(Foto: © P!ELmedia)

Vorlesen:

Aktuelle Umfrage: Betriebe können BUGA 2029 mitgestalten

Betriebe und B√ľrger sind bis 30. Juni aufgefordert, sich mit Blick auf die Bundesgartenschau 2029 im Mittelrheintal aktiv an der Gestaltung der Veranstaltung und der Stadt Koblenz zu beteiligen.

Wie buga wird „unser Koblenz 2029“? So lautet die Kernfrage der aktuellen Beteiligungsplattform der Stadt Koblenz. Dort können Betriebe und Privatpersonen die Bundesgartenschau 2029 in Koblenz aktiv mitgestalten. Die Handwerkskammer (HwK) Koblenz appelliert an ihre Handwerksbetriebe, sich aktiv mit Ideen und Wünschen einzubringen. Vorschläge sind bis 30. Juni möglich. 

Zur Bundesgartenschau 2029 im Oberen Mittelrheintal werden auf sechs BUGA-Flächen von Lahnstein über die Burg Rheinfels bis nach Rüdesheim/Bingen rund 3.2 Millionen Besucher erwartet. Auf der Festung Ehrenbreitstein und der Loreley werden Großveranstaltungen stattfinden. Um die BUGA zu einem gelungenen Erlebnis zu machen, findet die Beteiligung der Bevölkerung statt, die sich in sechs Projekte gliedert, darunter Innenstadtentwicklung, verbesserte Mobilität und die Identifizierung von Lieblingsaussichtspunkten. Ralf Hellrich, Hauptgeschäftsführer der HwK Koblenz, betont: „Die Bundesgartenschau 2029 im Oberen Mittelrheintal bietet die Chance, an den Erfolg der BUGA 2011 anzuknüpfen, neue Lebensräume zu gestalten und Koblenz städtebaulich, infrastrukturell, touristisch und smart weiterzuentwickeln und die Region zu fördern.“ Die Vorschläge der Umfrage werden von der Stadtverwaltung auf ihre Machbarkeit hin geprüft und die tragfähigen, innovativen und nachhaltigen Maßnahmen konkretisiert. Der aktuelle Status der Ideen ist transparent über die Beteiligungsplattform einzusehen.

Allgemeine Informationen: https://koblenz2029.de/
Hier geht’s zur Umfrage: https://koblenz2029.de/projects/bb795cd7-b64a-4044-a7ed-8e935757400a/view/answers 

Bundesgartenschau 2029 Die Bundesgartenschau 2029 im Oberen Mittelrheintal soll an den Erfolg der BUGA 2011 – siehe Bild - anknüpfen. Bis 30. Juni können Betriebe und Privatpersonen dazu ihre Ideen einbringen, um im Rahmen der Großveranstaltung neue Lebensräume zu gestalten, Koblenz weiterzuentwickeln und die Region zu fördern.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: