CLEAN SAFE als Tischgerät.

CLEAN SAFE als Tischgerät. (Foto: © Metallblau)

Technologische Erfindung sorgt für saubere Raumluft

Betriebsführung

Die Abblasstation von "Metallblau" mindert Gesundheitsrisiken – Jetzt auch mit Virenfilter in Kooperation mit der IVAT GmbH.

Nass gefertigte Werkstücke, etwa aus Dreh- und Fräsautomaten, werden häufig noch durch Abblasen mit Druckluft frei in das Arbeitsumfeld gesäubert. Dabei verteilen sich Späne, feiner Abrieb und lungengängige Emulsionsnebel in der gesamten Werkhalle – ein Risiko für die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter sowie für die Funktionsfähigkeit von Fertigungsanlagen und Arbeitsmitteln. "Dieser bedenkliche Zustand hat uns angespornt, selbst innovativ zu werden", berichtet Thomas Blau, Geschäftsführer des in Solingen ansässigen Metallbauunternehmens Metallblau GmbH &Co. Birkendahl und Blau KG. "Geholfen haben uns dabei unsere maschinenkundliche Erfahrung und die in der alltäglichen Notwendigkeit gereifte Kompetenz, konstruktive Lösungen für ein anlagentechnisches Problem zu finden."

Als Tischgerät oder mobil

Foto: © Messe ErfurtFoto: © Messe Erfurt

Entstanden sind Abblasstationen, die sowohl als Tischgerät als auch als rollbares und höhenverstellbares Standgerät flexibel und platzschonend an Späne- und Abrieb-emittierende Anlagenteile angedockt werden können. "Durch die integrierte Steuerung kann die Abblasstation problemlos in automatisierte Anlagen eingebunden werden", ergänzt Andreas Grätz, Entwickler und technischer Berater bei Metallblau.

Dabei haben sich die handwerklichen Erfinder auf die Säuberung von frisch bearbeiteten Werkstücken fokussiert. "Hier haften mehr oder weniger Material- und Kühlschmierstoff-Reste an", so Thomas Blau. Die Teile werden in einer Reinigungskammer – dem Herzstück des neuen Geräts – per Druckluftstrahl aus einer fest installierten Flüsterdüse mit bis zu 8 Bar Abblasdruck gesäubert, die verunreinigte Luft wird abgesaugt und anschließend gefiltert in den Raum zurückgeleitet. Ein 0,05 Kilowatt starker Elektromotor schickt die verunreinigte Luft durch einen hocheffizienten Abscheidefilter der Filterklasse H13 (mehr als 99,95 Prozent Aerosolrückhaltung). Die Apparatur ist so konstruiert, dass sich die Druckluftzufuhr sensorgestützt selbstständig ein- und ausschaltet. Abrieb und Flüssigkeit bleiben in der Abblasstation zurück. Die Handwerksingenieure haben das mit 0,2 Kubikmetern recht kompakte Tischgerät "CLEAN SAFE" getauft; ein Gebrauchsmusterschutz wurde im Jahr 2019 eingetragen. Nach gut einem Jahr im Vertrieb haben bereits mehrere Abblasstationen Absatz gefunden.

Auf Rollen kann das Gerät jederzeit an die richtige Stelle positioniert werden. Foto: © MetallblauAuf Rollen kann das Gerät jederzeit an die richtige Stelle positioniert werden. Foto: © Metallblau

Not macht erfinderisch

Der Entwicklungserfolg und das sich abzeichnende Risiko erzwungener Produktionsstopps durch die Covid-Pandemie haben die findigen Metallblau-Männer im letzten Jahr dann angefacht, gleich noch über eine Weiterentwicklungsstufe nachzudenken. "Diese Hochleistungsvariante sollte als reines Raumluftfiltergerät fungieren und gewährleisten, dass auch Viren ausgefiltert werden, um einer Virusinfektion am Arbeitsplatz vorzubeugen", gibt Thomas Blau den Projektgedanken wieder.

Mit diesem Gedanken und einem Vormodell machten sich der Meister-Unternehmer und sein technischer Berater, Andreas Grätz, Anfang November 2020 auf den Weg zu Europas erster Fachmesse für Infektionsschutz, der pro.vention in Erfurt.

Dort fanden die beiden Tüftler beim Aussteller IVAT GmbH bereits eine innovative Absaugtechnologie mit Hygienekonzept genau nach ihrer Vorstellung vor – was einen spontanen Impuls für eine Kooperationslösung auslöste: Die Praxiserfahrung von Metallblau bei der Installation und Inbetriebnahme der filtertechnischen Geräte in Verbindung mit dem von der IHK Koblenz zertifizierten Anlagenkonzept der IVAT Geräte gewährleisten nun geprüfte Sicherheit und eine optimierte Wirksamkeit im Gesamtkonzept. Und während der "CLEAN SAFE" seinen "natürlichen Platz" in der Produktionshalle findet, können die nun von Metallblau angebotenen, installierten und gewarteten Raumluftfilteranlagen auch in Schulungs- und Verwaltungsräumen sowie in Privathäusern zum Einsatz kommen.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de