Die Handwerkskammer Koblenz hilft bei Fragen zu Einsparmöglichkeiten im Energiesektor weiter.

Die Handwerkskammer Koblenz hilft bei Fragen zu Einsparmöglichkeiten im Energiesektor weiter. (Foto: © Ralf Kalytta/123RF.com)

Energiekostenerhöhung belastet zunehmend

Die steigenden Energiekosten sorgen zunehmend auch für Belastungen im Handwerk. Die Handwerkskammer berät zu Einsparmöglichkeiten.

Die steigenden Strom-, Gas- und Kraftstoffpreise belasten auch das Handwerk. Viele energieintensive Gewerke vom Bäcker bis zum Metallhandwerk können die gestiegenen Kosten nicht auf die Kunden abwälzen. Das geht aus den jüngsten Konjunkturbefragungen unter Handwerksbetrieben hervor. "Hier ist die Schmerzgrenze bei den Preisen schon erreicht oder gar überschritten", lautet entsprechend das Fazit der Handwerkskammer-Spitze.

Im Gegensatz zum industriellen Mittelstand kann das Handwerk nicht ins Ausland abwandern. Eine umfassende Absenkung sämtlicher Abgaben auf Energie ist deshalb auch aus Sicht des Handwerks jetzt ganz schnell erforderlich. "Dass Investitionen gerade in die Klimaneutralität und den nationalen Standort-Ausbau als Folge der steigenden Energiepreise zurückgefahren werden, kann weder im Interesse der Klimaziele noch der Wirtschaftskraft sein", so Handwerkskammer-Hauptgeschäftsführer Ralf Hellrich.

Handwerkskammer berät zu Energieeinsparmaßnahmen

Der effiziente Umgang mit Energie und Ressourcen im Unternehmen spart erheblich Kosten. Gerade jetzt, wo die Preise für Energieträger stark steigen, lässt sich über einfache und unkomplizierte Schritte bei der Verbrauchssenkung eine massive Ersparnis erzielen.

Die Handwerkskammer berät mit ihren Experten über technische Trends und Innovationen im Umweltschutz sowie zu Biodiversität und Nachhaltigkeit wie auch Fördermöglichkeiten. Dafür berät sie in den Unternehmen vor Ort und gibt hier praktische Tipps zu Einsparpotentialen.

 

Ansprechpartner und KontaktKontakt Ansprechpartner bei der Handwerkskammer Koblenz zu Nachhaltigkeit, Energie, Umwelt ist Kerstin Reek-Berghäuser, Tel. 0261 398651, E-Mail: kerstin.reek-berghaeuser@hwk-koblenz.de. Beim Projekt Nachwuchswerbung Digital – Schwerpunkt Nachhaltigkeit im Handwerk hilft Mathilde Braun, Tel. 0261 398653, E-Mail: mathilde.braun@hwk-koblenz.de. Im Bereich Energie- und Ressourceneffizienz hilft Norbert Dümpelfeld, Tel. 0261 398652, E-Mail: norbert.duempelfeld@hwk-koblenz.de weiter.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Koblenz

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: