Im Steinmetzzentrum Königslutter trafen die besten Steinmetze und Steinbildhauer zum Bundesleistungswettbewerb PLW sowie zum Gestaltungswettbewerb "Die gute Form" zusammen.

Im Steinmetzzentrum Königslutter trafen die besten Steinmetze und Steinbildhauer zum Bundesleistungswettbewerb PLW sowie zum Gestaltungswettbewerb "Die gute Form" zusammen. (Foto: © Alfred Herklotz)

Sophia Maucher gewinnt Gestaltungswettbewerb und PLW

Steinbildhauerin Sophia Maucher aus Bayern hat sich gleich zwei Titel gesichert. Sie wurde erste beim Bundesleistungs- und beim Gestaltungswettbewerb "Die gute Form". Bei den Steinmetzen kommen die Gewinner Marlene Bosold und Jan Remschnigg ebenfalls aus Bayern.

Beim Bundesleistungswettbewerb der Steinmetze und Steinbildhauer am 8. und 9. November traten im Steinmetzzentrum Königslutter insgesamt 13 Landessieger gegeneinander an, so das Berufsbildungswerk des Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks. Nach sechs Stunden am Stein wurden die Bundessieger gekürt.

Marlene Bosold konnte sich beim PLW der Steinmetze gegen die Konkurrenz durchsetzen. Foto: © Alfred Paschek
Marlene Bosold konnte sich beim PLW der Steinmetze gegen die Konkurrenz durchsetzen. Foto: © Alfred Paschek

In der Fachrichtung Steinmetzarbeiten konnte sich Marlene Bosold (Ausbildungsbetrieb: Monolith Bildhauerei und Steinrestaurierung GmbH, Bamberg) aus Bayern durchsetzen. Zweiter Bundessieger wurde Jonas Grossmann (Mainzer Dombauhütte) aus Rheinland-Pfalz. Den dritten Platz belegte Fabio Jose Rau (Ausbildungsbetrieb: Mast Natursteine, Ehingen) aus Baden-Württemberg. 

BerufsCheck Steinmetz/-in & Steinbildhauer/-in: Verdienst, Dauer, Anforderungen 

Bei den Steinbildhauern dominierte Sophia Maucher (Ausbildungsbetrieb: Elke Bader, Sigmarszell) aus Bayern. Der zweite Platz ging an Ashot Martirosyan (Ausbildungsbetrieb: Steinmetzbetrieb Pahl, Wedel) aus Schleswig-Holstein. Dritter Bundessieger ist Rami Jaajaa (Ausbildungsbetrieb: Erban Natursteine OHG, Neckargemünd) aus Baden-Württemberg.

Sophia Maucher und Jan Remschnigg gewinnen "Die gute Form"

Beim Gestaltungswettbewerb "Die gute Form" wurden insgesamt 14 Gesellenstücke vor allem anhand ihrer schöpferischen Originalität, ihrer handwerkstechnischen Ausführung und gestalterischen Qualität bewertet.

In der Fachrichtung Steinmetzarbeiten belegte Jan Remschnigg (Ausbildungsbetrieb: Florian Freyer, Augsburg) aus Bayern mit seiner Arbeit "Krümmling" den ersten Platz. Rang zwei ging an Murtaza Afzali (Ausbildungsbetrieb: Steintechnik Busch, Frankfurt am Main) aus Hessen mit seiner Arbeit "Maßwerk". Jan Lukas Kieling (Ausbildungsbetrieb: Petrax Naturstein GmbH, Homberg) aus Hessen belegte mit seiner "Tischplatte auf Holzfuß" Platz drei. Die weiteren Ränge gingen an Leonhard Riedmaier, Elias Debor, Valentin Dötzer, Felix Tielke und Luis Wortmann.

Steinbildhauerin Sophia Maucher setzte sich in beiden Wettbewerben durch. Foto: © Alfred Paschek
Steinbildhauerin Sophia Maucher setzte sich in beiden Wettbewerben durch. Foto: © Alfred Paschek

Bei den Steinbildhauern kam erneut an Sophia Maucher niemand vorbei. Sie erlangte mit ihrer Arbeit "Büste einer Frau – Nabila" den ersten Platz. Äußerst dicht auf den Fersen war ihr allerdings Lisa Schuster (Ausbildungsbetrieb: Haberl & Neumayer GmbH, München) aus Bayern, deren Werk "Richard, der Pessimist" die Jury in ihren Bann schlug. Platz drei ging an Beate Simons (Steinmetz-Werkstätten Simons, Mechernich) aus Nordrhein-Westfalen, die mit ihrem „letzten Bergmann“ ebenfalls für Aufsehen sorgte. Auf den weiteren Plätzen liegen, allesamt mit bemerkenswerten Leistungen, Rami Jaajaa, Ashot Martirosyan und Ludwig Machmer.

 

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: