Carsten Harder, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dortmund

Carsten Harder, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dortmund (Foto: © Marcel Kusch/HWK Dortmund)

"Initiative Energieeffizienz- und Klimaschutznetzwerk"

Die Handwerkskammer Dortmund verfolgt mit elf anderen Handwerkskammern eine nachhaltige und klimagerechte Weiterentwicklung.

Die Handwerkskammer Dortmund ist im Juni 2021 als eine von elf Kammern aus dem Bundesgebiet der "Initiative Energieeffizienz- und Klimaschutz- netzwerk" beigetreten. Als Leitkammer in Nordrhein-Westfalen für das Thema Nachhaltigkeit nimmt die Dortmunder Handwerkskammer eine wichtige Rolle in diesem Netzwerk ein. Mit den anderen zehn Kammern aus ganz Deutschland werden Erfahrungen ausgetauscht und innovative Ansätze rund um die Themen Energie, Klima und Nachhaltigkeit entwickelt.

Nun hat die "Initiative Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerk" als Beitrag zur Nachhaltigkeit folgende Netzwerkziele formuliert, die bis 2024 umgesetzt werden sollen:

  • Energieeinsparziel: 2.964 MWh/a (Megawattstunden)
  • Treibhausgaseinsparziel: 790 tCO2-Äq/a (Tonnen an Treibhausgasen)

106 Einfamilienhäuser könnten mit den prognostizierten Einsparungen des Netzwerks ein Jahr geheizt werden.

 

Carsten Harder, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dortmund"Mit dem formulierten Netzwerkziel zeigen wir als Handwerksorganisation, dass wir beim Klimaschutz vorangehen. Hinter den Einsparzielen liegen ganz konkrete Maßnahmen, die wir in den kommenden Monaten angehen und umsetzen möchten. Den eingeschlagenen Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung der Handwerkskammern gehen wir konsequent weiter."

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Dortmund

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: