Für die Sachspende bedanken sich Karl Lenz (l.) und Joshua Koster (2. v. l.) im Namen der Handwerkskammer bei der Gödde GmbH, vertreten durch Oliver Adam (r.), Fachberater Marcel Hirschler (2. v .r.) und Gebietsverkaufsleiter Dirk März (nicht auf dem Foto).

Für die Sachspende bedanken sich Karl Lenz (l.) und Joshua Koster (2. v. l.) im Namen der Handwerkskammer bei der Gödde GmbH, vertreten durch Oliver Adam (r.), Fachberater Marcel Hirschler (2. v .r.) und Gebietsverkaufsleiter Dirk März (nicht auf dem Foto). (Foto: © Constanze Knaack-Schweigstill)

Innovativer Tool-Schrank ist "der Bringer"

Ein gesponsertes und sehr leistungsfähiges Werkzeugausgabesystem wertet die Metallbauer-Ausbildung im Kammerbezirk Trier auf.

Dank eines großzügigen Sponsorings ist die Metallbauwerkstatt der HWK jetzt um eine Attraktion reicher. Die Gödde GmbH/Hoffmann Group unterstützt die Ausbildung in der Region Trier mit dem innovativen Waren- und Werkzeugausgabesystem Garant Tool24. Das System ermöglicht es, Werkzeuge auf einer einzigen elektronischen Datenbasis einfacher und kostengünstiger zu beschaffen und zu verwalten als auf herkömmliche Weise. Es nimmt den Verantwortlichen einen Teil ihrer bisherigen Aufgaben ab. So sorgt die digitale Steuerung beispielsweise bei Bedarf für Nachschub an Werkzeug. Dieser verschlankte Beschaffungsprozess ist für alle Beteiligten im wortwörtlichen Sinn "der Bringer".

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Auch in Sachen CNC top ausgestattet: Die Metallwerkstatt im neuen HWK-Bildungszentrum Foto: © Nicole WollscheidAuch in Sachen CNC top ausgestattet: Die Metallwerkstatt im neuen HWK-Bildungszentrum Foto: © Nicole Wollscheid

Zum einen lernen die angehenden Metallbauer mit dem Schubladenschrank eine hochmoderne Methode der Waren- und Werkzeugausgabe kennen. Zum anderen profitieren sie zugleich von dessen praktischer Anwendung: Zerspanungs- und Montagewerkzeuge, Messmittel, Arbeitsschutzmittel und sonstige Teile lassen sich damit bestmöglich lagern, verwalten und ausgegeben. Die erleichterte Beschaffung, Lagerung, permanente Verfügbarkeit und eigenständige Ausgabe von Werkzeugen und Kleinteilen sorgen nicht nur für optimale Übersicht und Versorgung mit Arbeitsmaterialien. Diese neuartige Art des Werkzeugmanagements spart auch Zeit. Das kommt letztendlich der Ausbildung von Lehrlingen und Meistern zugute.

ÜLU bekommt großen Auftrieb

Mit dem Einzug in das neue Bildungszentrum der Kammer in Trier-Nord im vergangenen Jahr hat die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) in der Region großen Auftrieb erhalten. Nun freuen sich die HWK-Ausbildungsmeister Joshua Koster und Karl Lenz darüber, dass die ÜLU mit der Sachspende weiter aufgewertet wird. "Das neue Tool24-System öffnet den Auszubildenden in der Region neue Türen", sagt Feinwerkmechaniker Koster. "Die Auszubildenden haben die Möglichkeit, sämtliches Verbrauchsmaterial und Werkzeuge selbstständig und verantwortungsbewusst zu entnehmen. So lässt sich genau erfassen, wie viel Material benötigt wird. Dieses System ist im Zuge der digitalen Erfassung von Material und Werkzeugen ein weiterer Schritt nach vorne."

Berufliche Bildung soll gefördert werden

Dass die Fachkräfte im Metallbauhandwerk der Region sich mit dem neuen System vertraut machen und es wertzuschätzen lernen, ist ganz im Sinne des Sponsors. "Es ist uns ein Anliegen, die berufliche Bildung und damit zugleich unsere Kunden von morgen zu fördern", begründet Verkaufsleiter Oliver Adam aus Köln das Engagement der Gödde GmbH/Hoffmann Group. "Und das geht am besten auf direktem Weg über die Ausbildungszentren."

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Trier

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: