Anzeige

Handbuch zum Arbeitsschutz neu aufgelegt

Die BG ETEM bietet ihr aktualisiertes Handbuch "Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Kleinbetrieb" zum kostenlosen Download an.

Arbeitsschutz
Die Anwendung von PSA und eine Unterweisung der Mitarbeiter gehören zum Arbeitsschutz dazu. Ein aktualisiertes Handbuch gibt weitere wichtige Hinweise und informiert über rechtliche Fragen. Foto: © auremar/123RF.com

Kleinbetriebe aufgemerkt: Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) hat ihr Unternehmenshandbuch "Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Kleinbetrieb" neu aufgelegt. Betriebsinhaber können die 92 Seiten umfassende Publikation jetzt kostenlos von der Website der BG ETEM herunterladen oder kostenpflichtig bestellen.


Das Handbuch, das ausdrücklich für Betriebe mit unter 50 Mitarbeitern gedacht ist, informiert über die rechtlichen Grundlagen des Arbeitsschutzes, erklärt, was zu einem betrieblichen Arbeitsschutzsystem gehört – unter anderem die Gefährdungsbeurteilung und die Betriebsanweisungen – und beleuchtet die gesundheitsgefährdenden Potenziale von Arbeitsmitteln und Arbeitsumfeld.

Nützliche Tipps und Musterdokumente

Darüber hinaus erläutert es den Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung (PSA) und gibt Tipps für den betrieblichen Gesundheitsschutz und den Umgang mit Gefahrstoffen. Auch Musterdokumente für die Durchführung einer Unterweisung oder die Dokumentation einer Erste-Hilfe-Maßnahme sind enthalten. Das Handbuch soll der BG ETEM zufolge Betriebsinhabern einen gut strukturierten Überblick liefern.


Text: Rainer Fröhlich
Foto: © auremar/123RF.com

Was Sie sonst noch interessieren könnte
Foto: © thamkc/123RF.com
Unternehmensführung 
Arbeitsschutz: Infos zur neuen Norm
Die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen bietet eine sechsteilige Publikationsreihe zur neuen internationalen Norm für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.
Foto: © stockhouse/123RF.com
Unternehmensführung 
Immer mehr unsichere PKW made in Germany
Von 331 im vergangenen Jahr gemeldeten gefährlichen Produkten stammen fast 43 Prozent von deutschen Herstellern, die meisten aus der Automobilbranche.
Foto: © mrgarry/123RF.com
Unternehmensführung 
Besserer Schutz vor Krebs am Arbeitsplatz
Die Europäische Union will Arbeitnehmer besser vor krebserzeugenden Chemikalien schützen. Auch Dieselabgase werden in die Liste der krebserregenden chemischen Stoffe aufgenommen.
Foto: © Mark Agnor/123RF.com
Unternehmensführung 
Berufsgenossenschaft warnt vor Betrügern
Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege warnt vor irreführenden Verkaufsanrufen in ihrem Namen. Vor allem Friseursalons scheinen betroffen zu sein.
Foto: © Jozef Polc/123RF.com
Unternehmensführung 
Bisher weniger tödliche Arbeitsunfälle
Heller Hautkrebs und Lärmschwerhörigkeit werden besonders häufig als Gründe für eine Berufskrankheit angegeben. Um vier Prozent stiegen die Verdachtsanzeigen im Vergleich zum Vorjahr.
Foto: © ra2studio/123RF.com
Unternehmensführung 
Arbeitssicherheit: Selbstcheck als App
Wie gut ist Ihr Betrieb in puncto Sicherheit und Gesundheit im Vergleich zu anderen aufgestellt? Das können Sie jetzt innerhalb von 30 Minuten herausfinden.

Leserkommentare

nach oben