Weintechnologe Felix Bonomini (r.) ist einer vom mehr als 20 ersten Bundessiegern aus Baden-Württemberg. Seine Urkunde erhielt er vom hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (l.) und von Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer.

Weintechnologe Felix Bonomini (r.) ist einer vom mehr als 20 ersten Bundessiegern aus Baden-Württemberg. Seine Urkunde erhielt er vom hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (l.) und von Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer. (Foto: © ZDH/Rüdiger Jeske)

Baden-Württemberg beim Bundesleistungswettbewerb wieder vorn

Die baden-württembergischen Handwerkskammern stellen die meisten deutschen Meister beim Bundesleistungswettbewerb PLW. Den zweiten Rang im Ranking der Bundesländer belegte Bayern. Niedersachsen ist nun das dritterfolgreichste Land.

In Wiesbaden haben der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer im Rahmen einer Festveranstaltung die Siegerinnen und Sieger im bundesweiten Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW) und im Kreativ-Wettbewerb "Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten" ausgezeichnet.

"Die Bundessiegerinnen und Bundessieger, die wir heute ehren, zeigen auf bemerkenswerte Weise die berufliche Exzellenz und die Hingabe, die im Handwerk möglich sind und die ihnen in Zukunft buchstäblich alle Türen öffnen", sagte Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), in seiner Eröffnungsrede im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden tief beeindruckt über den Handwerksnachwuchs.

Die Bundessieger und die Gewinner des Designwettbewerbs ließen sich in Wiesbaden feiern. Foto: © ZDH/Rüdiger Jeske
Die Bundessieger und die Gewinner des Designwettbewerbs ließen sich in Wiesbaden feiern. Foto: © ZDH/Rüdiger Jeske

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier unterstrich in seiner Rede die Bedeutung des Handwerks. "Das Handwerk war, ist und bleibt ein unverzichtbarer Teil unserer Wirtschaft und Gesellschaft. Es ist das Herz des Mittelstandes. Und der Mittelstand wiederum ist das Rückgrat unserer Wirtschaft." Das Handwerk lege einen wesentlichen Grundstein für den Wohlstand und die Entwicklung der Städte und Gemeinden. "Regionales Handwerk schafft unverzichtbare Infrastruktur und Perspektiven wie Arbeits- und Ausbildungsplätze vor Ort und trägt damit zur Wirtschaftskraft und Lebensqualität im ländlichen Raum bei."

Baden-Württemberg beim PLW vorn

In über 100 Wettbewerbsberufen (inklusive Fachrichtungen) konnten sich im Leistungswettbewerb des Handwerks (PLW) mehr als 820 Landessiegerinnen und Landessieger für den Bundeswettbewerb qualifizieren. 268 von ihnen freuen sich über die besondere Auszeichnung der ersten drei Plätze. Geehrt wurden 110 erste Bundessieger, 91 zweite Bundessieger sowie 67 dritte Bundessieger.

Baden-Württemberg hat Bayern dieses Jahr als Spitzenreiter des PLW-Rankings abgelöst. Das Ländle stellt 2019 die meisten ersten Bundessieger. Niedersachsen konnte sich auf den dritten Platz verbessern.

 Platz 2019 (2018)

 Bundesland

1. PLW 2. PLW 3. PLW

 1 (2)

 Baden-Württemberg

23

14 6

 2 (1)

 Bayern

20 20 6

 3 (8)

 Niedersachsen

12 12 7

 4 (4)

 Hessen

11 2 7

 5 (5)

 Sachsen

9 4 2

 6 (3)

 Nordrhein-Westfalen

8 13 12

 7 (7)

 Rheinland-Pfalz

7 7 6

 8 (6)

 Schleswig-Holstein

6 7 4

 9 (13)

 Thüringen

4 5 2

 10 (9)

 Hamburg

3 4 5

 11 (10)

 Berlin

2 2 2

 12 (16)

 Sachsen-Anhalt

2 0 2

 13 (11)

 Brandenburg

1 1 4

 14 (14)

 Mecklenburg-Vorpommern

1 0 1

 15 (15)

 Saarland

1 0 1

 16 (11)

 Bremen

0 0 0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: ZDH/eigene Recherche

Kreative Handwerker ausgezeichnet

Die Siegerlisten der beiden WettbewerbeBei der Festveranstaltung wurden auch die Preisträger im Kreativ-Wettbewerb "Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten" ausgezeichnet. Die Wettbewerber kombinierten dabei traditionelle und neue Werkstoffe, nutzten ihre schöpferische Fantasie, designten und kreierten zeitgenössische Produktlösungen.

Der Wettbewerb wurde in diesem Jahr in 27 Gewerken durchgeführt. In den ersten drei Siegerkategorien wurden 26 Teilnehmer als erste Preisträger, 19 als zweite Preisträger und 14 als dritte Preisträger ermittelt. 

Auch im Designwettbewerb steht Baden-Württemberg an der Spitze aller Bundesländer. Bayern und Hessen folgen auf den Plätzen zwei und drei.

 Platz 2019 (2018)

 Bundesland

1. DGF
2. DGF
3. DGF
 1 (4)

 Baden-Württemberg

6 0 0
 2 (1)

 Bayern

5 4 1
 3 (3)

 Hessen

5 2 4
 4 (2)

 Nordrhein-Westfalen

3 6 1
 5 (6)

 Rheinland-Pfalz

2 1 3
 6 (5)

 Niedersachsen

2 1 0

 7 (11)

 Hamburg 1 2 1

 8 (10)

 Schleswig-Holstein 1 1 0

 9 (11)

 Brandenburg 1 0 2

 10 (14)

 Sachsen-Anhalt 0 1 0

 10 (14)

 Saarland 0 1 0

 12 (9)

 Thüringen 0 0 1

 12 (7)

 Sachsen 0 0 1

 14 (7)

 Berlin 0 0 0

 14 (14)

 Mecklenburg-Vorpommern 0 0 0

 11 (14)

 Bremen 0 0 0

Quelle: ZDH/eigene Recherche

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: