Das Azubiticket bietet nicht nur eine kostengünstige Anbindung für Azubis, es schafft auch einen Wettbewerbsvorteil für Betriebe. © goodluz / Shutterstock

Das Azubiticket bietet nicht nur eine kostengünstige Anbindung für Azubis, es schafft auch einen Wettbewerbsvorteil für Betriebe.

Azubiticket für NRW startet am 1. August

Showroom - Showroom

Anzeige

Pünktlich zum Ausbildungsbeginn am 1. August gibt es in ganz NRW regionale Azubitickets. Und mit dem NRWupgrade für 20 Euro mehr sind Auszubildende jetzt sogar NRW-weit mobil.

Das wachsende Bedürfnis junger Menschen nach kostengünstiger und flexibler Mobilität wirkt sich immer stärker auch auf die Wahl des Arbeitgebers aus. 

Foto: © goodluz / Shutterstock

Attraktive Mobilitätsangebote sind deshalb ein entscheidender Vorteil im Wettbewerb um die besten Nachwuchskräfte. Das Land NRW, der Aachener Verkehrsverbund (AVV), die Verkehrsverbünde Rhein-Sieg (VRS) und Rhein-Ruhr (VRR) sowie die Partner im WestfalenTarif haben jetzt die Voraussetzungen geschaffen: Zum Start des Ausbildungsjahres 2019 können alle Auszubildenden und Teilnehmer der höheren Berufsbildung in NRW zu vergleichbaren Konditionen ein Azubiticket für Bus und Bahn erwerben. Und für 20 Euro mehr gibt es das neue NRWupgrade hinzu. 

Foto: © Atelier 211 / Shutterstock

Damit erhöht sich die Mobilität der Azubis auch über die Tarifgrenzen hinaus auf ganz NRW.

Upgrade für die Azubi-Suche

"Das landesweit gültige Ticket ist gerade in Regionen wichtig, durch die Verbundgrenzen laufen. So erleichtert das Azubiticket es zum Beispiel Ausbildungssuchenden aus dem Ruhrgebiet, einen Ausbildungsplatz in Westfalen anzunehmen. Ausbildung darf nicht an Verbundgrenzen scheitern," sagt NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst. Das Land fördert das NRWupgradeAzubi 2019 mit zwei Millionen Euro. 

Foto: © goodluz / Shutterstock

Für das Jahr 2020 sind 4,9 Millionen Euro Fördermittel eingeplant. Zudem wurde mit den Verkehrsverbünden vereinbart, dass die Preise für das NRWupgrade bis 2023 stabil bleiben.

Wie Arbeitgeber von dem Azubiticket
profitieren können, erfahren Sie unter
 www.mobil.nrw/upgrade-arbeitgeber
Foto: © Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH

Die Handwerkskammern in NRW begrüßen den Start des landesweit gültigen Azubitickets. "Das Ticketangebot bietet eine große Chance für Unternehmen, sich für Auszubildende noch attraktiver aufzustellen", betont Hans Hund, Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertages. "Wir ermutigen unsere Betriebe, das Azubiticket zu nutzen und ihre Auszubildenden mit einem Kostenzuschuss oder der Kostenübernahme zu unterstützen." Die Kostenbeteiligung oder -übernahme für das regionale Azubiticket und das
NRWupgrade sind vollständig als Betriebsausgaben absetzbar. So belohnen Ausbildungsbetriebe ihre Azubis ganz ohne steuerliches Risiko und verschaffen sich einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Die Vorteile für Unternehmen

  • Mehr Potenzial für die Azubi-Suche: Foto: © Atelier 211 / ShutterstockDas Azubiticket mit NRWupgrade erleichtert es Bewerbern, einen Ausbildungsplatz in einer anderen Region anzunehmen.
  • Besseres Image: Mit einem Kostenzuschuss steigern Ausbildungsbetriebe ihre Attraktivität und tragen positiv zu einer zukunftsorientierten, nachhaltigen Unternehmenskultur bei.
  • Höhere Ersparnis: Die Kostenbeteiligung oder -übernahme für das regionale Azubiticket und das NRWupgrade sind zu 100 Prozent als Betriebsausgaben absetzbar.

 

Text: / handwerksblatt.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: