Für den Aha-Moment und eine gewisse Romantik sorgen das festlich beleuchtete UNESCO-Weltkulturerbe des Hotels Relais de Chambord im Loire-Tal.

Für den Aha-Moment und eine gewisse Romantik sorgen das festlich beleuchtete UNESCO-Weltkulturerbe des Hotels Relais de Chambord im Loire-Tal. (Foto: © Leonard de Serres)

Silvesterbräuche unserer Nachbarn

Panorama - Reise

Ideen statt Böllern. Auch 2021 durften Feuerwerk und Silvester-Böller zum privaten Gebrauch nicht verkauft werden. Schauen Sie bei unseren europäischen Nachbarn vorbei. Die haben Neujahrs-Bräuche, die auch ohne Böller das Silvesterfest verschönern.

Das wichtigste im Loire-Tal: ein langes und ausgiebiges Essen. In Frankreich heißt das "repas du réveillon". Auf den Tisch kommen Austern. "Foie gras von der Gans oder Ente und Lachs gehören ebenfalls zu den beliebten Silvestergerichten", erzählt Alexandre Trazeres. Der Küchenchef des Hotels Relais de Chambord berichtet, dass es eher unüblich sei, um Mitternacht nach draußen zu gehen, um Feuerwerkskörper zu zünden. Für den Aha-Moment und eine gewisse Romantik sorgen das festlich beleuchtete UNESCO-Weltkulturerbe. Bei uns eher an Weihnachten, ist es in Frankreich Tradition, dass Liebespaare ihre Neujahrsküsse, den "le gui" unter einem Mistelzweig austauschen.

Marokko: Keine klassische Silvesterfeier

Muslimisch geprägt, gibt es in Marokko keine klassische Silvesterfeier. Dennoch kommen die Menschen am 31. Dezember gerne zusammen, um mit Freunden und Familie ein ausgiebiges Essen zu genießen. Foto: © La MamouniaMuslimisch geprägt, gibt es in Marokko keine klassische Silvesterfeier. Dennoch kommen die Menschen am 31. Dezember gerne zusammen, um mit Freunden und Familie ein ausgiebiges Essen zu genießen. Foto: © La Mamounia

Muslimisch geprägt, gibt es in Marokko keine klassische Silvesterfeier. Dennoch kommen die Menschen am 31. Dezember gerne zusammen, um mit Freunden und Familie ein ausgiebiges Essen zu genießen. Knaller werden nicht gezündet.

Statt Alkohol gibt es den traditionellen frischen Minztee. "Bei uns in Marrakesch wirkt sich die Lebensfreude der Einheimischen auch auf den Silversterabend aus", sagt Rachid Agouray, Küchenchef des "Le Marocain" im La Mamounia. Die gereichten Speisen in dem Hotel werden in die Mitte gestellt und geteilt.

Spanien: Trauben in prickelnden Flüssigkeiten

Eindrucksvoll: der maurische Einfluss im Palacio Solecio Restaurant Balausta in Malagà. Foto: © MarugalEindrucksvoll: der maurische Einfluss im Palacio Solecio Restaurant Balausta in Malagà. Foto: © Marugal

In Spanien gibt es am Silvesterabend nicht nur Trauben in prickelnden Flüssigkeiten. "Bei uns ist es Brauch, zum Jahreswechsel mit den zwölf Glockenschlägen je eine Weintraube zu essen und sich dabei etwas zu wünschen. Wer es nicht schafft, bis zum letzten Glockenschlag alle Weintrauben zu essen riskiert Unglück im neuen Jahr", schildert José Carlos Garcia vom Restaurant Balausta in Málaga.

Das Restaurant mit dem Hotel Palacio Solecia befindet sich mitten in der Altstadt Málagas. Zudem ist es in Spanien üblich, am Silvestertag rote Unterwäsche zu tragen. Das soll Glück und ganz viel Liebe bringen.

Portugal: Rosinen sollen Wünsche erfüllen

Am 1. Januar ist es in Portugal Brauch, ein kühles Bad im Atlantik zu nehmen. Profis nehmen direkt das Surfboard mit. Foto: © Victor's Portugal Malveira-GuinchoAm 1. Januar ist es in Portugal Brauch, ein kühles Bad im Atlantik zu nehmen. Profis nehmen direkt das Surfboard mit. Foto: © Victor's Portugal Malveira-Guincho

Rosinen bringen Glück. Das glauben auch die Portugiesen. Daher steht der Verzehr von Rosinen bzw. Trauben in der Silvesternacht ganz oben auf der To-do-Liste. Punkt zwölf Uhr werden die Früchte vernascht, in der Hoffnung, dass im neuen Jahr zwölf Wünsche in Erfüllung gehen. "Neue Wäsche ist beim Jahreswechsel ebenso wichtig.

Wer zum Beispiel die Farbe Blau wählt, hofft auf ein glückliches neues Jahr. Rot steht für die Liebe und Braun für den beruflichen Erfolg." So beschreibt Teresa Ceyrat, Villa Manager im Victor’s Portugal Malveira-Guincho die portugiesische Tradition. Am 1. Januar ist es Brauch, ein kühles Bad im Atlantik zu nehmen.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de