Die Digitalisierungsplattform ist ein Gemeinschaftsprojekt der Handwerkskammern Dortmund und Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld sowie der Fachverbände Tischler NRW und Metall NRW.

Die Digitalisierungsplattform ist ein Gemeinschaftsprojekt der Handwerkskammern Dortmund und Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld sowie der Fachverbände Tischler NRW und Metall NRW. (Foto: © handwerk-digital.nrw / Graphic in Motion– stock.adobe.com)

Neue Digitalisierungsplattform für das Handwerk

Für Handwerksbetriebe in Nordrhein-Westfalen geht eine neue Digitalisierungsplattform an den Start. Sie bietet ihnen Informationen, Tools und individuelle Unterstützung, um Prioritäten bei der digitalen Transformation zu setzen.

Die neue Digitalisierungsplattform handwerk-digital.nrw bietet nordrhein-westfälischen Handwerksunternehmen Informationen rund um die Digitalisierung von Geschäftsprozessen – sei es zu Fördermitteln, Anpassungen von Geschäftsmodellen oder verbesserte Sichtbarkeit von Homepages im Internet.

Betriebsinhaber können eine neue Beraterdatenbank nutzen (organisationsübergreifend und per fachlicher und geographischer Vorauswahl) und so auf das Know-how der Digitalisierungsexperten von Kammern und Fachverbänden in Nordrhein-Westfalen zurückgreifen. Ergänzend gibt es ein Frage-Antwort-Tool. Jede Frage wird individuell beantwortet und dann anonym veröffentlicht.

Wirtschaftsministerium fördert

Foto: © Roman Samborskyi / handwerk-digital.nrw/ Shutterstock.comFoto: © Roman Samborskyi / handwerk-digital.nrw/ Shutterstock.com

Daneben gibt es News und einen ausführlichen Veranstaltungskalender mit verschiedenen Workshops in NRW und Online-Seminaren. Die Plattform ist ein Gemeinschaftsprojekt der Handwerkskammern Dortmund und Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld sowie der Fachverbände Tischler NRW und Metall NRW.

Das Projekt ist Teil der "Digitalisierungsoffensive Handwerk NRW" und wird vom NRW-Wirtschaftsministerium über drei Jahre mit einer Million Euro gefördert. "Die digitale Transformation verändert das Handwerk und die Märkte grundlegend. Es ist wichtig, dass immer mehr Handwerksbetriebe die neuen technischen Möglichkeiten nutzen, die digitale Transformation aktiv mitgestalten und sich weiterentwickeln", sagt Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP).

Digitalisierung bietet enormes Potenzial

"Durch die Digitalisierung befinden sich sowohl handwerkliche Wertschöpfungsketten als auch Geschäftsmodelle und Marktprozesse im Umbruch. Das stellt unsere Betriebe vor große Herausforderungen und bietet gleichzeitig ein enormes Potenzial, das nicht ungenutzt bleiben sollte", erklärt Berthold Schröder. "Die Handwerksorganisationen in NRW arbeiten eng mit der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks zusammen, um ihren Mitgliedern die bestmögliche Beratung und Unterstützung zukommen zu lassen", so der Präsident der Kammer Dortmund.

Die Corona-Pandemie habe der Digitalisierung in den vergangenen Monaten, die schon vor Corona als Zukunftsthema für das Handwerk von Bedeutung war, einen Turbo verliehen, betont Dr. Jens Prager, Hauptgeschäftsführer der Kammer OWL. "Die Website gibt der Digitalisierung im Handwerk nun eine feste Adresse. Hier erhalten die Betriebe Informationen, Beratung und Unterstützung auf ihrem Weg in eine digitale Zukunft."

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: