Blick auf die Strandpromenade in Nizza. Hier spielt "Mord d’Azur", der gelungene Debütroman von Jörg Armbrüster.

Blick auf die Strandpromenade in Nizza. Hier spielt "Mord d’Azur", der gelungene Debütroman von Jörg Armbrüster. (Foto: © Eva Bocek/123RF.com)

Debütroman: Spektakulärer Mord vor Traumkulisse

In "Mord d’Azur" lässt Autor Jörg Armbrüster seinen Ermittler den Mord an einem Stierkämpfer in Nizza aufklären. Liebevoll, mit viel Witz und Charme weckt er Lust auf einen Spaziergang durch die südfranzösische Stadt.

Am Strand vor der Oper in Nizza wird ein berühmter französischer Stierkämpfer tot aufgefunden — mit einem Degen zwischen den Schulterblättern. War es ein Mord in der verschworenen Stierkampfszene? Oder die Tat von militanten Corrida-Gegnern? Commandant Matazzi, der beste Ermittler der Police Nationale in Nizza, nimmt die Arbeit auf und das bringt letztlich sogar ihn und seine Familie in Lebensgefahr.

Durch den Süden Frankreichs

Der Autor nimmt uns in seinem Buch mit auf das berühmte Stierkampffestival im südfranzösischen Nîmes, in die kleinen Arenen der unblutigen provenzalischen Variante des Stierkampfes Course camarguaise und in die Welt des Parfums in Grasse. Vor allem aber streifen wir mit dem Commandant und seinem Team durch die Gassen der Altstadt von Nizza oder werfen einen Blick auf das je nach Tageszeit in den herrlichsten Blautönen schimmernde ­Mittelmeer. 

Jetzt bestellen im VH-Buchshop "Mord d’Azur" ist ein unterhaltsamer, ansprechend geschriebener Krimi mit viel Südfrankreich-Flair.

Jörg Armbrüster ist Journalist beim Südwestrundfunk und hat bereits zahlreiche Reisereportagen über Süd­frankreich produziert. Seine Detailkenntnis von Land und Leuten verleiht dem Roman die nötige Authentizität. Der Erzählstil ist atmosphärisch, reportagehaft, angereichert mit Charme und Witz. Der Autor mag seine Figuren, sogar die bösen, und lässt sie im Buch lebendig werden.

Foto: © Emons VerlagFoto: © Emons Verlag

Immer wieder scheint Matazzi der Lösung des Falls näher zu kommen, muss dann aber doch Rückschläge hinnehmen. Der Roman hat die ein oder andere Volte parat. Langeweile kommt beim Lesen jedenfalls nicht auf. Dafür aber Appetit: Denn der Chef­ermittler hegt eine Vorliebe für gute Küche und Weine. So erfahren wir ganz nebenbei einiges über die kulinarischen Vorzüge der Côte-d'Azur-Metropole Nizza, etwa die Daube niçoise, das Lieblingsgericht des Kommissars: in Rotwein und Kräutern geschmortes Rindfleisch mit ­Mangold-Gnocchi.

Fazit

"Mord d’Azur" ist ein unterhaltsamer, ­ansprechend geschriebener Krimi mit viel Südfrankreich-Flair. Das Buch ermöglicht einen Blick in die eher verschlossene Welt des umstrittenen Stierkampfes und macht Lust, selbst ein Glas Rosé in einer der ­Kneipen und Restaurants Nizzas zu ­trinken und die Mittelmeersonne auf der Haut zu spüren.

Empfehlung Jörg Armbrüster: "Mord d’Azur". Erschienen beim Emons Verlag im April 2020. Taschenbuch mit 240 Seiten. Preis: 12 Euro. Auch als E-Book erhältlich.
Alle Bücher sind unter vh-buchshop.de/krimis oder Tel: 0211/390 98-26 bestellbar.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: