Bei stehendem Fahrzeug sollte man das Lenkrad nicht drehen, um eine übermäßige Belastung zu vermeiden und so die Bauteile weniger abzunutzen.

Bei stehendem Fahrzeug sollte man das Lenkrad nicht drehen, um eine übermäßige Belastung zu vermeiden und so die Bauteile weniger abzunutzen. (Foto: © Sergey Peterman/123RF.com)

5 Tipps - Kfz-Verschleiß vermeiden

Mit diesen fünf einfachen Tipps von SIGNAL IDUNA fahren Sie und Ihre Mitarbeiter schonender und können Verschleiß an Pkw oder Nutzfahrzeugen reduzieren.

  1. Lenkrad nur drehen, wenn der Wagen rollt
    Wird bei Stillstand des Wagens die Lenkung betätigt, wirken große Kräfte auf ihre Bauteile. Am besten den Wagen immer leicht rollen lassen, wenn das Lenkrad eingeschlagen wird.
  2. Hand vom Schaltknüppel nehmen
    Das Gewicht der Hand drückt die Schaltgabel ansonsten ständig auf die Schaltmuffe. Das führt zu einem stärkeren Verschleiß.

  3. Motor nicht im Stand warmlaufen lassen
    Fährt der Wagen nicht, dauert es lange, bis der Motor warm ist. Das langsame Aufwärmen schadet ihm. Außerdem verbietet die Straßenverkehrsordnung, den Motor im Stand laufen zu lassen.

  4. Gang raus an der Ampel
    Für minutenlange Belastungen ist das Ausrücklager nicht gebaut. Ist es beschädigt, muss oft die gesamte Kupplung gewechselt werden.

  5. Rückwärtsgang erst rein, wenn der Wagen stillsteht
    Mit dem Einlegen des Rückwärtsgangs ändert das Getriebe schlagartig die Richtung. Bei entgegenlaufenden Bewegungen der anderen Antriebsteile entstehen große Kräfte.
Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: