Fantastische Stimmung und ein noch nie dagewesenes Ergebnis: Team Germany brilliert bei den EuroSkills im polnischen Danzig. 2027 wird die Berufe EM unter anderem in Düsseldorf ausgetragen.

Fantastische Stimmung und ein noch nie dagewesenes Ergebnis: Team Germany brilliert bei den EuroSkills im polnischen Danzig. 2027 wird die Berufe EM unter anderem in Düsseldorf ausgetragen. (Foto: © WorldSkills Germany / Frank Erpinar)

Vorlesen:

Fünf mal Europameister: Historisches Ergebnis bei der Berufe-EM

Betriebsführung

Die Deutsche Berufe-Nationalmannschaft hat bei den EuroSkills 2023 im polnischen Gdańsk 23 Medaillen gewonnen – darunter fünf Europameistertitel. Ein fulminantes Ergebnis für Team Germany. 14 Auszeichnungen gingen ans Handwerk.

Die Deutsche Berufe-Nationalmannschaft hat bei den achten EuroSkills 2023 so viele Erfolge wie noch nie erzielt: 23 Medaillen, darunter fünf goldene. 14 Auszeichnungen in 17 Wettbewerben gingen ans Handwerk. Bei der Siegerehrung der EuroSkills am Samstag (9. September) im polnischen Gdańsk (Danzig) wurde Deutschland dann unter tosendem Applaus gleich 15 Mal auf das Siegerpodest gerufen. Deutschland landete damit auf Platz 2 der besten europäischen Nationen nach der Schweiz und vor Ungarn.

Für das Team Germany war es das bisher beste deutsche Ergebnis bei einer Europameisterschaft. In dem dreitägigen Wettkampf traten 30 deutsche Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 27 Berufen an. "Und sie wuchsen über sich hinaus", freut sich das Team von "WorldSkills Germany". Insgesamt waren 576 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 32 europäischen Nationen bei den EuroSkills am Start.

"Sie sind echte Vorbilder, die greifbar machen, wie exzellent der Nachwuchs und die berufliche Bildung an sich sind", gratulierte Jörg Dittrich, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH). Die Ausnahmetalente würden zeigen, "warum das duale Ausbildungssystem seinen hervorragenden Ruf verdient". 

Fünf Goldmedaillen, neun Silbermedaillen, einmal Bronze und acht Exzellenzmedaillen

Die Siegerfeier der Euroskills 2023 war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewegend. Foto: © WorldSkills Germany / Frank ErpinarDie Siegerfeier der Euroskills 2023 war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewegend. Foto: © WorldSkills Germany / Frank Erpinar

Den EM-Titel und damit Gold gab es für Bäcker Alexander Weinhold aus Neuried/Bayern. Außerdem für Zimmerer Jonas Lauhoff aus Schimberg/Thüringen, für die Mechatroniker Timo Oßwald aus Aichwald und Daniel Schmid aus Nürtingen/Baden-Württemberg, für Tim Damerius aus Trebur/Hessen in der Disziplin Land- und Baumaschinenmechatroniker*in und für Glenn Skrzypczak aus Rostock/Mecklenburg-Vorpommern in der Disziplin IT Software Solutions for Business. Skrzypczak gewann außerdem die Goldmedaille im Modul Speedprogramming in seiner Disziplin gewann. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Silbermedaille erzielten Frederik Stiegen aus Bad Harzburg/Niedersachsen in der Disziplin Kälte- und Klimatechnik. Er erzielte die höchste Punktzahl im deutschen Team und erhielt somit neben der Silbermedaille auch die Medaille für Best of Nation.

Weitere Silbermedaillen gingen an Fahrzeuglackierer Johannes Brandl aus Wurmannsquick/Bayern, Fliesenleger Robin Liebler aus Bad Boll/Baden-Württemberg, Steinmetz Johannes Reiter aus Fulda/Hessen, Stuckateur Nils Kugler aus Bad Überkingen/Baden-Württemberg, Maurer Tim Hakemeyer aus Hannover/Niedersachsen, Julian Lühe aus Stockstadt am Rhein/Hessen in der Disziplin Digital Construction, Lisa-Marie Scheel aus Hamburg in der Disziplin Gesundheits- und Sozialbetreuung und Fleischer Franz Prostmeier aus Bockhorn/Bayern. 

Bronze holten sich Lukas Röser aus Bönnigheim und Tim Vogel aus Nordheim/Baden-Württemberg in der Disziplin Robot Systems Integration.

Neun weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden mit der Exzellenzmedaille für herausragende Leistungen ausgezeichnet. 

2027 werden die EuroSkills in Deutschland und Luxemburg ausgetragen Seit 2008 finden die EuroSkills alle zwei Jahre in einer wechselnden europäischen Metropole statt. Der nächste EuroSkills-Wettbewerb findet 2025 im dänischen Herning statt. Erstmals in der EuroSkills-Geschichte wird die Europameisterschaft der Berufe dann  2027 von zwei Ländern ausgetragen – von Deutschland und Luxemburg. Das wurde während der EuroSkills in Danzig vereinbart. 150.000 Besucher und Besucherinnen und 800 europäische Spitzenfachkräfte werden zum Hauptevent im September 2027 in Düsseldorf erwartet

"Eine starke Teamleistung"

Hubert RFoto: © WorldSkills Germany / Frank ErpinarFoto: © WorldSkills Germany / Frank Erpinaromer, Offizieller Delegierter und Geschäftsführer von WorldSkills Germany lobte die starke Teamleistung. "Unsere jungen Fachkräfte stehen für eine leistungsfähige Generation, auf die wir sehr stolz sein können. Ich sehe den Erfolg auch in der intensiven Gemeinschaftsleistung aller Beteiligten. Alle haben sich gegenseitig unterstützt und geholfen."

Die langjährige und professionelle Vorbereitung der gesamten Nationalmannschaft auf die Europameisterschaft habe sich ausgezahlt, betont Dr. Hendrik Voß, Technischer Delegierter von WorldSkills Germany für die EuroSkills. 

Auch Michael Hafner, Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany, ist stolz auf das Team und dessen Vorbereitung: "Disziplin, Trainingsfleiß und Hartnäckigkeit haben sich ausgezahlt. Leistung im Wettbewerb ist wichtig und wurde belohnt."

Hintergrund: Die deutsche Berufe-Nationalmannschaft wird vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und WorldSkills Germany betreut. Die Teilnahme wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) sowie dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Quelle: ZDH

Nationalteam Baugewerbe viermal auf dem Siegertreppchen

Foto: © ZDBFoto: © ZDB

Vier Medaillen gingen an das Team des deutschen Baugewerbes. Entsprechend begeistert zeigte sich ZDB-Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa: "Wir sind wahnsinnig stolz auf das, was das Team hier in diesem dreitägigen Wettkampf-Marathon gezeigt hat. Noch schöner ist natürlich das unfassbar grandiose Ergebnis! Vier Medaillen in vier Gewerken, ein Europameister und vier Vizeeuropameister – das ist eine echte Spitzenleistung."

Pakleppa dankte nicht nur der Mannschaft, sondern auch dem Trainerteam, den Familien des Teams, den Betrieben der Teammitglieder und allen Unterstützerinnen und Unterstützern. "Solche Leistungen schafft man nur gemeinsam." Die Erfolge des Teams würden zeigen, dass die duale Ausbildung am Bau eine solide Grundlage für eine erfolgreiche Karriere am Bau sei. 

Jonas Lauhoff holt Gold für die Zimmerer Nationalmannschaft

Drei Tage lang habe Jonas Lauhoff an seinem Modell geschiftet, gesägt und geschraubt, schildert die Zimmerer Nationalmannschaft den Weg des jungen Thüringers zur Goldmedaille bei der Berufe EM. Er sollte einen Pavillon mit zahlreichen Holzverbindungen, Überblattungen und Verzapfungen erstellen. 

Jonas Lauhoff (22) aus Schimberg (Ortsteil Martinfeld) in Thüringen holte im Wettbewerb der Zimmerer die Goldmedaille und ist damit Europameister. Foto: © WorldSkills Germany / Krzystof KuczykJonas Lauhoff (22) aus Schimberg (Ortsteil Martinfeld) in Thüringen holte im Wettbewerb der Zimmerer die Goldmedaille und ist damit Europameister. Foto: © WorldSkills Germany / Krzystof Kuczyk

"Insgesamt galt es 59 Holzstücke zu vermessen, zu bearbeiten und zu verbauen – und das alles in einem Zeitraum von 19 Stunden", heißt es. Maß- und Passgenauigkeit hätten im Vordergrund gestanden. Minimale Abweichungen führten zu Punktabzügen. "Das waren die herausforderndsten, aber gleichzeitig auch die schönsten Tage meines Lebens. Ich bin stolz und glücklich, dabei gewesen zu sein", sagt Jonas.

Andreas Großhardt, Unternehmer aus Uhldingen-Mühlhofen und Deutscher Experte bei den EuroSkills 2023, betont die außergewöhnliche Leistung: "Jonas hat hervorragende Arbeit geleistet. Er hat geschwitzt und alles gegeben. Trotz der versteckten Maße und der Zeitknappheit hat er den Pavillon mit höchster Präzision fertiggestellt."

"Ohne das Training und die Unterstützung durch meine Trainer Michael Rieger und Sascha Brück, das Team und Andreas Großhardt hätte ich nicht gewinnen können. Mein Teamkollege Lukas Baumann nahm sogar Urlaub, um nach Danzig zu fahren und mich zu unterstützen. Das gesamte Team hat mich super unterstützt und gefördert", ergänzt der glückliche Gewinner.

Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland und Präsident von Timber Construction Europe, lobt die herausragende Leistung der Teilnehmer, deren Erfolge, Engagement und Einsatz.  "Berufswettbewerbe wie die EuroSkills sind die ideale Bühne, um die Bedeutung unseres Handwerks hervorzuheben und es ins rechte Licht zu rücken." 

Alexander Weinhold ist Europas bester Handwerksbäcker

In Danzig traten auch zwölf Bäcker aus verschiedenen Ländern gegeneinander an. Bäckergeselle Alexander Weinhold setzte sich gegen seine Wettbewerber unter anderem aus Dänemark und Frankreich durch und ist jetzt Europas bester Handwerksbäcker. "Ich bin überwältigt, dass ich es geschafft habe", sagte der 22-Jährige. "Dank gilt vor allem meinem Trainer Daniel Plum und dem Team der Bundesakademie des Deutschen Bäckerhandwerks in Weinheim für die hervorragende Vorbereitung auf den Wettkampf". Weinhold konnte sich unter anderem an der Akademie des Deutschen Bäckerhandwerks in Weinheim mithilfe des kompetenten Trainers Daniel Plum vom Brotinstitut auf den Wettbewerb vorbereiten.

"Das ist eine großartige Leistung für den Nachwuchsbäcker Alexander Weinhold aus dem bayrischen Neuried", gratuliert Michael Wippler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks zum verdienten Sieg

Team Germany im Überblick

  • Timo Oßwald (Baden-Württemberg) – Mechatronik - Gold
  • Daniel Schmid (Baden-Württemberg) – Mechatronik – Gold
  • Tim Damerius (Hessen) – Land- und Baumaschinenmechatroniker*in - Gold
  • Alexander Weinhold (Bayern) – Bäcker*in – Gold
  • Jonas Lauhoff (Thüringen) – Zimmerer*in – Gold
  • Glenn Skrzypczak (Schleswig-Holstein) – IT Software Solutions for Business - Gold
  • Robin Liebler (Baden-Württemberg) – Fliesenleger/in – Silber
  • Johannes Reiter (Hessen) – Steinmetz*in – Silber 
  • Frederik Stiegen (Niedersachsen) – Kälte- und Klimatechnik - Silber
  • Nils Kugler (Baden-Württemberg) – Stuckateur*in - Silber
  • Franz Prostmeier (Bayern) – Fleischer*in - Silber
  • Julian Lühe (Hessen) – Digital Construction - Silber
  • Johannes Brandl (Bayern) – Fahrzeuglackierer*in - Silber
  • Lisa-Marie Scheel (Hamburg) – Gesundheits- und Sozialbetreuung – Silber
  • Tim Hakemeyer (Niedersachsen) – Maurer*in - Silber
  • Lukas Röser (Baden-Württemberg) – Robot Systems Integration - Bronze
  • Tim Vogel (Baden-Württemberg) – Robot Systems Integration - Bronze
  • Florian Zimmer (Nordrhein-Westfalen) – ICT Specialist - Exzellenzmedaille
  • Jan Nichau (Bayern) – ICT Specialist - Exzellenzmedaille
  • Kai Schmidt (Brandenburg) – Anlagenelektronik – Exzellenzmedaille
  • Justus Sinn (Baden-Württemberg) – Elektroinstallation - Exzellenzmedaille
  • Krisztian Kalmar (Baden-Württemberg) – CNC-Fräsen - Exzellenzmedaille
  • Manuel Schmied (Bayern) – Kfz-Mechatronik – Exzellenzmedaille
  • Felix Huber (Rheinland-Pfalz) – Mechanical Engineering Design – CAD - Exzellenzmedaille
  • Freya Spitzer (Hamburg) – Maler*in - Exzellenzmedaille
  • Lisa Tiepelmann (Nordrhein-Westfalen) – Bodenleger*in - Exzellenzmedaille
  • Andreas Schuck (Bayern) – Nutzfahrzeugtechnik
  • Carlos Jacob (Saarland) – Koch*Köchin
  • Nils Aude (Nordrhein-Westfalen) – Spengler*in
  • Stefanie Hahn (Bayern) – Anlagenmechaniker*in SHK

Quelle: WorldSkills Germany e.V.; ZDB; Fördergesellschaft Holzbau und Ausbau mbH

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de