Die Gründer der StoneTec GmbH Maurermeister Peter Hagdorn (l.) und Fliesenlegermeister Tim Dunkerbeck stehen im Finale des Gründerpreises NRW 2019! (Foto: © NRW.Bank/ Udo Geisler)

Gründerpreis NRW: Daumen drücken für die StoneTec GmbH

Die Finalisten für den Gründerpreis NRW stehen fest: Unter den zehn nominierten Unternehmen ist auch die StoneTec GmbH aus Bocholt.

Zehn Unternehmerinnen und Unternehmer sind die Finalisten des diesjährigen Gründerpreises NRW. Sie hoffen nun auf ein Preisgeld von insgesamt 60.000 Euro. Insgesamt wird es drei Preisträger geben.

Unter den Finalisten ist auch wieder ein Handwerksbetrieb: Die StoneTec GmbH aus Bocholt. Das Unternehmen wurde 2014 von Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeister Tim Dunkerbeck und Maurermeister Peter Hagdorn gegründet.

Die beiden Unternehmer möchten nach eigenen Worten "die Fliesenverlegearbeiten im Unternehmen revolutionieren, indem Bereiche wie Qualität, Wir-Gefühl als Team, Innovation und Digitalisierung im Fokus stehen".

Innovation und Digitalisierung

Das junge Unternehmen aus dem Münsterland bietet die Verlegung von Wand- und Bodenfliesen sowie Naturstein für den Innen- und Außenbereich an. Zum Repertoire der Firma gehören außerdem die Planung und Fertigung sowie Verkauf und Handel.

Die StoneTec GmbH engagiert sich auch sozial: Mit Geld- und Sachspenden unterstützt die Firma zum Beispiel örtliche Sportvereine und eine Musikschule. 2016 wurde die Jubiläumsfeier genutzt, um Spenden für die Hospiz-Stiftung "Omega" zu sammeln.

"Unser Ziel ist es, künftig unsere digitale Expertise noch weiter auszubauen, um unsere Kunden weitere innovative Leistungen anbieten zu können", so die Gründer.

Diese zehn Unternehmen stehen in der Endauswahl:

  • A4VR GmbH The Agency for Virtual Reality, Jan Thiel aus Düsseldorf
  • Bergstation GmbH & Co. KG, Justin Bohn aus Hilden
  • Ch. Batsch Verfahrenstechnik GmbH, Christine Batsch aus Meckenheim
  • FamCare Erziehungshilfe & Reittherapie, Lena Henke aus Viersen
  • INperfektion GmbH, Carsten Finke aus Wegberg
  • logarithmo GmbH & Co. KG, Dr. Felix Friemann aus Dortmund
  • medmehr GmbH, Dr.-Ing. Mandana Banedj-Schafi aus Dortmund
  • PHYSEC, Dr. Heiko Koepke u. Christian Zenger aus Bochum
  • RIMASYS, André Passon aus Köln
  • StoneTec GmbH, Tim Dunkerbeck aus Bocholt 

 

Welche drei Preisträgerinnen und Preisträger die Fachjury aus den zehn nominierten Jungunternehmen ausgewählt hat, erfahren die Finalisten bei der Preisverleihung im Düsseldorfer Ständehaus K21 am 18. November 2019. Der Erstplatzierte bekommt 30.000 Euro, der zweite 20.000 Euro und der dritte 10.000 Euro.

Quelle: NRW.Bank

Der Gründerpreis NRW wird 2019 zum achten Mal vergeben und zählt zu den bundesweit höchstdotierten Wettbewerben für junge Unternehmen sowie Freiberuflerinnen und Freiberuflern aus den Bereichen Handwerk, Industrie und Dienstleistungen. Ausrichter sind das Wirtschaftsministerium des Landes NRW und und die NRW.Bank.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: