Den Landessiegerinnen und -siegern aus dem Kammerbezirk Münster gratulierten NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur (4.v.r.), WHKT-Präsident Berthold Schröder (l.) und seitens der HWK Präsident Hans Hund (3.v.l.), die Vizepräsidenten Jürgen Kroos und Bernhard Blanke (2. und 3.v.r.) und Hauptgeschäftsführer Thomas Banasiewicz (r.).

Den Landessiegerinnen und -siegern aus dem Kammerbezirk Münster gratulierten NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur (4.v.r.), WHKT-Präsident Berthold Schröder (l.) und seitens der HWK Präsident Hans Hund (3.v.l.), die Vizepräsidenten Jürgen Kroos und Bernhard Blanke (2. und 3.v.r.) und Hauptgeschäftsführer Thomas Banasiewicz (r.). (Foto: © Teamfoto Marquardt)

NRW-Handwerk ehrt seine besten Nachwuchstalente

71 Landessiegerinnen und -sieger wurden beim Leistungswettbewerb der Handwerksjunioren in Münster geehrt.

"Handwerk macht Spaß und glücklich, fordert heraus und trägt dazu bei, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Und es hat Zukunft – das beweisen die Gesellinnen und Gesellen mit ihren beeindruckenden Arbeiten beim Leistungswettbewerb. Ich gratuliere den besten Nachwuchshandwerkerinnen und -handwerkern in Nordrhein-Westfalen ganz herzlich zu ihrem tollen Erfolg", sagte Mona Neubaur, Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, bei der Abschlussveranstaltung des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks auf Landesebene in Münster. 

Unter dem Motto "Wir wissen was wir tun" haben sich in den vergangenen Wochen 263 Gesellinnen und Gesellen dem freiwilligen Berufswettbewerb gestellt und ihr handwerkliches Können miteinander verglichen. Alle schlossen ihre Gesellenprüfung in diesem Jahr als die Besten von rund 23.200 Handwerkslehrlingen in Nordrhein-Westfalen ab und qualifizierten sich bereits in den sieben NRW-Handwerkskammerbezirken für die Teilnahme am Landeswettbewerb. 71 Gesellinnen und Gesellen wurden am Samstag in Münster in ihrem jeweiligen Beruf mit dem Titel "1. Landessieger/-siegerin" ausgezeichnet. Die Jury bewertete, je nach Beruf, entweder das Gesellenstück oder eine Arbeitsprobe.

"Leidenschaft für den Beruf"

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung hob Berthold Schröder, Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertages (WHKT), den Wert der beruflichen Aus- und Weiterbildung für Handwerk und Gesellschaft hervor. "Mit ihrem Sieg beim Leistungswettbewerb haben die jungen Nachwuchshandwerkerinnen und Nachwuchshandwerker nicht nur Leidenschaft für ihren Beruf bewiesen, sie sind auch gleichzeitig bestes Beispiel für die hohe Ausbildungsqualität im Handwerk. Auf diesen Erfolg, der auf harter Arbeit und Leistungswillen beruht, können sie wirklich stolz sein. Ich kann alle Siegerinnen und Sieger nur ermutigen, an ihren Erfolg anzuknüpfen und die guten Karriereperspektiven zu nutzen, die das Handwerk ihnen bietet."

"Die Siegerinnen und Sieger motivieren durch ihren Erfolg auch die kommende Generation für eine Zukunft im Handwerk. Die Leistungen machen ebenso deutlich, wie modern und innovativ das Handwerk heute ist," unterstrich Hans Hund, Präsident der Handwerkskammer Münster, die den Wettbewerb auf NRW-Ebene ausgerichtet hat. Handwerkskammer Münster -Vizepräsident Bernhard Blanke ermutigte die Nachwuchstalente, ihre Chancen konkret im Arbeitsleben zu nutzen. "Die Betriebe können ihren Aufgaben nur nachkommen, wenn sie nicht nur genügend Nachwuchs haben, sondern auch auf leistungsfähige Talente zurückgreifen können", so Blanke. Die Landessieger können jetzt am Bundeswettbewerb teilnehmen, dessen Siegerinnen und Sieger am 9. Dezember in Augsburg geehrt werden.

 

Landessiegerinnen und Landessieger (ihre Ausbildungsbetriebe) aus dem Kammerbezirk MünsterBodenleger Jan Dirkschnieder, Drensteinfurt (Thomas Dirkschnieder, Drensteinfurt)
Dachdecker Timo Sowade, Havixbeck (Kleinwechter & Bröker, Havixbeck)
Fotografin Hannah Gnegel, Münster (Studio Casa Fotoatelier für Werbung, Münster)
Goldschmiedin Fina Gentes, Nottuln (Juwelier Oeding-Erdel, Münster)
Mechatroniker für Kältetechnik Paul Berner, Havixbeck (Zeller Klimatechnik Münster, Münster)
Schornsteinfeger Nils Magdalinski, Senden (Markus Osthues Schornsteinfegermeister, Senden)
Technischer Modellbauer, Fachrichtung Karosserie und Produktion Conrad Düsterbeck, Emsdetten (Josef Weischer, Emsdetten) Zahntechnikerin Elena Nietfeld, Recklinghausen (Dental-Labor Engel, Marl)
Zerspanungsmechaniker, Einsatzgebiet Fräsmaschinensysteme Peter Schoida, Gelsenkirchen (Zwaka Werkzeugbau, Gelsenkirchen)

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Münster

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: