Lena Kühn (2.v.r.) hat den Bundesleistungswettbewerb des Friseurhandwerks für sich entschieden. Zweite wurde Lisa Schmutterer (M.). Den dritten Platz belegte Sarah Burmeister. Umrahmt werden sie von Harald Esser (l.), Präsident des Zentralverbandes, und Robert Fuhs, Vorsitzender des  ZV Berufsbildungsausschusses.

Lena Kühn (2.v.r.) hat den Bundesleistungswettbewerb des Friseurhandwerks für sich entschieden. Zweite wurde Lisa Schmutterer (M.). Den dritten Platz belegte Sarah Burmeister. Umrahmt werden sie von Harald Esser (l.), Präsident des Zentralverbandes, und Robert Fuhs, Vorsitzender des ZV Berufsbildungsausschusses. (Foto: © ZV/Christian Seeling)

Beste Friseur-Newcomerin kommt aus Niedersachsen

Lena Kühn hat den Friseur-PLW gewonnen. Sie setzte sich gegen zehn andere Landessieger durch. Zweite und dritte wurden Lisa Schmutterer aus Bayern und Sarah Burmeister aus Nordrhein-Westfalen.

Lena Kühn aus Westerstede (Niedersachsen) hat den Bundesleistungswettbewerb PLW (Profis leisten was) des Friseurhandwerks gewonnen. Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) kürte die im Friseursalon HaarWerk von Nadine Bruns ausgebildete Gesellin im Rahmen der Fachmesse StyleCom in Erfurt zur Newcomerin des Jahres, da sie in allen drei Disziplinen mit Bestleistungen überzeugte. Den zweiten und dritten Platz belegten Lisa Schmutterer aus Harburg in Bayern (Arbeitgeber: Studio B, Heroldingen) und Sarah Burmeister aus Holtwick in Nordrhein-Westfalen (Arbeitgeber: Salon Bronstering, Holtwick).

BerufsCheck Friseur: Verdienst, Dauer, Anforderungen

Drei herausfordernde Aufgaben

Lena Kühn ist die Newcomerin des Jahres 2019 im Friseurhandwerk. Foto: © ZV/Christian Seeling
Lena Kühn ist die Newcomerin des Jahres 2019 im Friseurhandwerk. Foto: © ZV/Christian Seeling

Insgesamt nahmen die besten Gesellinnen und Gesellen aus elf Landesverbänden am Bundesfinale des Friseurhandwerks in Erfurt teil. Dabei hatten sie drei herausfordernde Aufgaben zu bewältigen: Damen-Trendlook mit Friseurstyling am Medium, Herren-Trendlook mit modischen Styling am Medium und Hochsteckfrisur mit eingearbeiteten Haarteil am Medium.

Beim "Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks – Profis leisten was" wird den besten Nachwuchshandwerkern eine passende Bühne geboten, um das eigene Können zu präsentieren. Als beste Friseur-Prüflinge ihrer Innung haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Vorfeld auf Kammer- und Landesebene überzeugt, um sich schließlich dem Bundesentscheid zu stellen.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: