Die DBL Wetterschutzjacke begleitet komfortabel und geschützt durch die kalte Jahreszeit.

Die DBL Wetterschutzjacke begleitet komfortabel und geschützt durch die kalte Jahreszeit. (Foto: © DBL)

Arbeitskleidung: Schick geschützt in den Herbst

Mit der kälteren und dunkleren Jahreszeit wird auch die Berufskleidung vor neue Herausforderungen gestellt. Textilingenieure forschen an immer neuen Materialien und Verarbeitungstechniken für Workwear. Dabei klingt das Ziel ganz einfach: Schick und funktional sollte sie sein.

Sie muss warmhalten, darf allerdings nicht so schwer am Körper sein. Sie muss schützen, darf aber nicht die Bewegungsfreiheit einschränken. Im Gegenteil, Stoffe sind gerade bei der Berufskleidung gefordert, jede Bewegung mitzumachen und auch beim hundertsten Mal Arme hochrecken nicht zu reißen oder zu schleißen. Immer wieder testen Hersteller deshalb neue Materialien: Viele davon finden auch im Bereich der Outdoor-Kleidung und im Sport Anwendung. Damit man bei harter handwerklicher Arbeit nach dem Schwitzen nicht verkühlt, sind atmungsaktive Stoffe gefragt, die schnell trocknen. Das Deutsche Handwerksblatt hat sich bei den Herstellern von Berufskleidung umgeschaut, was der Herbst an neuen Jacken, Hosen und Shirts bringt.

Effektiver Wetterschutz bei vollem Tragekomfort

Foto: © MascotFoto: © MascotMascot ist davon überzeugt, dass eine Winterjacke nicht dick und schwer sein muss, damit sie warm und bequem ist. Mit den Winterjacken Accelerate für Damen und Herren hat das dänische Unternehmen Berufskleidung auf den Markt gebracht, die sich durch hohe Bewegungsfreiheit und Funktionalität auszeichnet. Die Jacken sind atmungsaktiv, wind- und wasserdicht und in speziellen Ausfertigungen für Damen und Herren erhältlich. Das macht die Jacken nicht nur praktisch, sondern auch angenehm fürs Auge. Denn sie sind körperbetont geschnitten und machen eine gute Figur beim Träger oder der Trägerin.

Zusätzliches Plus: Eine innen liegende Windschutzleiste schützt vor kalter Zugluft durch die Ärmel oder den Reißverschluss. Die Jacken sind in zwei Ausführungen erhältlich: mit und ohne Futter. Die Shell-Jacke hat ein leichtes Futter, während die Winterjacke mit einem speziellen Material gefüttert ist, das bei geringem Gewicht sehr hohe Isoliereigenschaften hat. Dadurch wird die Wärme effektiv gespeichert und die Jacke fühlt sich leicht und weich an. Eine abnehmbare Kapuze, Kordelzüge, zahlreiche Taschen und integrierte Reflexeffekte für bessere Sichtbarkeit sorgen für Praxistauglichkeit bei den Anforderungen im Arbeitsalltag.

Mit neuer Technologie gegen Kälte und Regen

Angenehmer Tragekomfort bei gleichzeitig hoher Funktionalität steht auch bei der Dickies Winterkollektion im Fokus. Kleidungsstücke, die mit der Advanced Waterproof Technology Plus (AWT+) ausgestattet sind, sind aus wasserdichten, atmungsaktiven Materialien gefertigt. Im Einsatz auf der Baustelle sind diese den ganzen Tag über angenehm zu tragen und dennoch resistent gegen Schnee, Wind und Schmutz. Hierzu gehören unter anderem die neue Winter-Softshell-Jacke, die Universal-Winterjacke, die Generation Overhead Wasserdichte Jacke und die Generation Wasserdichte Jacke. Diese ist aus einem Gewebe, das bis 10.000 mm wasserdicht ist und bis 5.000 g/m2 atmungsaktiv.

Stretch für mehr Bewegungsfreiheit

Foto: © MEWAFoto: © MEWA

Dem Spagat, den Trägern einerseits die gewünschte Bewegungsfreiheit zu verschaffen, andererseits dabei gleichzeitig robuste Materialien einzusetzen, stellen sich auch Würth Modyf, Mewa und Bierbaum Proenen mit innovativen Produkten. Mit der Stretch Evolution Kollektion hat Würth Modyf eine stylische Arbeitsmontur auf den Markt gebracht, die durch eine raffinierte Materialzusammensetzung mit 4-Wege-Stretch überzeugt. Bundhose und Shorts in zwei Farben sowie eine Softshelljacke in drei Farben zählen zu den taschenreichen Kollektionsteilen. „Professioneller Look, bequemer Sitz und viele komfortable Taschen sind die drei zentralen Dinge, die Handwerker von ihrer Berufskleidung erwarten“, sagt Mark Weber, der bei Mewa die Produktentwicklung leitet. Diese Aspekte wurden auch bei der neuen Kollektion Mewa Move berücksichtigt. Die Berufskleidung sitzt körpernah und macht dennoch jede Bewegung mit – ob beim Strecken, Bücken oder Knien. Druckknöpfe und Reißverschlüsse sind verdeckt angebracht, damit man nicht daran hängenbleibt. Bei der Farbgestaltung der Kleidungsstücke hat sich das Unternehmen nach den Wünschen der Kunden gerichtet: „Die meisten Teams in Werkstatt und Betriebshalle bevorzugen blaue, graue, schwarze oder rote Kleidung.“

Mit BPlus Modern Stretch ergänzt Bierbaum Proenen sein Workwear-Angebot um eine Kollektion, deren Modelle mit Bewegungsfreiheit und Leichtigkeit punkten. Die große Besonderheit ist die von BP entwickelte 3D-Ergonomie, die gezielt das persönliche Trageverhalten unterstützt – eine Neuheit am Workwear-Markt. Hier setzt BP bei BPlus Modern Stretch auf Stretch- und 4-Way-Stretch-Gewebe, das sehr elastisch ist und sich problemlos an jede Bewegung anpasst.

Für Warnschutz: bitte wenden!

Foto: © engelbert straussFoto: © engelbert strauss

Ein besonders pfiffiges Kleidungsstück bringt engelbert strauss für diesen Herbst und Winter auf den Markt: eine Wendejacke, die sich von der Strickkapuzenjacke im Nu in eine Neon-Jacke mit Warnschutzfunktion nach DIN EN ISO 20471:2013 + A1:2016 Klasse 1 verwandelt. Besonderes Design-Highlight: Die hochwertigen Reflektoren sind Ton in Ton mit dem warngelben Obermaterial gehalten. Einmal gewendet – und schon wird’s casual: Als Strickkapuzenjacke in Melange-Optik zeigt sich das Wendemodell von seiner sportlichen Seite.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: