Auch für den Kosmetiksalon von Silke Danecker aus Düsseldorf kann man Gutscheine über supportyourlocal.online kaufen. (Foto: © Silke Danecker)

Hilfe für das Lieblingsgeschäft oder Café: #supportyourlocal

Kleine Lieblingsgeschäfte, Cafès, Friseure oder Kosmetikstudios sind zurzeit geschlossen. Sie, die keine großen Onlineshops haben, trifft die Corona-Krise besonders hart. Hier will #supportyourlocal helfen.

Noch ein Ostergeschenk oder Geburtstagsgeschenk gesucht, aber kein Laden hat geöffnet? Die Initative #supportyourlocal will Lieblingsgeschäfte, Restaurants und Cafés oder Friseure, Fotografen und Kosmetiker in der Corona-Zeit unterstützen.  

Die Idee hinter der gleichnamigen Onlineplattform supportyourlocal.online:
Kunden kaufen Gutscheine über die Plattform bei ihren Lieblingsorten, die dann eingelöst werden können, wenn die Geschäfte und die Gastronomie wieder öffnen dürfen.  

Bis 1. April wurden laut der Initiatoren bundesweit Gutscheine im Wert von fast 67.000 Euro verkauft. 147 Geschäfte waren Ende März registriert. Damit generieren die Inhaber auch dann etwas Umsatz, während sie geschlossen haben müssen. 

Kunden kaufen Wertgutscheine für die "Zeit danach" 

Bei #supportyourlocal.online läuft der Gutscheinkauf über das System firstvoucher, das die Initiative unterstützt, die die beiden Berliner Per Johansson und Stefan Nolte nach eigenen Angaben ehrenamtlich gegründet haben. Über firstvoucher kann der Ladeninhaber oder die Ladeninhaberin einen eigenen Gutschein-Onlineshop starten und Wertgutscheine verkaufen.

Zwei Monate ab Registrierung soll der Service ohne Gebühren und kostenlos sein. Lediglich die Gebühren der Bezahldienstleister wie etwa PayPal fallen an. Der Umsatz aus den Verkäufen werde dem Konto des Geschäfts sofort gutgeschrieben. 

Traurig, aber wahr: Es kann sein, dass das eine oder andere Geschäft die Krise leider nicht übersteht und nicht mehr öffnen kann. Dann kann der Gutschein nicht mehr eingelöst werden. "Sieh es als Spende und den wichtigen Beitrag, den du geleistet hast, deinen Helden zu unterstützen", schreiben die Initiatoren. 

Service: Liefern ohne eigenen Onlineshop

Es gibt aber noch viele andere Ideen dieser Tage, um den lokalen Handel und die Gastronomie zu unterstützen - regionale wie Helfen.Berlin (auch hier gibt es Gutscheine) und überregionale wie Einzelheld.de.

Die Plattform Einzelheld.de richtet sich bundesweit an Cafés, lokale Einzelhändler und Handwerker. Gewerbetreibende können darüber auch ohne eigenen Onlineshop ihre Waren regional zur Lieferung anbieten. Sie können also ihre Kunden bedienen, ohne ihr Geschäft öffnen zu müssen.

Das soll wie ein virtueller Marktplatz sein. Die Anbieter der Waren - Blumenhändler, Konditoreien oder Buchläden - liefern selbst aus.

Um den betroffene Unternehmen im Kreis Soest zu helfen, haben sich zum Beispiel verschiedene Akteure aus dem Mittelstand und der Wirtschaftsförderung zusammengetan und in wenigen Tagen die Internetseite www.kreissoest-liefert.de aufgebaut. Die Website bietet eine Übersicht über Unternehmen im Kreis Soest, die Waren, Essen und andere Leistungen (nach Hause) liefern.

 

 

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: