Es werden immer mehr: Der 2016 von Friseurmeister Claus Niedermaier gemeinsam mit befreundeten Kollegen gegründete Club "Barber Angels Brotherhood" zählt heute über 300 Mitglieder. Die Mitglieder schneiden Obdachlosen und Bedürftigen die Haare und die Bärte. (Foto: © Barber Angels Brotherhood e.V. / Ulrich Klob)

Barber Angels beim Wacken Open Air

Normalerweise schneiden die Barber Angels in ihrer Freizeit obdachlosen und bedürftigen Menschen kostenlos die Haare. Jetzt schlagen die Friseure erstmals auf dem weltgrößten Metal-Spektakel ihr Camp auf.

Die Barber Angels haben schon bei mehr als 400 Einsätzen über 40.000 obdachlosen und bedürftigen Menschen kostenlos Haare und Bärte geschnitten. Die Friseure treten bei ihrem ehrenamtlichen Einsatz in Lederkluft auf. Berührungsängste der bedürftigen Menschen komme deshalb kaum auf.

"Dieses Outfit nimmt den Menschen Hemmungen, die durch eine normale Salonkleidung eventuell aufkommen würden", berichtet der Verein. Jetzt schlagen die Friseure erstmals beim Wacken Open Air ihre Zelte auf. 

Motto: Auf Wacken "entwack(s)en" und gemeinsam daran wachsen ...

Vom 1. bis 3. August 2019 werden 15 Barber Angels beim größten Metal-Spektakel der Welt Haare schneiden. Gegen eine Spende können sich die Festival-Besucher von den Friseuren verschönern oder entwack(s)en lassen. 

Im Infield-Bereich, von den Fans auch gerne Holy Land genannt, finden die Festival-Besucher die Barber Angels-Pavillons mit professionellen Friseurstühlen.

Gegen eine Spende können sie sich hier von den Friseuren eine Festival-Frisur machen lassen und sich auch Rücken-, Brust- und Beinhaare "entwachsen" lassen. Nach dem Motto: "Auf Wacken "entwack(s)en" und gemeinsam daran wachsen ..." Die Spenden dieser Charity-Aktion werden zur Hälfte der Wacken-Foundation und der Vereinskasse der Barber Angels zugute kommen.

Was sind die Barber Angels?

Im November  2016 gründete Friseurmeister Claus Niedermaier aus Biberach an der Riß gemeinsam mit befreundeten Kollegen den Club "Barber Angels Brotherhood", der seit dem 8. November 2017 als Verein eingetragen ist.

Foto: © Barber Angels Brotherhood e.V. / Viola Hedtke Decker / Emotion-Fotos.euClaus Niedermaier arbeitete nach seiner Friseurlehre in London, Paris und Mailand. Er machte seinen Meister und praktizierte unter anderem in Los Angeles. Seit 1992 betreibt er im heimischen Biberach seinen Salon Figaro Claus mit zwölf Mitarbeitern.

Die Barber Angels haben heute über 300 Mitglieder und sind in ganz Deutschland, in Österreich, der Schweiz, in Spanien (auf Mallorca) und in den Niederlanden jede Woche im Einsatz. Sie geben Obdachlosen und anderen Bedürftigen durch kostenlose Haar- und Bartschnitte "ihr Gesicht zurück"

Die Charity-Einsätze der Barber Angels Brotherhood e.V. werden europaweit immer bekannter. Kürzlich wurde der Verein durch den "Grand Prix Humanitaire de France" mit der Goldmadaille am Bande in Paris geehrt.

Eine Philosophie vom "Club der Friseure" ist, Kolleginnen und Kollegen und auch andere Branchen zu animieren, mit den jeweils eigenen Möglichkeiten einmal im Monat ebenfalls Gutes für die Menschen im eigenen Land zu tun, sie wollen wachrütteln.

 Quelle: Barber Angels Brotherhood e.V.

Text: / handwerksblatt.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: