Foto: © Bundesverband Deutscher Bestatter

Foto: © Bundesverband Deutscher Bestatter

Der beste Bestatter kommt aus NRW

Betriebsführung

Sieger beim Bundesleistungswettbewerb der Bestatter ist Jan Uwe Lamsfuß aus Nordrhein-Westfalen geworden. Er löste die gestellte Aufgabe – ein Beratungsgespräch zur Bestattungsvorsorge – am besten.

Die Kandidaten für den Bundessieg hatten nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Bestatter (BDB) in diesem Jahr eine Aufgabe aus dem Bereich des Beratungsgesprächs zu lösen: Eine Anzeige in einer Tageszeitung mit der Überschrift „Bestattungsvorsorge – eine Sorge weniger“ hatte das Interesse von Peter Wegener, 69 Jahre alt, geweckt und ihn bewogen, sich in das Bestattungsunternehmen des Prüflings zu begeben, um eine Beratung zum Abschluss eines Bestattungsvorsorgevertrags zu erhalten. „Alle Teilnehmer lösten die Prüfungsaufgabe sehr engagiert und mit fundiertem Fachwissen“, so der Bundesverband Deutscher Bestatter.

Nach eingehender Beratung und sorgfältiger Bewertung der gezeigten Leistungen stellte die Prüfungskommission das Ergebnis fest und verkündete Jan Uwe Lamsfuß (Ausbildungsbetrieb: Beerdigungsinstitut Fritz Hild, Leverkusen) aus NRW als Bundessieger 2015. Er erhielt für seine herausragende Leistung eine Prämie in Höhe von 500 Euro und wird die Bestattungsbranche bei der Schlussfeier des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks am 5. Dezember in Frankfurt/Main repräsentieren.

Auch die Landessieger wurden geehrt

Die Landessieger bekamen als besondere Anerkennung ihrer Leistung durch den BDB eine Urkunde und als Präsent den neu erschienenen Tagungsband „Vor allen Augen“ und ein elegantes Schreibset überreicht. Landessieger in Bayern wurde Mathias Faller (Ausbildungsbetrieb: Bestattungen E. Zirngibl GmbH, Starnberg). In Rheinland-Pfalz setzte sich Max Lenger durch (Ausbildungsbetrieb: Ulme Bestattungen Holzmann & Stoll GmbH, Kirchheimbolanden). Annika Scheel ist im Jahr 2015 die beste Bestatterin Schleswig-Holsteins (Ausbildungsbetrieb: Bestattungen Martens e.K., Kiel). Lenne-Henrik Seekamp holte in Bremen den Landessieg (Ausbildungsbetrieb: GE-BE-IN Bestattungsinstitut Bremen GmbH, Bremen). In Hessen wurde Sven Müller (Ausbildungsbetrieb: Heuse Bestattungen GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main) der Beste seines Fachs. Daniel Behringer (Ausbildungsbetrieb: Bestattungshaus Naethe GmbH, Langenhagen) konnte sich den Landessieg in Niedersachsen sichern.  

Den Prüfungsausschuss des Bundesleistungswettbewerbs der Bestattungsfachkräfte bildeten Daniel Niemeyer (Bestattungshaus Niemeyer, Nordhorn), Werner Kentrup (Bestattungshaus Hebenstreit und Kentrup GmbH, Bonn) sowie Wolfgang Huhn (Wolfgang Huhn Bestattungen e.K., Dortmund) und Antje Bisping (Bundesverband Deutscher Bestatter, Düsseldorf) als Vorsitzende.

Foto: © Bundesverband Deutscher Bestatter

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: