Mit dem Fiat Ducato quer durchs Ruhrgebiet - unsere Profi-Tour-de-Ruhr (Foto: © Lukas Grabowsky)

Fiat Ducato – die Profi-Tour-de-Ruhr

Die unterschiedlichen Transportwege Luft, Wasser, Schiene haben eine Gemeinsamkeit. Für die letzte Meile brauchen Menschen und Fracht einen Profi, der sie ans Ziel bringt: den Fiat Ducato. Wir zeigen auf einer Profi-Tour de Ruhr im Kleinen, was der Ducato global leistet – und das Modell auszeichnet.

Kohle und Stahl? Da war doch mal was. Das letzte Bergwerk ist dicht, Stahlöfen schmelzen nur noch vereinzelt und eine ganze Region durchlebt seit 40 Jahren den Strukturwandel. Das Ruhrgebiet ist Schmelztiegel von Leben und Arbeiten. Immer noch. 5,1 Millionen Menschen leben hier im größten Ballungsraum Deutschlands, in dem alle Fäden zusammenlaufen.

Die Straße verbindet

Mit dem Fiat Ducato quer durchs Ruhrgebiet - unsere Profi-Tour-de-Ruhr Foto: © Lukas Grabowsky
Mit dem Fiat Ducato quer durchs Ruhrgebiet - unsere Profi-Tour-de-Ruhr Foto: © Lukas Grabowsky

Logistische Fäden: Der Flughafen Düsseldorf, drittgrößter deutscher Airport, fertigte 2018 25 Millionen Fluggäste, 75.000 Tonnen Fracht und 536 Tonnen Luftpost ab. Europas größter Binnenhafen Duisburg schlug über 65 Millionen Tonnen Fracht um und mit Dortmund, Duisburg, Essen und Düsseldorf hat das Ruhrgebiet gleich vier der wichtigsten 20 Fernbahnhöfe Deutschlands. Luft, Wasser, Schiene, verbunden durch den Asphalt, dem dichten Straßennetz. Und genau das nutzt ein Profi, um die unterschiedlichen Transportwege zu vereinen, um mit Menschen und Fracht die letzte Meile zum Bestimmungsort zu überbrücken: der Fiat Ducato.

Unsere Profi-Tour-de-Ruhr

Mit dem Fiat Ducato quer durchs Ruhrgebiet - unsere Profi-Tour-de-Ruhr Foto: © Stefan Buhren
Mit dem Fiat Ducato quer durchs Ruhrgebiet - unsere Profi-Tour-de-Ruhr Foto: © Stefan Buhren

Wie das funktioniert, zeigt eine kleine Fiat Ducato – Profi-Tour-de-Ruhr. Wir sind quer durch das Ruhrgebiet gefahren, haben die unterschiedlichsten Ziele angefahren und konnten jedes Mal andere Qualitäten des vierrädrigen Profis ausspielen. Begleiten Sie uns mit auf dieser Tour, die uns über Flughäfen, Häfen und Bahnhöfe führt und markante Zielorte im Ruhrgebiet ansteuert, etwa den Landschaftspark Duisburg oder das Bottroper Museum Quadrat. Wir erzählen von diesen Orten und zeigen, welche Eigenschaften des Fiat Ducato dort besonders ins Gewicht fallen. In den nächsten acht Wochen gibt es jeweils eine neue, spannende Story. Heute erfolgt der den Startschuss an einem markanten Knotenpunkt in der nordrhein-westfälischen Hauptstadt – dem Flughafen Düsseldorf.

Hier geht es zum ersten Ziel der Profi-Tour-der-Ruhr: der Flughafen Düsseldorf

Jeweils montags wird ein neuer Beitrag in der Reihe Fiat Ducato – Die Profi-Tour-de-Ruhr veröffentlicht!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: