Handwerksblatt Logo

Anzeige

Mythen und Fakten rund um die Sonnenbrille

Warum dunkle Brillengläser nicht unbedingt besser vor der Sonne schützen und weshalb das Tragen einer Sonnenbrille keineswegs den Biorhythmus stört – Augenoptiker klären auf.

Das ist kein Mythos: Zum Sommer gehören Eis und eine gute und stylische Sonnenbrille. Foto: © Kamil Macniak/123RF.com
Das ist kein Mythos: Zum Sommer gehören Eis und eine gute und stylische Sonnenbrille.

Passend zum sonnigen Sommerwetter will der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) einige Mythen rund um die Sonnenbrille durchleuchten und die Fakten ans Licht bringen.

Mythos 1: Dunkle Brillengläser sorgen für einen hohen Schutz

Fakt ist: Die dunkle Tönung schützt ausschließlich vor Blendung. Der Filter, der die Augen vor dem schädlichen UV-Licht bewahrt, ist unsichtbar. Sind die Brillengläser dunkel getönt, besitzen aber keinen UV-Schutz, trifft sogar noch mehr Licht aufs Auge, da die Pupillen aufgrund der dunklen Gläser geweitet sind. Damit kann noch mehr schädliche Strahlung ins Auge eindringen, warnen die Experten.

Mythos 2: Wer eine Sonnenbrille trägt, schirmt sich auch vor den guten Effekten des Sonnenlichts ab

Fakt ist: Eine Sonnenbrille filtert ultraviolettes Licht, das liegt laut ZVA in einem Wellenlängenbereich von 100 bis 400 Nanometern. Das Licht, das die Ausschüttung von Hormonen im Körper steuert und damit auch den Tag-Nacht-Rhythmus liegt den Experten zufolge im Bereich von 440 bis 480 Nanometern.

Mythos 3: Eine Sonnenbrille zu tragen, schadet den Augen

Fakt ist: Eine vom Augenoptiker angepasste Brille sorgt für blendfreie Sicht und filtert die für die Netzhaut schädliche UV-Strahlung. Vor allem für Kinder empfehlen die Experten vom ZVA eine Sonnenbrille mit UV-Schutz, weil deren Augenlinse noch durchlässig für Strahlung ist. Ein Übermaß an UV-Licht könne Grauen Star oder eine Makuladegeneration begünstigen, so der ZVA. Außerdem kann starkes durch Sand oder Schnee reflektiertes Sonnenlicht zu Entzündungen der Binde- oder Hornhaut führen. Auch davor schützt eine Sonnenbrille.

Quelle: ZVA

Text: / handwerksblatt.de
Was Sie sonst noch interessieren könnte
Foto: © lightpoet/123RF.com
Unternehmensführung 
Brillenrezept jetzt direkt vom Augenoptiker
Augenoptiker dürfen jetzt selbstständig die Folgeversorgung vornehmen, also eine Brille oder Kontaktlinsen verordnen. Die Versicherten müssen nicht mehr extra zum Augenarzt. Bis dahin war es ein harter Weg.
Foto: © lightfieldstudios/123RF.com
Unternehmensführung 
Kostenerstattung für Brillen: Was sagen die Optiker?
"Gutes Sehen darf kein Luxus sein", sagen die Grünen und fordern, dass wieder mehr Kassenpatienten notwendige Brillen auf Rezept bekommen. Was die Augenoptiker von dem Vorschlag halten.
Foto: © Essilor GmbH
Panorama 
Sonnenbrillen schützen Augen vor UV-Strahlung
14,5 Millionen Menschen in Deutschland tragen laut einer Allensbach-Umfrage nie eine Sonnenbrille. Dabei können die UV-Strahlen das Auge schädigen. Eine gute Sonnenbrille kann da helfen.
Foto: © GHM
Unternehmensführung 
Augenoptik: Messe opti zieht nach Stuttgart
Die opti, die internationale Leitmesse für die Optik-Branche, zieht in den Jahren 2021, 2023 und 2025 auf das Messegelände Stuttgart. Bislang war sie jedes Jahr im Januar in München zuhause. So auch 2020.
Foto: © Essilor GmbH
Panorama > Gesellschaft 
Vorsicht Sonnenlicht! Tipps für die richtige Sonnenbrille!
Autofahren kann im Sommer durch helles Licht gefährlich werden. Tipps, worauf Sie vor dem Kauf einer Sonnenbrille achten sollten.
Panorama 
Brillentrend 2018: feine Vielfalt und Mut zur Extravaganz
Beim Besuch der Augenoptik-Fachmesse "opti 2018" in München konnten Besucher jetzt einen Blick auf die Brillentrends 2018 werfen. Zur Fotogalerie

Leserkommentare

nach oben