Alles rund um die Holzbe- und -verarbeitung – die Ligna.Conference richtet sich vor allem an technische Führungskräfte aus dem Handwerk, der Industrie, dem Holzbau und der Möbelindustrie.

Alles rund um die Holzbe- und -verarbeitung – die Ligna.Conference richtet sich vor allem an technische Führungskräfte aus dem Handwerk, der Industrie, dem Holzbau und der Möbelindustrie. (Foto: © Ligna / Deutsche Messe AG)

Erste Rosenheimer Ligna.Conference abgesagt

Aufgrund von andauernden Auswirkungen der Pandemie kann die für den 1. und 2. Juni geplante Ligna.Conference nicht stattfinden - den noch spürbaren Folgen von Corona kommen weitere aktuelle Krisen hinzu.

Von der Veranstalterin der Weltleitmesse Ligna, der Deutschen Messe in Hannover, und der Technischen Hochschule Rosenheim (TH Rosenheim) ins Leben gerufen, wendet sich die Rosenheimer Ligna.Conference vor allem an technische Führungskräfte aus dem Handwerk, der Industrie, dem Holzbau und der Möbelindustrie sowohl aus dem Inland als auch aus dem angrenzenden Ausland.

Pandemie noch spürbar

"Zum jetzigen Zeitpunkt ist es leider nicht möglich, eine für alle Beteiligten zufriedenstellende Veranstaltung auszurichten", erklärt Stephanie Wagner, Projektleiterin der LIGNA. Die Auswirkungen der Corona-Krise, eine nach wie vor zögerliche Reisebereitschaft in Unternehmen, volle Terminkalender aufgrund verschobener Veranstaltungen und eine daraus resultierende Veranstaltungsdichte in den Sommermonaten seien ungünstige Umstände für die erste Rosenheimer Ligna.Conference.

Außerdem verschieben sich die Prioritäten weiterhin wegen aktueller Krisen – unterbrochene Lieferketten, Materialknappheit und Ressourcenverfügbarkeit. Da die Zielgruppe der Ligna.Conference derzeit stark in das dynamische und herausfordernde Tagesgeschäft eingebunden ist, sind nur geringe Kapazitäten verfügbar, um strategische Themen der Konferenz zu verfolgen.

"Wir bedauern, dass die gute Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe AG und dem Team der Ligna nicht in der erhofften Veranstaltung gemündet ist, die auch einen großen Mehrwert für unsere Studierenden und unser Netzwerk bedeutet hätte", kommentiert Prof. Andreas Heinzmann von der TH Rosenheim.

Die für die Konferenz geplanten Themen werden nun auf der Ligna 2023 behandelt.

Über die LignaInnovationen entdecken, Geschäfte abschließen, Netzwerke bilden - als Weltmarktplatz für Innovationen der Holzindustrie präsentiert die Leitmesse Werkzeuge, Maschinen und Anlagen zur Holzbearbeitung sowie -verarbeitung. Darüber hinaus verfügt die Ligna neben der reinen Ausstellung über zahlreiche Sonderformate für die gesamte Bandbreite der Branche.

Die Schwerpunkte bilden

          • Oberflächentechnik,
          • Maschinenkomponenten und Automatisierungstechnik,
          • Energie aus Holz,
          • Forsttechnik,
          • Werkzeuge, Maschinen und Anlagen für die Einzel- und Serienfertigung,
          • Holzwerkstoffherstellung und
          • Sägewerkstechnik.

Die Ligna wird alle zwei Jahre von der Deutschen Messe AG veranstaltet. 2023 wird die Messe vom 15. bis zum 19. Mai auf dem Messegelände Hannover stattfinden.

Alle weiteren Infos auf der Website der Ligna.
Quelle: Ligna / Deutsche Messe AGDHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: