung gestellt.   

Die Nutzungsentgelte für die Auszubildenden werden erst in der Mitte eines Ausbildungsjahres fällig. Die Abrechnung erfolgt stichtagsbezogen zum 1. Februar. Bricht ein Auszubildender die Ausbildung bis dahin ab, kann er der BPS Bildungsportal Sachsen GmbH zufolge "unkompliziert aus der Verwaltung genommen werden". Dem Ausbildungsbetrieb entstehen damit keine Nutzungskosten. 

Den Auszubildenden entstehen für die Nutzung des digitalen Ausbildungsnachweises keine Kosten.

Anmeldung beim Online-Berichtsheft

Auszubildende können sich nach Informationen der BPS Bildungsportal Sachsen GmbH jederzeit bei "BLok" kostenfrei anmelden und mit der Berichtsheftführung beginnen. Ausbildungsbetriebe müssen sich vorher für die Nutzung von "BLok" registrieren. Berufsschullehrkräfte können "BLok" kostenfrei nutzen, allerdings muss sich die jeweilige Berufsschule bei BLok registrieren.

Für Smartphones und Tablets optimierte Version

Auszubildenden bietet die BPS Bildungsportal Sachsen GmbH eine für Smartphones und Tablets optimierte Version von "BLok" – "blok.mobi" – an. Darüber sollen Einträge von unterwegs etwas schneller erfasst werden können. Aktuell sei der Funktionsumfang noch eingeschränkt, der weitere Ausbau von "BLok mobil" für Auszubildende sei bereits geplant.

Aktuell sei nicht absehbar, "blok.mobi" als App für die Betriebssysteme iOS und Android im App Store bzw. Google Play Store verfügbar zu machen. "APPs schränken den Zugang durch Versions-, Geräte- und Betriebssystemabhängigkeiten teilweise zu stark ein und schließen damit Nutzergruppen teilweise schnell aus", begründet Andreas Ueberschaer aus dem BLok-Team der BPS Bildungsportal Sachsen GmbH. Die browserbasierte Webtechnologie sei dagegen barriereärmer

Stand: 30. August 2022

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: