Handwerksblatt Logo

Anzeige

Neu bei Hymer: die B-Klasse MasterLine

Wohnmobil: Hymer hat ein neues Flaggschiff unter seinen Wohnmobilen. Ab Ende Mai kommt die Hymer B-Klasse MasterLine.

Foto: © Hymer

Für Hymer ist es das Modell, dass die B-Klasse nach oben hin abrundet: Die B-Klasse MasterLine ist das bislang größte Wohnmobil und basiert auf dem Mercedes Sprinter in Kombination mit selbst entwickelten SLC-Chassis. Drei Entwicklungsschritte haben zu dem "Hymer unter den Reisemobilen", wie es Geschäftsführer Christian Bauer im besten Marketing-Deutsch nennt, geführt. Die Entwicklung des SLC-Chassis in der eigenen Werkstatt, die neue Kooperation mit Mercedes und dem neuen Sprinter-Triebkopf, aus der jetzt das neue Premium-Wohnmobil entstanden ist.

Zwei Grundrisse

Foto: © Hymer Foto: © Hymer Zwei Grundrisse für das neue Flaggschiff gibt es, 780 und 790 heißen sie, was für die Länge steht. 2,35 Meter ist die MasterLine breit, innen gibt es eine Stehhöhe von 1,98 Metern. Außen ist das neue Wohnmobil 2,96 Meter hoch. "Es verfügt sowohl in Sachen Aufbau und Design als auch im Hinblick auf Technik und Fahrwerk über die besten Elemente und Komponenten aus unserem Hause", charakterisiert Bauer das neue Modell. Wer die Führerscheinklasse B besitzt, darf sich allerdings nicht hinters Lenkrad setzen – der Neue spielt in der Liga der 4,5-Tonner.

Panorama-Windschutzscheibe

Foto: © Hymer Foto: © Hymer Auffällig ist die große, gebogene Panorama-Windschutzscheibe, die direkt in die Seitenfenster übergeht und keine sichtbare A-Säule aufweist. Neue Sichtlinien verpassen der B-Klasse einen dynamischeren Auftritt. Extra breit ist die neue Eingangstür, für die Hymer auf einen schlüsselfreien Zugang setzt. Ein RFID-Chip macht es möglich. Hinten in die Garage passen 350 Kilogramm Nutzlast.

Motor exklusiv für B-Klasse

Ausschließlich für das Wohnmobil ist der 177-PS-Diesel von Mercedes vorgesehen. Den Selbstzünder gibt es in Kombination mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder einer 9-Gang-Automatik. Zahlreiche Assistenzsysteme unterstützen den Fahrer. So finden sich ein Seitenwind- und ein Bremsassistent an Bord genau wie der distanzgeregelte Tempomat, der bei Mercedes Distronic heißt. Natürlich gibt es das Reisemobil auch mit kleinerem Aggregat. Als Standard findet sich die 143-PS-Dieselmaschine.

Neue Design-Akzente innen

Foto: © Hymer Foto: © Hymer Im Inneren hat Hymer neue Designakzente gesetzt und kombiniert ein helles Möbeldekor (Grand Oak) mit weißen Elementen, die matt gehalten sind. Mit Velvet Ash setzt Hymer weitere Farbakzente. Damit alles schicker aussieht, sind im Fahrerhaus alle Wandbereiche verkleidet, was die Wohnlichkeit unterstreicht. Schließlich gehen Fahrerhaus und Wohnraum ineinander über. An die Sitzecke schließt die Küche an, die mit einer großzügigen Arbeitsplatte glänzt. Kleines Highlight beim neuen Kühlschrank: Er hat einen Doppelanschlag, lässt sich also zu beiden Seiten öffnen.

Große Liegeflächen

Wohn- und Schlafraum lassen sich gut abtrennen. Im kleineren 780er-Grundriss sind die beiden Einzelbetten über zwei Meter lang und rund 90 Zentimeter breit. Der 790er-Grundriss hat ein elektrisch höhenverstellbares Queensbett mit einer Liegefläche von 200 auf 156 Zentimetern. Wer dort liegen möchte und die B-Klasse MasterLine sein eigen nennen will, startet in der Preisliste für beide Grundrisse bei brutto 104.990 Euro.

Text: / handwerksblatt.de

Leserkommentare

nach oben