Konzepte, Dienstleistungen oder Produkte in ökologischem Design sind perfekte Anwärter für den Bundespreis Ecodesign.

Konzepte, Dienstleistungen oder Produkte in ökologischem Design sind perfekte Anwärter für den Bundespreis Ecodesign. (Foto: © ximagination/123RF.com)

Zukunftsweisende Produkte sind preisverdächtig

Wer sich mit Konzepten, Dienstleistungen oder Produkten in ökologischem Design hervortut, kann sich noch bis zum 12. April für den Bundespreis Ecodesign bewerben.

Betriebe aller Größen und Branchen können sich ab sofort bis zum 12. April für den Bundespreis Ecodesign bewerben. Gefragt sind Konzepte, Dienstleistungen oder Produkte, die sich durch ein nachhaltiges ökologisches Design auszeichnen.

Die Jury mit Expertinnen und Experten aus dem Umweltbundesamt bewertet die Einreichungen danach, wie innovativ sie sind, wie hoch die Qualität der Gestaltung ist und welchen Einfluss sie auf die Umwelt haben.

Image-Clip zum Marketing nutzen

Für die Teilnahme wird eine Gebühr erhoben, die sich nach der Größe des Unternehmens richtet. Kleinstunternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten zahlen beispielsweise 250 Euro netto. Nur für die Kategorie Nachwuchs entfällt die Gebühr.

Die Gewinner werden am 6. Dezember bei einer Preisverleihung im Bundesumweltministerium geehrt. Für ihre Einreichungen werden Image-Trailer produziert, die sie zum Eigenmarketing nutzen können. Außerdem werden die prämierten Einreichungen in einer Wanderausstellung gezeigt. Die Gewinner des Nachwuchspreises erhalten zudem eine Prämie von 1.000 Euro.

 

Mehr Infos:Für weitere Informationen zum Wettbewerb und der Bewerbung einfach hier klicken!

Quelle: Umweltbundesamt

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: