Das Impfen der Bevölkerung ist in den Händen der Hausärzte besser aufgehoben als in Impfzentren, meint die IKK classic.

Das Impfen der Bevölkerung ist in den Händen der Hausärzte besser aufgehoben als in Impfzentren, meint die IKK classic. (Foto: © Alexey Poprotsky/123RF.com)

IKK: Impfen den Hausärzten überlassen

Die IKK classic fordert, den Hausärzten das Impfen gegen Corona zu überlassen und die Impfzentren zur Impfung von Beschäftigten aus Betrieben zu nutzen.

"Innerhalb weniger Tage haben die niedergelassenen Ärzte gezeigt, dass sie große Bevölkerungsgruppen bei weitem schneller und effizienter immunisieren können als die vergleichsweise schwerfälligen Impfzentren", sagt IKK-Chef Frank Hippler.

Aus diesem Grund fordert die Krankenversicherung, das Impfen der Bevölkerung ausschließlich in die Hände von Hausärzten zu legen.

Betriebsärzte in die Impfzentren

Die Impfzentren könnten dann der IKK classic zufolge den Betriebsärzten zur Verfügung stehen, um dort Beschäftigte von Betrieben zu impfen.

"Die Kasse ist überzeugt, dass zahlreiche Unternehmen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein betriebliches Impfangebot machen würden, wenn dafür die entsprechende Infrastruktur bereitstünde", heißt es von der Krankenversicherung.

Quelle: IKK classic

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: