Die neuen Metabo Winkelschleifer sind mit zahlreichen Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Foto: © metabo

Die neuen Metabo Winkelschleifer sind mit zahlreichen Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Foto: © metabo (Foto: © metabo)

Arbeit mit Winkelschleifern - auf Nummer sicher gehen

Fast ein Viertel aller Unfälle mit Elektrowerkzeugen passieren beim Arbeiten mit Winkelschleifern. Das besagt eine Statistik der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Wer aber einige Regeln beachtet und zur passenden Maschine greift, kann Unfälle verhindern, sagt Christoph Sautter, Produktmanager bei Metabo. Schwerer Stahl, schnelldrehende Scheiben: Die Arbeit mit Winkelschleifern ist für professionelle Anwender immer eine Herausforderung. Die meisten Unfälle mit Winkelschleifern passieren, wenn die Kräfte schwinden und der Anwender die Kontrolle über die Maschine verliert. Das muss nicht sein.

Wer von Anfang an die nötigen Vorkehrungen trifft und zu Winkelschleifern mit entsprechender Sicherheitsfunktion greift, bleibt auf der sicheren Seite. Auch die richtige Schutzkleidung ist bei der Arbeit mit Winkelschleifern enorm wichtig: Leichte Bekleidung ist keine Option. Mit der richtigen Kleidung ist der Körper während der Arbeit vor sprühenden Funken, umherfliegenden Metallsplittern, -stäuben und Lärm geschützt.

Der Arbeitsplatz hat einen hohen Einfluss auf die Sicherheit

Je nachdem, in welcher Umgebung Anwender den Winkelschleifer einsetzen, sollten sie auch einen Helm tragen und den Winkelschleifer vor Abstürzen sichern. Der Winkelschleifer WEPBA 17-125 Quick DS von Metabo kann beispielsweise ganz einfach mit einem Karabinerhaken an einem Fixpunkt gesichert werden.

Foto: © metabo

 

Ein trockener, aufgeräumter und gut ausgeleuchteter Arbeitsplatz ist die Grundvoraussetzung für sichereres Arbeiten. Bevor es an die Maschine geht, sollten Anwender nochmals prüfen, ob es die richtigeMaschine für diese spezielle Anwendung ist, ob die Maschine funktionstüchtig und in einwandfreiem Zustand ist und ob die Maschine mit dem richtigen Zubehör für diese spezielle Anwendung ausgestattet ist (zum Beispiel Trennschutzhaube).

 

Neueste Funktionen sorgen für mehr Sicherheit

Bei seinen Winkelschleifern punktet Metabo mit neuesten Sicherheitsfunktionen, wie dem sogenannten Totmannschalter, der die Maschine sofort abschaltet, wenn der Anwender die Kontrolle über die Maschine verliert. Er schaltet die Maschine sofort ab, sobald der Anwender den Schalter loslässt - ob freiwillig oder im Notfall. Die mechanische Scheibenbremse bremst die Scheibe innerhalb von 2,5 Sekunden komplett ab. Wenn das Gerät eingeschaltet ist, fährt es im Sanftanlauf ruckfrei auf seine maximale Drehzahl hoch.

Im Falle eines Stromausfalls oder wenn man versehentlich den Stecker zieht, reduziert der Wiederanlaufschutz das Unfallrisiko erheblich: Wird die Stromzufuhr unterbrochen und wieder hergestellt, muss der Winkelschleifer bewusst aus- und wieder angeschaltet werden, um ein unbeabsichtigtes Wiederanlaufen zu verhindern. Beim Trennen kann es passieren, dass sich die Scheibe plötzlich im Material verkantet und abrupt stoppt. Metabo-Sicherheits-Winkelschleifer reduzieren den Rückschlag mit einer mechanischen Sicherheitskupplung auf das niedrigste Niveau am Markt. Abgerundet wird das Sicherheitsangebot von einem aktiven Anti-Vibrationssystem, das die Vibrationen um bis zu 50 Prozent reduziert und so längeres Arbeiten ermöglicht und die Gesundheit der Anwender schont.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: