Foto: Toyota

Hybrid-Siebensitzer wird preislich attraktiver

Mobilität

Toyota schickt jetzt einen neue Version des Prius+ ins Rennen: Das Preis-Leistungsverhältnis wurde angepasst, zugunsten der Käufer. Denn weiterhin bietet der japanische Autobauer den Prius+ zu einem Einstiegspreis von 29.990 Euro an, hat aber die Ausstattung bereits in der Basisstufe aufgewertet.

Der Prius+ von Toyota ist der erste Kompaktvan mit Vollhybridantrieb auf dem deutschen Markt überhaupt. Seit Sommer 2012 ist er unterwegs und hat es dieser Tage auf der VCD Auto-Umweltliste 2013 unter die Top Ten gebracht – gemeinsam mit fünf anderen Toyota-Modellen.

Der Antriebsstrang des Toyota Prius+ besteht wie beim Hybrid-Vorreiter Prius aus einem 99 PS starken 1,8-Liter VVT-i Benzinmotor und einem 82 PS starken Elektromotor, die gemeinsam eine Systemleistung von 136 PS entwickeln. Der 4,62 Meter lange Prius+ ist 15,5 Zentimeter länger als der Prius und verfügt über einen um acht Zentimeter längeren Radstand. Dadurch bietet er in drei Sitzreihen sieben vollwertige Sitzplätze, wie Toyota mitteilt. Bei voller Bestuhlung stehen 200 Liter Kofferraumvolumen zur Verfügung; sind die Sitze der dritten Reihe umgeklappt, erhöht sich dieser Wert auf 505 Liter. Das maximale Ladevolumen beträgt 1.750 Liter. Trotz der großzügigen Platzverhältnisse und der Fahrzeughöhe von 1,58 Metern (+8,5 Zentimeter im Vergleich zum Prius) verfügt das Vollhybridfahrzeug über eine ausgezeichnete Aerodynamik, die sich im Segment-Bestwert von cW=0,28 widerspiegelt.

Eine Bestmarke setzt der Prius+ Werksangaben zufolge auch beim Verbrauch. Im Durchschnitt konsumiert der Hybrid-Van lediglich 4,1 Liter je 100 Kilometer und emittiert 96 Gramm CO2 pro Kilometer. Damit unterbiete er alle anderen Fahrzeuge seines Segments deutlich.

Toyota schickt jetzt einen neue Version des Prius+ ins Rennen: Das Preis-Leistungsverhältnis wurde angepasst, zugunsten der Käufer. Denn weiterhin bietet der japanische Autobauer den Prius+ zu einem Einstiegspreis von 29.990 Euro an, hat aber die Ausstattung bereits in der Basisstufe aufgewertet. Bei der mittleren Ausstattungsniveau "Life“ und der neuen "Executive“-Line profitieren Autofahrer sogar von gesenkten Preisen, gibt Toyota an.

Schleudertrauma-Schutzsystem

Der Toyota Prius+ verfügt ab sofort serienmäßig über einen höhenverstellbaren Fahrersitz inklusive elektrisch einstellbarer Lendenwirbelstütze. Zusätzliche Ablagetaschen an der Rückenlehne der Vordersitze und eine herausnehmbare Gepäckraumabdeckung unterstreichen Komfort und Vielseitigkeit. Darüber hinaus wartet der Hybrid-Van unverändert mit LED-Tagfahrlicht, Nebelscheinwerfern, der elektronischen Stabilitätskontrolle VSC, dem Schleudertrauma-Schutzsystem WIL und einer Klimaautomatik auf, die sich auch über das Lederlenkrad steuern lässt.

In der mittleren Ausstattungslinie "Life“ fährt der Prius+ künftig standardmäßig auf 17-Zoll-Leichtmetallfelgen vor. Zum Serienumfang gehören außerdem das Multimediasystem Toyota Touch inklusive Rückfahrkamera, ein Head-Up-Display, ein Smart-Key-System, Privacy Glas sowie Sonnenrollos für die hinteren Seitenscheiben. Der Preis des Prius+ Life sinkt um 250 Euro auf 31.800 Euro.

Analog zum Prius heißt das höchste Ausstattungsniveau des Prius+ nun "Executive“. Die für 36.400 Euro verfügbare Variante ersetzt die 750 Euro teurere „TEC-Edition“ und umfasst unter anderem LED-Scheinwerfer, das Panoramadach, das Navigationssystem Toyota Touch Pro, einen intelligenten Einparkassistenten, Abblendlichtautomatik und Sitzheizung. Das Pre-Crash System (PCS) und die radargestützte, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage sind optional erhältlich.

Fotos: Toyota

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: