Im Rahmen des Programms "Passgenaue Besetzung" wurden im Kammerbezirk 62 Betriebe beraten. (Foto: © Konstantin Yuganov/123RF.com)

50 Ausbildungsplätze passgenau besetzt

62 Betriebe im Kammerbezirk Dortmund wurden im Rahmen des Programms "Passgenaue Besetzung" umfassend beraten.

Die Handwerkskammer Dortmund unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen bei der gezielten Suche nach den richtigen Auszubildenden. Insgesamt 62 Betriebe wurden in 2019 von einer Ausbildungsberaterin und Projektbegleitern im Rahmen des Programms Passgenaue Besetzung beraten. "Hierbei standen besonders das Anforderungsprofil an die Bewerber und Möglichkeiten geeignete Zielgruppen anzusprechen im Vordergrund", sagte Tobias Schmidt, Leiter der Handwerkskammer-Ausbildungsberatung. Dank des Projekts konnten 50 Ausbildungsplätze besetzt werden. Insgesamt fanden in der Kammer 110 persönliche Beratungsgespräche statt – 30 davon mit Bewerbern, die einen Migrationshintergrund haben. An sieben ausländische Bewerber konnte ein Ausbildungsplatz vermittelt werden.

Azubi-Speed-Dating und Workshops

41 Veranstaltungen wurden insgesamt zur Passgenauen Besetzung durchgeführt. Hierzu zählten etwa das Azubi-Speed-Dating und Workshops. Darüber hinaus wurden an nahegelegenen Universitäten 12 Sprechstunden abgehalten, um auch Studienzweifler für das Handwerk zu gewinnen. Das Programm Passgenaue Besetzung wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Ziel des Projekts ist die Besetzung freier Ausbildungsplätze mit passenden Bewerbern.

 

Hintergrund: Bei der Handwerkskammer Dortmund informiert Jasmin Strassburger per Telefon unter der Nummer 0231/5493451 oder per E-Mail unter jasmin.strassburger@hwk-do.de zum Thema Passgenaue Besetzung.

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Dortmund

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: