Bei Premio Reifen + Autoservice gibt es ein Franchisesystem, das sich an unterschiedliche Interessenten richtet.

Bei Premio Reifen + Autoservice gibt es ein Franchisesystem, das sich an unterschiedliche Interessenten richtet. (Foto: © Vlad Kochalevski/123RF.com)

Service und Qualität im Fokus

Für die Kraftfahrzeugbranche bieten sich einige Franchisesysteme an, von der klassischen Autowerkstatt bis hin zur Glasreparatur.

Das Franchisesystem Premio Reifen + Autoservice stellt für Kraftfahrzeugmeister eine Möglichkeit zum Schritt in die Selbstständigkeit unter dem Dach einer eingeführten Marke dar. Dabei handelt es sich um das Reifenfachhandelssystem der Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS).

Nach der Gründung im Jahr 1982 führte das Unternehmen 1996 sein eigenes Franchisesystem ein. Mit 280 Franchisepartnern an 280 Standorten hat die Marke Premio inzwischen deutschlandweit einen guten Bekanntheitsgrad erreicht. Basierend auf einem Fullservice-Konzept ist es der Anspruch der Marke Premio, die persönlichste Reifen- und Autoservice-Kette im Markt zu sein. Eine individuelle Beratung, eine moderne Werkstatt und ein breites Sortiment erstklassiger Markenprodukte in einer Preisspanne, die für jeden Anspruch genau das Richtige bietet, stehen im Mittelpunkt des Geschäftsmodells.

Qualität steht im Mittelpunkt

Dafür müssen die Voraussetzungen stimmen. Qualitätssicherung steht daher auch für Premio Reifen + Autoservice im Mittelpunkt. Die mittlerweile international aufgestellte Servicemarke pflegt bei Angeboten und Marktauftritt verbindliche Standards und richtet sich vor allem an serviceorientierte Konsumenten.

Um den hohen Anspruch des Franchisesystems Premio Reifen + Autoservice halten zu können, werden Interessenten vorab auf Herz und Nieren geprüft. Denn schließlich muss es passen. Bevor es zu einer Partnerschaft kommt, müssen sie einige Hürden nehmen: So müssen Bewerber mit einem bestehenden Reifenfachhandel über einen Mindestjahresumsatz in Höhe von 750.000 Euro verfügen, einen Reifenabsatz von rund 5.000 Stück pro Jahr vorweisen, mindestens 250 Quadratmeter Lagerkapazität anbieten und 100-prozentige Kundenzufriedenheit sicherstellen. Eine kaufmännische Grundausbildung des Inhabers ist ebenso Voraussetzung wie mindestens ein Kfz-Meister.

Individuelle Investitionsmöglichkeiten 

Eine Einstiegsgebühr wird nicht erhoben. Die Investitionssumme ist individuell auszugestalten, ebenso das Eigenkapital, das mitgebracht werden muss. Die Mindestsumme beim Eigenkapital sollte jedoch bei 50.000 Euro liegen.

Auch die laufenden Gebühren werden individuell ausgehandelt und liegen je nach Umsatz bis zu 12.800 Euro pro Betrieb. Darüber hinaus wird eine Werbegebühr erhoben. Diese ist individuell gestaffelt und beträgt maximal 2.000 Euro.

Hintergrund Hier geht es zur Webpräsenz von Premio Reifen + Autoservice.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: