Das Facelift des Renault Clio mit der dynamischen Front.

Das Facelift des Renault Clio mit der dynamischen Front. (Foto: © Renault)

Vorlesen:

Der neue Clio kommt ab Juni

Der Renault Clio ist mit 16 Millionen verkauften Einheiten Frankreichs erfolgreichstes Modell. Jetzt kommt er in Neuauflage.

Ein Kleinwagen im Rampenlicht: Vier Jahre nach dem letzten Facelift hat Renault seinem Clio eine neue Optik innen wie außen und neue technische Features verpasst.

Die Franzosen bleiben dem Kleinwagensegment damit im Gegensatz zu anderen Herstellern weiter treu, was vielleicht auch daran liegt, dass sich in den über 30 Jahren seiner Modellgeschichte mehr als 16 Millionen Exemplare weltweit verkauft haben, eine Million davon in Deutschland. Damit ist der Clio der meist verkaufte französische Wagen.

Clio mit fünf Antriebsarten

Seitenansicht des Clios, der sich in seinen Maßen unverändert zeigt. Foto: ¬© RenaultSeitenansicht des Clios, der sich in seinen Maßen unverändert zeigt. Foto: ¬© Renault

Ab Juni ist der frisch geliftete Clio bestellbar, ab September dürften die ersten Exemplare an die Kunden ausgeliefert werden. Fünf Antriebsvarianten des frischen Franzosen wird es geben, inklusive einer Hybrid-Version mit mehr PS sowie als Diesel – auch wenn der Selbstzünder nicht im deutschen Markt erhältlich sein wird. Ein Clio für die Welt, nicht nur für Deutschland.

Optisch hat sich vor allem die Front deutlich verändert. Der Clio soll durch die komplett veränderte Front sportlich, breiter und dynamischer wirken, was sich vor allem an den Scheinwerfern ablesen lässt. Die greift die Linien des Markensymbols, des Rhombus, mit auf und wirkt deutlich eleganter. Im Innenraum setzen die Franzosen edel wirkende Materialien ein und arbeiten mit einer schönen digitalen Instrumententafel, die serienmäßig an Bord ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dreizylinder-Turbomotor nutzt Autogas und Benzin

Wenig verändert hat sich das Heck. Foto: ¬© RenaultWenig verändert hat sich das Heck. Foto: ¬© Renault

Viel Fahrspaß verspricht die Vollhybrid-Version, die als E-Tech Full Hybrid 145 daherkommt und dem Fahrer eine Systemleistung von 105 kW/145 PS bietet. Das ist deutlich mehr als der Benziner TCe 90, der 66 kw/90 PS Leistung bietet. Aber es geht auch noch sparsamer: Als SCe 65 fährt der Clio als Dreizylinder mit 47 kW/65 PS vor und kommt mit einem Drehmoment von 95 Newtonmetern vom Fleck.

Hinzu kommt noch eine Version als TCe100 LPG: Der Dreizylinder-Turbomotor fährt mit Autogas und Benzin. Sind beide Tanks des bivalenten Clios gefüllt, soll die Reichweite laut Renault mehr als 1.000 Kilometer betragen.

Das Interior des neuen Renault Clio. Foto: © RenaultDas Interior des neuen Renault Clio. Foto: © Renault

Mit einer Ausstattungsvariante Esprit Alpine veredeln die Franzosen den Kleinwagen noch  mit sportlichen Designelementen als Hommage an den ihre Sportwagenmarke Alpine.

Die Preise für das Facelift stehen noch nicht fest und werden vermutlich auch erst mit dem Öffnen der Bestellbücher ab Juni bekannt gegeben. Zur Orientierung: Aktuell beginnt der Einstieg in die Clio-Modellreihe bei netto 15.336,13 Euro.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: