Der erste Makita Akku-Winkelschleifer mit X-Lock-Aufnahme.

Der erste Makita Akku-Winkelschleifer mit X-Lock-Aufnahme. (Foto: © Makita)

Werkzeuglos, schnell und sicher

Makita bietet nun auch einen Akku-Winkelschleifer mit der X-Lock-Aufnahme an. Im neuen Akku-Winkelschleifer DGA519 mit 125 mm Scheibendurchmesser ist erstmals das werkzeuglose Spannsystem integriert. Dieses ermöglicht einen bis zu fünf Mal schnelleren Zubehörwechsel und die sicher verriegelte Verspannung der Scheibe.

Winkelschleifer bergen trotz vielfältiger Schutzvorkehrungen noch immer ein vergleichsweise hohes Verletzungsrisiko bei unbeabsichtigten Fehlbedienungen. Häufige Ursachen sind eine ungenügend festgezogene Scheibe oder ein Abrutschen am Werkstück. Makita hat den Anspruch, nicht nur besonders bedienungsfreundliche und effizient nutzbare Elektrowerkzeuge zu entwickeln, sondern auch besonders sichere. Deshalb wurde der neue Akku-Winkelschleifer DGA519 mit der X-Lock-Aufnahme und dem Paddelschalter ausgestattet.

Einfache und sichere Bedienung

Die X-Lock-Aufnahme macht den Zubehörwechsel beim Winkelschleifer einfacher, bis zu fünf Mal schneller und sicherer: Scheibe in der X-Lock-Aufnahme positionieren, aufklicken – fertig! Mit dem Einklicken der Scheibe werden die Spannbacken und damit das System verriegelt. Das Klick-Geräusch gibt dem Anwender die Sicherheit, dass das Zubehör korrekt auf dem Gerät sitzt und zuverlässig verriegelt ist. Zum Wechseln der Scheibe wird diese einfach mit dem Spannhebel entriegelt und entfernt.

Zum Starten des Akku-Winkelschleifers ist zunächst der Sicherheitshebel zu betätigen, um den Paddelschalter drücken zu können. Dieser Paddelschalter rastet nicht ein, sondern ist für den Betrieb dauerhaft zu betätigen. Rutscht der Winkelschleifer versehentlich aus der Hand, wird der Stromkreis sofort unterbrochen und die Scheibe innerhalb weniger Sekunden mit dem AFT-System gestoppt. Dies senkt das Verletzungsrisiko erheblich.

 

Winkelschleifer werden für vielfältige Anwendungen und Materialien zum Entgraten, Schleifen, Schruppen oder Trennen verwendet. Mit der elektronischen Drehzahlregelung und der Automatic torque Drive Technology (ADT) lässt sich die Motordrehzahl von 3.000 min-1 bis 8.500 min-1 optimal der Anwendung anpassen. Dies vermeidet eine unbeabsichtigte Überlastung. Der Sanftanlauf reduziert zusätzlich die Lasteinwirkungen auf das Getriebe. Angetrieben wird der verschleißarme und staubgeschützte bürstenlose Motor von einem 18 V Li-Ion Akku. Das Makita Akkuschutzsystem vermeidet Überlastung, Überhitzung und Tiefentladung der Akkus. Die 18 V Li-Ion Akkus sind kompatibel mit über 320 akkubetriebene Maschinen und Gartengeräten von Makita.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: