(Foto: © Steffen Margenfeld/Anker)

Vintage ist in: Kassen im Retrostyle für Friseure, Kosmetiker oder Cafés

Das Auge bezahlt mit: Die Firma Anker bietet jetzt Kassen im Retrostyle als Design-Gehäuse für vorhandene Hardware oder als vollwertiges Kassensystem inklusive Software. Zielgruppen sind Friseure, Cafés, Kosmetiker oder Floristen.

Einzelhändler und Besitzer von Bars, Boutiquen, Beautysalons und Co. können bei dem Gehäuse wählen zwischen verschiedenen Farben und Materialien. Foto: © Steffen Margenfeld/AnkerEinzelhändler und Besitzer von Bars, Boutiquen, Beautysalons und Co. können bei dem Gehäuse wählen zwischen verschiedenen Farben und Materialien. Foto: © Steffen Margenfeld/Anker

Eine schicke Kasse im Vintage Style in mintgrün, gelb, pink oder schwarz? So ein Schmuckstück bietet jetzt die Firma Anker als Eyecatcher für die Theke im Café, Eissalon, beim Friseur, Kosmetiker oder in der Boutique. Es handelt sich um Kassengehäuse, das abgestimmt ist auf vorhandene Standard-Hardwarekomponenten – wie Drucker, Tablet und Kundendisplay. 

Das Gehäuse wird laut Hersteller fertig montiert geliefert. Der Händler oder Handwerker kann die vorhandene Standard-Hardwarekomponente  dann selbst in das Gehäuse einsetzen, berichten die Hersteller.

Kunden können zwischen Edelstahl und Kupfer wählen

Zwei Schrauben halten den Drucker und das Display in Position und die Blenden werden mithilfe von Magneten fixiert. So sind sie jederzeit abnehm- und austauschbar.

Einsatz im Friseursalon. Foto: © Steffen Margenfeld/AnkerEinsatz im Friseursalon. Foto: © Steffen Margenfeld/Anker

"Eine optionale Schraubsicherung schützt das eingesetzte Tablet vor Diebstahl", betont die Firma Anker, ein Anbieter von Kassen- und Self-Checkout-Systemen aus Bielefeld.

Anker bietet die in Deutschland hergestellte Retrokasse RK10 wahlweise einzeln als Kassengehäuse oder in Kombination mit der hauseigenen Cloud-Software LocaFox als vollwertiges Kassensystem an.

Kunden haben die Wahl zwischen einer Edelstahl-Variante und einer Kupfer-Version – jeweils in mehreren Farben. "Austauschbare Designblenden, beispielsweise aus Holz, Kupfer oder Edelstahl, lassen sich auf Wunsch durch einen individuellen Schriftzug oder ein eigenes Logo verzieren", heißt es.

 

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: