Unternehmen aus der Region Emscher-Lippe werden zur Teilnahme an einer Umfrage zum Gewerbeflächenbedarf gebeten. (Foto: © Andriy Popov/123RF.com)

Wie viele und welche Flächen brauchen Sie?

Im Rahmen einer Umfrage von Handwerkskammer und IHK Münster werden Unternehmen zu ihrem Gewerbeflächenbedarf befragt.

Für die Emscher-Lippe-Region als Teil des Ruhrgebietes wird derzeit ein neuer Regionalplan erarbeitet. "Gewerbe- und Industrieflächen sind elementare Grundlage für die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen und für die Entwicklung einer Region unentbehrlich", betont Thomas Harten, Geschäftsführer der Handwerkskammer (HWK) Münster. Es werde jedoch deutlich, dass das quantitative Flächenangebot nicht ausreichend sei. Gründe seien laut Harten unter anderem, dass Flächen zwar planerisch gesichert, aber faktisch nicht am Markt verfügbar seien, ein hoher Flächenverbrauch durch Kompensation innerhalb der Gewerbegebiete oder konkurrierende Nutzungen in Gewerbegebieten. Auch qualitativ entspreche das Flächenangebot häufig nicht den Anforderungen der Wirtschaft, sind sich HWK und IHK Nord Westfalen einig. Hohe Grundstückskosten (unter anderem durch Altlastenaufbereitung), zu groß- oder kleinteilige Grundstücke und Flächen, eine verkehrliche Anbindung entlang und durch Wohngebiete oder hohe Emissionsauflagen führten zu marktfernen Flächenangeboten, sagen die Kammern.

Mit Hilfe einer gemeinsamen Studie soll untersucht werden, welcher quantitative und qualitative Gewerbeflächenbedarf von den in der Emscher-Lippe-Region ansässigen und ansiedlungswilligen Unternehmen ausgeht. Die Studie soll aufbauend auf einer regionalwirtschaftlichen Analyse konkrete Bedarfe belegen. Die Ergebnisse werden dazu verwendet, politischen Forderungen zum dortigen Gewerbeflächenbedarf mehr Detailschärfe zu geben. Die unternehmerischen Belange sollen Stellungnahmen in Raumordnungs- und Bauleitplanverfahren fundieren. Es soll deutlich werden, dass die die Nachfrage der Wirtschaft nach Flächen Handlungsbedarf auslöst.

 

Hintergrund: Die Handwerkskammer Münster bittet Betriebe der Emscher-Lippe-Region um Teilmahme an der Umfrage bis zum 27. September.

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Münster

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: