Handwerksblatt Logo

Anzeige

Diesel-Fahrverbote in Stuttgart ab 2019

In Stuttgart gibt es ab dem Jahresbeginn 2019 Fahrverbote für Dieselfahrzeuge der Euro-Abgasnorm 4 und drunter.

Stuttgart verbannt Diesel ab 2019 aus seiner Innenstadt. Foto: © cbies/123RF.com
Stuttgart verbannt Diesel ab 2019 aus seiner Innenstadt.

Vom 1. Januar 2019 an gibt es in Stuttgart Fahrverbote für Dieselautos der Euro-Abgasnorm 4 und schlechter. Das hat die grün-schwarze Regierung in Baden-Württemberg am 11. Juli 2018 beschlossen.

Ein Fahrverbot für Diesel der Euronorm 5 wollen die Koalitionspartner jedoch weiterhin vermeiden. Mögliche Verbote für solche Fahrzeuge sollen von der Wirkung eines Paketes zur Luftreinhaltung für die Landeshauptstadt abhängig gemacht werden, dessen Details noch bekannt gegeben werden.

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hatte im Februar dieses Jahres Fahrverbote zur Luftreinhaltung grundsätzlich erlaubt. Allerdings ließ das Gericht Ausnahmeregelungen – etwa für Handwerker – zu.In Hamburg gibt es bereits ein auf zwei Streckenabschnitte begrenztes Diesel-Fahrverbot. 

Das Handwerk wehrt sich vehement gegen Dieselfahrverbote. Andernfalls sei eine große Zahl von Handwerksbetrieben in ihrer Existenz bedroht, weil die Fuhrparks von Handwerksbetrieben zu 80 bis 90 Prozent aus Dieselfahrzeugen bestehen. 

Kfz-Gewerbe und Handwerk fordern gemeinsam von der Politik, einen gesetzlichen Rahmen zu schaffen, damit Dieselfahrzeuge im Bestand des Handwerks nachgerüstet werden können.

 

Text: / handwerksblatt.de
Was Sie sonst noch interessieren könnte
Foto: © Bartolomiej Pietrzyk/123RF.com
Service & Infos > Themen-Specials 
Viele drohende Diesel-Fahrverbote sind vom Tisch
Deutschland hat beim Thema Stickoxid Unterstützung von der EU bekommen: Es kann sein "Gesetz gegen Diesel-Fahrverbote" erlassen, das bei einer Konzentration bis 50 Mikrogramm des Gases pro Kubikmeter Luft Fahrverbote als unverhältnismäßig einstuft.
Foto: © wlad74/123RF.com
Service & Infos > Themen-Specials 
Keine Diesel-Fahrverbote in Köln
In Köln wird es vorerst keine Fahrverbote geben. Die Bezirksregierung veröffentlichte am 1. Februar den neuen Luftreinhalteplan für die Domstadt. Das Handwerk begrüßt die Entscheidung.
Foto: © Bartolomiej Pietrzyk/123RF.com
Service & Infos > Themen-Specials 
Anwälte sprechen sich gegen Fahrverbote aus
Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein hält Fahrverbote für "ökonomischen und ökologischen Wahnsinn". Die Juristen fordern, dass die Hersteller sich an der Hardware-Nachrüstung beteiligen.
Foto: © Sergiy Serdyuk/123RF.com
Service & Infos > Themen-Specials 
Grenzwerte für Stickoxid und Feinstaub prüfen
Der ZDK fordert die Aussetzung der Grenzwerte für Stickoxid (NOx) und Feinstaub bis wissenschaftlich geklärt ist, ob sie begründet sind.
Foto: © Sergiy Serdyuk/123RF.com
Service & Infos > Themen-Specials 
Ärzte bezweifeln Abgas-Grenzwerte
Die Grenzwerte für Stickoxid und Feinstaub seien zu niedrig angesetzt, erklären Lungenfachärzte. Die Fahrverbote in vielen Städten wären somit überflüssig.
Foto: © Yury Stroykin/123RF.com
Service & Infos > Themen-Specials 
Keine Diesel-Fahrverbote in Düsseldorf
Der neue Luftreinhalteplan für die Landeshauptstadt tritt am 1. Februar in Kraft. Fahrverbote sind darin nicht vorgesehen. Das Handwerk begrüßt die Entscheidung, kritisiert aber die bürokratische Handhabung.

Leserkommentare

nach oben