Bestellbar im Fr√ľhjahr, erste Auslieferung im Sommer: der neue Ford Transit Connect.

Bestellbar im Fr√ľhjahr, erste Auslieferung im Sommer: der neue Ford Transit Connect. (Foto: ¬© Ford)

Vorlesen:

Transit Connect jetzt elektrifiziert

Ford präsentiert seinen Transit Connect als Plug-in-Hybrid. Damit haben die Kölner alle vier Transporter-Baureihen elektrifiziert.

Die neue Transporter-Generation des Transit Connect kann auch elektrisch: In der neuen Version kommt der Kompakt-Transporter auch als Plug-in-Hybrid, der mit rein elektrischem Antrieb bis zu 110 Kilometer weit kommen kann. Damit ist sind alle vier Transporter-Baureichen der Kölner – Transit Courier, Transit Connect, Transit Custom und Transit – durchgehend mit einer elektrifizierten Antriebsvariante erhältlich. Der neue Transit Connect ist ab Frühjahr 2024 bestellbar.

Mehr Nutzlast und Ladevolumen

Der neue Ford Transit Connect bietet mehr Nutzlast Foto: © FordDer neue Ford Transit Connect bietet mehr Nutzlast Foto: © Ford

Gegenüber der Vorgänger-Generation bietet die neue Baureihe mehr Nutzlast und mehr Ladevolumen: Bis zu 3,7 Kubikmeter passen als Ladegut in den neuen Connect, in Sachen Nutzlast sind bis zu 820 Kilogramm drin. Ziehen kann er auch noch: Die Neuentwicklung kann bis zu 1.500 Kilogramm an den Haken nehmen.

Bei der elektrifizierten Version fallen die Eckdaten etwas niedriger aus: Der Plug-in kann immerhin noch 770 Kilogramm transportieren und 1.400 Kilogramm ziehen. Dafür sorgt der PHEV-Antriebsstrang in Kombination mit einem 1,5-Liter-EcoBoost-Benziner. Mit dieser Kombination kommt der Antrieb auf eine Systemleistung von 110 kW/150 PS und einem Drehmoment von 350 Newtonmetern. Im rein elektrischen Modus gibt es 330 Newtonmeter als Drehmoment.

Drei Fahrmodi

Blick auf das neue Cockpit des Ford Transit Connect Foto: © FordBlick auf das neue Cockpit des Ford Transit Connect Foto: © Ford

Geladen wird der Plug-in entweder an einem 50-kW-DC-Schnelllader oder mit 11 kW Wechselstrom; der Charger dafür ist bereits an Bord. Der Fahrer kann zwischen drei Fahrmodi wählen, bei dem sich im Modus "EV Now" rein elektrisch fahren lässt. Die beiden anderen Modi sind rein Verbrenner bzw. einer vom System jeweils angepassten Antriebsart.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Produktion läuft im Frühjahr an, die ersten Fahrzeuge – dabei handelt es sich zunächst um Diesel – kommen im Sommer beim Kunden an. Mitte des Jahres folgen dann ebenfalls die Plug-in-Versionen, ehe im Herbst eine Allradversion und eine Doppelkabine folgen. Die Doppelkabine ist auch komplett neu und zeigt sich durch einfachstes Handling aus: Mit einem Griff lässt sich die Bank hochklappen und somit der Laderaum deutlich erweitern.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale Deutsche Handwerksblatt (DHB) registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: